Hund mal richtig sattfressen lassen?

14 Antworten

Ich füttere alle meine Hunde nur einmal pro Tag. So haben sie ein natürliches Sättigungsgefühl. Du kannst Deinen Hund gerne mal komplett satt fressen lassen, aber bitte auf keinen Fall mit Trockenfuttter, weil er danch die benötigte Menge Wasser nicht mehr nachtrinken kann und dann einen erheblichen Flüssigkeitsverlust erleidet, aähnlich wie bei Dauerdurchfall oder Erbrechen. Bitte Trockenfutter auch nicht einweichen.

Gib wenn, dann ein hochwertiges getreidefreies Nassfutter, wie Terra Canis, Pfotenliebe oder Granatapet. Willst Du auf längere Sicht, dass Dein Hund zunimmt, dann gib Lammfett oder Gänsefett zusätzlich ins Futter.

stimmt - du fütterst nicht zwischendurch. Habe ich auch mal überlegt, zu schauen ob das eine Änderung bringt. Aber warum das Trockenfutter nicht einweichen? Wenn ich es nur trocken gebe quillt es ja erst im Magen auf :-/ Nebenbei gibts hier noch frisches Geflügel und Rinti -Nassfutter (könnte ich ersetzen) - wollte nächstes Jahr sowieso barfen , das Trockenfutter ist z.Z. eine Übergangslösung ..

0
@xxguit94

verteil die hauptmahlzeiten doch mal auf 3-4 kleinere portionen , so ist sie nie wirklich hungrig .

3
@makazesca

meinste? das wären dann aber wirklich MINI - Portionen ..:-/

0

Meine Schäferhündin macht vor einem ganzen Kilogramm BARF auch nicht halt. Sie bettelt nach einer gewissen Ruhezeit dann noch um ein Kauleckerli.

Es liegt wohl in den Genen. Als wilder Carnivore gibt es halt nicht täglich 1-3 x Futter, also wird reingeschlungen, was geht. In der Wildnis kann das für viele Tage die einzige Nahrungsaufnahme sein.

Der Hund hat sich an vieles gewöhnt, als er Begleiter des Menschen wurde. Aber niemals an regelmäßige Fütterung. Die alten, archaischen Muster, stecken weiterhin in ihm drin.

Ich glaube du hast eine deutsche Schäferhündin, oder? Hündinnen dieser Rasse sollen ja 22-35Kg wiegen da bist du mit 22Kg schon ein wenig unten. Ich finde auch es dürfte etwas mehr sein.

Ich denke du kannst etwas mehr füttern, TroFu ist jetzt nicht gerade das Beste. Ich will dir weder was aufzwingen noch dich angreifen, sondern dir nur was aus meiner Erfahrung berichten: Meine Hunde haben hauptsächlich Wolfsblut bekommen (also die Futtermarke kein echtes ;P) und waren auch dermassen verfessen. Wobei ich ja dachte es sei das beste Futter da es einen hohen Fleischanteil hat. Als wir dann auf´s Barfen umgestiegen sind hat diese "Verfessenheit" nach gelassen. Sie nehmen manchmal sogar nichts mehr an, wobei der eine ja doch nie wiederstehen kann. Ich denke das ist wie beim Menschen auch die einen essen mehr und die anderen weniger. :)

Allerdings gibt es Hunde die würden endlos weiter fressen und das kann böse enden.

ich schicke dir gleich mal ein Bild über PN wenn du mich addest, sie ist wirklich von der Figur her völlig normal, ich bin immer schockiert wenn mir Leute von ihren 40kg-Schäferhunden erzählen! ;O Noch füttere ich ja das Wolfsblut Rangelamb, barfen geht leider bis nächstes Jahr noch nicht ;(

0
@xxguit94

Über PN kann man leider keine Bildchen schicken :-/ stell doch ein Bild durch eine Antwort rein.

2
@Sesshomarux33

nja, ich dachte als Link , aber gut dann mach ich hier, Augenblick

0
@xxguit94

http://up.picr.de/16834170jr.jpg

SO. Habe leider nicht so viele gute von ihr im Stand. Sie ist übrigens 11 Monate jetzt

musste leider so blöd posten, weil mir das sonst als Spam gedeutet und nicht zugelassen wurde -.-

1
@xxguit94

Auf dem ersten Bild sieht sie ein bisschen dünn aus, bei den anderen beiden eher normal :-/ es wäre scheinbar doch nicht so schlecht, wenn du wie die anderen schon gesagt haben die Schilddrüse untersuchen lässt.

