Hund macht alles kaputt, reagieren oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ihr lasst doch nicht im Ernst so einen kleinen Welpen, der erst grade bei euch eingezogen ist, alleine? Und ebenso wollt ihr den doch wohl nicht in so einen Knast einsperren?

Welpen müssen lernen, dass man nicht alles zerfressen darf - das dauert einfach viele Wochen. Dazu muss man immer und immer wieder ein "Nein" üben. Den Welpen dort wegnehmen, wo er grade knabbert oder das Teil wegnehmen und ihm ein Spielzeug als Tausch anbieten.

Und auch Ruhe muss man dem Hund beibringen - das kann er nicht immer wirklich von alleine.

Und nein, so ein kleiner Hund soll sich gar nicht wirklich alleine beschäftigen, außer vllt. mit einem Kauspielzeug. Ansonsten sind die Besitzer dafür da, ihn zu beschäftigen. Auch, wenn man dazu grade KEINE Lust hat. Das hätte man sich vorher überlegen müssen.

Welpenerziehung kann nur funktionieren, wenn man ständig und ohne Pause auf den Kleinen achtet und sein Fehlverhalten geduldig, liebevoll und fantasievoll korrigiert. Erziehung nur, wenn man Lust hat - funktioniert leider nicht.

Bitte schickt den Knast zurück, einen Welpen sperrt man nicht ein. Er würde Ängste ausstehen und das Vertrauen verlieren, bzw. nicht wirklich aufbauen. Spätere Probleme sind so vorprogrammiert. Ein so junger Welpe darf nicht vom Rudel getrennt werden.

Und sorgt dafür, dass der Hund in den nächsten 3 - 4 Monaten NICHT alleine ist, allenfalls ein paar wenige Minuten kann man so nach und nach trainieren (Müll rausbringen, Post holen etc.).

Ansonsten seit ihr leider keine geeigneten verantwortungsvollen Welpenbesitzer.

Gutes Gelingen

Daniela


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SusanneV
25.08.2016, 18:25

Du hast alles auf den Punkt gebracht. Ich frag mich immer wieder, wie das bei manchen Leuten abläuft, bevor sie sich einen Welpen anschaffen. Die sind überhaupt nicht vorbereitet und haben von nix ne Ahnung.

3
Kommentar von Sheltiemama
26.08.2016, 10:54

Genau, Daniela !!

0
Kommentar von PhantomSack
26.08.2016, 14:14

Einsperren? Wo tue ich Ihn denn bitte einsperren?!... 

Ich habe den Welpenauslauf NUR geholt falls wir zu bekannten Fahren, oder wir im Garten sind, und er für kurze Zeit nicht rumlaufen darf!.. 

0

Dein Hund ist zu aufgedreht und kommt deshalb nicht zur Ruhe. Durch das Anknabbern von der Einrichtung baut er Stress ab.

Welpen schlafen 18-20 Stunden wenn man sie lässt. Diese Zeit ist auch wichtig, damit der Welpe verarbeitet was er so tagsüber erlebt hat.


Spielen tue ich auch jede Stunde 10-30Minuten mit Ihm, danach muss er lernen sich selber zu beschäftigen..

Das ist viel zu viel. Er kommt ja praktisch nie zur Ruhe. Das solltest du deutlich reduzieren. Er muss sich auch nicht "selbst beschäftigen" sondern zur Ruhe kommen und schlafen.

Dein Welpe sollte auch in dem Alter noch nicht 1 - 2 Stunden allein sein. Ich kann aber verstehen, dass er dann ruhig ist denn dann holt er den Schlaf nach den er nicht bekommt wenn ihr da seit.

Ich habe für keinen meiner zwei Welpen einen Welpenauslauf gebraucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen kann so ein kleiner Kerl noch keine 2h allein bleiben. Obwohl man sich dann nicht wundern sollte, das sich die Nachbarn beschweren oder das Kerlchen die Wohnung umgestaltet. Soetwas muss mn trainieren mit ganz kurzen Momenten.

Wenn er Sachen kaputt macht in eurem Beisein, möchte er vermutlich eure Aufmerksamkeit. Man kann ihm auch etwas zum Knabbern anbieten, