Mein Hund macht das Körbchen kaputt. Was kann man tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn ihr weg seit,dann hat er langeweile und beschäftigt sich mit dem zerlegen seines körbchens.da er das auch abends macht,solltet ihr vill.mal darüber nachdenken,ob ihr ihn genug auslastet.nicht nur durch bewegung sondern auch durch geistige auslastung ist ein hund zufrieden zu stellen.rinderöhrchen  bzw.kauknochen sollten verhorhanden sein,aber bitte nicht ständig  sonst werden sie uninteresant.wenn ihr aus dem haus geht,gib ihm einöhrchen oder den kauknochen,wenn ihr nach hause kommt nehmt ihr ihn wieder weg .das öhrchen wird er dann wohl gefressen haben.vorm verlassen des hauses eben noch viel bewegung verschaffen!!

48

danke fürs Sternchen.!!!! Ich hoffe du hast Erfolg nach Umsetzung meiner Vorschläge.L.G.

0

Darum sind die geflochtenen Körbe für die meinsten Hunde nichts;) Ich finde die aus kunststoff am besten. Die kann man toll mit Decken und Kissen auspolstern und sind super sauber zu halten. Und daran knabbern die allerwenigsten Hunde-im Gegesatz zu Weide (oder woraus auch immer).

Es muss nicht immer Langeweile sein.

Ist es möglich, dass es ihm zu klein geworden ist? Ein Hund sollte auch im Körbchen sich "lang machen" können. D.h. kompl. gerade liegen können und die Beine ausstrecken. Auch wenn Hunde meistens zusammengerollt schlafen, möchten auch sie ihre Wirbelsäule und Beine gerade machen. Wenn das Körbchen nicht passt ist es völlig egal aus welchem Material es besteht.

Aber wenn ein Hund stress mit dem alleine sein hat, hilft kauen um dies abzubauen. Da gibt es genügend Möglichkeiten. Selbstverständlich ist es unerlässlich, dass der Hund sonst ausgelastet ist, auch Kopfarbeit macht "müde".

Was möchtest Du wissen?