3
@Sesshomarux33

ja sie ist ziemlich "schmal", wie man auf dem 1. Bild sieht, nicht so ein Muskelpaket mit breiter Brust und so, wie man die meisten Schäferhunde sieht.. Schilddrüse ist gebongt - hätte nicht gedacht dass das so drängen würde, deshalb habe ich den Termin erst für Feburar gemacht, aber bestimmt wird der TA früher Zeit haben. ;)

0
@xxguit94

Zur Not gehst du einfach zu einem anderen. Muss man bei eurem Tierarzt einen Termin ausmachen? Bei uns kann man spontan kommen, solange keine OP o.ä ansteht. ^^

Ich wünsche euch dann alles Gute! :)

3
@Sesshomarux33

Ja wir haben 2 Tierärzte, aber der eine ist für so "Routine-Sachen" zu weit weg. Nen Termin muss man auch nicht zwangsläufig vereinbaren, aber es ist da immer SEHR voll, und das Warten sehr stressig, deshalb machen wir es in der Regel immer mit Termin ;-) Danke für deine Hilfe :)

0

Hallo xxguit94,

mit elf Monaten ist Deine Hündin noch nicht ganz fertig ausgewachsen, denke ich mal, und in einem Alter, in dem sie noch "alles" braucht und wahrscheinlich auch sofort wieder verstoffwechselt... Mein Hund ist auch so ein Spargeltarzan, der gerne futtert, bei dem aber nur schwer etwas hängen bleibt. Er wird gebarft und bekommt über den Tag auf drei Portionen verteilt 800 g rohes Fleisch, plus Hüttenkäse, Öl, Algenmehl und dazu noch Gemüse (entweder gekocht oder roh). Und früh morgens eine ganze Hühnerbrust oder auch mal Hühnerklein, gekocht und pürriert (!).

Ich habe Dein Experiment mal mit grünem Pansen ausprobiert, bei 1000 g war Schluß! :) Vertragen hat er es gut. Mit Trockenfutter würde ich das auf gar keinen Fall ausprobieren, das würde ich nicht mal so füttern, auch nicht getreidefreies! Das Risiko einer Magendrehung ist da sehr hoch, meint mein Tierarzt.

Ans Zunehmen ist mein Hund gekommen, seit ich ihm morgens das gekochte und pürrierte Hühnerfleisch fütter'... So wirklich einleuchten will mir das nicht, da er auch sonst fetthaltiges Fleisch bekommt (Querrippe, schön durchwachsen und viel Pansen), aber es ist halt Fakt, er hat damit sein Idealgewicht erhalten.

Bevor Du irgendetwas ausprobierst, solltest Du wirklich auch die Schilddrüse untersuchen lassen!

Gutes Gelingen und liebe Grüße vom Beutelkind!

Der "Versuch" war auch eher hypothetisch gedacht ;-) Hühnerklein gibts hier auch öfters, hab ich bisher aber immer roh gegeben - macht das so einen Unterschied?

1
@xxguit94

Das weiß ich nicht. Ich fütter' Huhn immer nur gekocht. Ist so eine Art "Arzneimahlzeit" bei uns geworden. Der Meinige hat einen empfindlichen Magen - seit ich diese Hühnerpürrieraktion mache, spuckt er keine Galle mehr und nimmt zu.

3
@bubsil

Ähh... Mit einem Pürrierstab?! Auch Mixer genannt.

1
@Beutelkind

ACHSo - dann aber ohne Knochen, oder? ich habe immer beides roh gegeben.

0

Das Gewicht finde ich sehr niedrig, wobei natürlich der Körperbau eine Rolle spielt. Sie wäre allerdings nicht der erste Hund, der mir begegnet, der schlicht unterernährt ist und deshalb ständig Kohldampf schiebt.

So um die 6-10 Kilo mehr wären bei dieser Größe durchaus denkbar,

Mit (aufgeweichtem) Trofu würde ich sie nicht vollstopfen. Vielleicht wäre aber mehr füttern tatsächlich eine Option?

nene, sie hält ihr Gewicht auch sehr gut - nimmt nicht ab oder so. Und sie ist auch wirklich zierlich, der Tierarzt meinte maximal 3kg könnten noch drauf, aber so wärs wirklich okay. Ich könnte aber mal versuchen wie das bei mehr Futter wäre - und ob sie dadurch zunimmt oder immernoch ihr Gewicht beibehält.

0

Was möchtest Du wissen?