Hund mal ausleihen

8 Antworten

Ich würde zum Tierheim gehen und mit denen reden, dass ihr den Hund mal abholen könnt, um ihn nicht nur zum Gassigehen zu haben, sondern den ganzen Tag, evtl. auch mit einer Übernachtung (je nachdem, wie die im Tierheim dazu stehen, wie weit ihr gehen wollt und vor allem wie es für das Tier erträglich wäre). Besprecht das auf jeden Fall extra mit denen, um Problemen vorzubeugen und den richtigen Hund zu finden. Da er ja - so wie es in der Beschreibung den Anschein macht - nichts besonderes können muss, würde ich auch mal in Erwägung ziehen, einen Hund aus dem Tierheim zu holen, anstatt einen beim Züchter zu kaufen, ist billiger und ihr habt durch die Probemöglichkeit und durch das Fachwissen der Leute im Tierheim (auch über den speziellen Hund) einen erheblichen Vorteil, was den Aufwand um einiges mindert.

Ich denke das sieht eher schlecht aus. Ich kenne niemanden, der seinen Hund mal eben "ausleiht". Und selbst wenn ihr jemanden findet, würde euch das nicht weiterhelfen. Einen Hund besitzen ist ganz was anderes, als einen mal eben für ein paar Stunden zu beherbergen. Deine Eltern kennen dich und deine Schwester am besten, sie werden schon wissen, warum sie nicht zustimmen. Ein Hund bedeutet jede Menge Verantwortung. Vielleicht bekommt ihr einen wenn ihr ein bißchen älter seit? Und bis dahin am besten alles über Hunde lesen, was du finden kannst! LG

Das macht's dann höchstens noch schlimmer. Erst mal wird deine Schwester da hochmotiviert sein und sich richtig Mühe geben. Außerdem sind Hunde immer kuschelig und süß, wenn man sie, aber nicht die Verantwortung dazu hat.

Um wirklich herauszufinden, ob das klappt, müsste man eine Langzeitstudie von mindestens drei Monaten anstreben.

Am Anfang ist immer alles super toll und aufregend.

Was möchtest Du wissen?