Hund meiner Eltern über das Wochenende betreuuen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, kannst du machen.. du kannst es dem Vermieter mitteilen, musst es aber nicht

Ah, und kann ich das irgendwo belegen? Falls er hier auftaucht und den Hund sieht? Er macht aktuell wegen allem irgendwie Stunk und ich möchte einfach abgesichert sein.

0
@Honey2209

Hund zu Besuch trotz Haustierverbot: Geht das?

Auch wenn im Mietvertrag die Hundehaltung für die Mietwohnung von der Erlaubnis des Vermieters abhängt und dieser das untersagt, darf ein Hund zu Besuch kommen. Allerdings sollten Mieter darauf achten, dass dies nicht zu lange und zu häufig geschieht. Liegt keine Erlaubnis vor, darf in der Mietwohnung ein Hund nicht zur Pflege aufgenommen werden (AG Hamburg, Az. 49 C 29/05).

quelle. Mietrecht.de

0
@Idris164

Also darf ich es generell eher nicht, da ja meine Eltern nicht dabei sind und der Hund somit ja nicht als Besuch, sondern zur Pflege zählt?

0
@Honey2209

Dann sagst du einfach, "das ist der Hund meiner Eltern und ich betreu den nur für ein paar Tage". Damit muß sich der Vermieter zufrieden geben.

2
@Honey2209

Du hast doch geschrieben, das im Mietvertrag kein verbot steht…

1
@Bitterkraut

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Sehr lieb 😊

0

Besuchshunde sind IMMER erlaubt, egal, was im Mietvertrag steht. Vorausgesetzt, sie verursachen keine Schäden, bedrohen/verletzen niemanden und bellen nicht permanent.

Das du den Hund angeleint durchs Treppenhaus und auf dem Grundstück führst, versteht sich von selbst.

"Wochenlang" ... eher nicht. (damit dadurch nicht die evtl. verbotene Hundehaltung umschifft wird) Aber bis zu 2 Wochen am Stück unter obigen Voraussetzungen auf jeden Fall.

Informieren musst du den Vermieter nicht. Es geht ihn schlicht nichts an. (Bis sich andere beschweren)

(Ich war Mieter und bin Vermieter)

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn im Mietvertrag nichts zu drinnen steht ist es nicht verboten. So temporär sollte das jetzt auch für niemanden ein Problem darstellen.

Aber naja, bei manchen Vermietern weiß man nie… manche stören sich ja an allem egal ob man im Recht ist oder nicht.

Deshalb ist es gut, wenn ich es belegen kann, sollte er sich wieder Mal irgendwie gestört fühlen.

0
@Honey2209

Naja du kannst halt nicht gegen eine Regelung verstoßen die es nicht gibt.

Er muss doch dann belegen das es eine Regelung gibt gegen die du verstößt, beweisen das es etwas nicht gibt ist halt schwer.

1

Auch wenn etwas im Mietvertrag stünde, dürfte der FS den Hund für ein paar Tage betreuen. Zum einen, weil solche Pauschal-Klauseln eh unwirksam sind, zum anderen weil es sich ja nicht um Hundehaltung sondern um Hundebesuch handelt.

1
@Bitterkraut

Ja

So temporär sollte das jetzt auch für niemanden ein Problem darstellen.

Also mit welcher Begründung will man es verbieten?

0
@BeamerBen

In dem geschilderten Fall gar nicht. Es ist hier völllig egal, was im Mietvertrag steht. Worauf willst du eigentlich hinaus?

0
@Bitterkraut

Das war eine rethorische Frage. Ich habe dir zugestimmt. Man kann es nicht grundlos verbieten, da hast du völlig recht.

1

Klar kannst du das. Besuch von Hunden, auch Wochenendbesuch, geht den Vermieter eh nix an. Du könntest auch nen Freund/Freundin mit Hund wochenlang beherbergen.

so ab und zu ist kein Problem

Es wäre das zweite Mal in 6 Jahren, die ich hier wohne. Beim letzten Mal hatte ich gefragt, aber muss ich das so generell?

0
@Otilie1

Dankeschön, gibt es eine Möglichkeit, um ihm das zu belegen, sollte er nachfragen, weil er den Hund sieht? Er sucht aktuell irgendwie öfter Streit wegen nichts. Möchte nur wissen, dass ich das Recht auf meiner Seite habe.

0
@Honey2209

Wenn du beim letzten mal nachgefragt hast, was war denn die Antwort. Kannst ihm natürlich einfach ne Mail schreiben, musst ja nicht fragen sondern kannst ihn einfach darüber informieren, dass du temporär dich um einen Hund kümmerst.

1
@Honey2209

Du mußt nichts belegen. Du bist dem Vermieter in dem Fall gar keine Rechenschaft schuldig. Mit einer einfachen Erklärung muß er sich zufrieden geben.

1
@Honey2209

Ja, umgekehrt würde ein Schuh draus, wollte er dich deswegen abmahnen, müßte er belegen, dass du der Halter bist.

1

Was möchtest Du wissen?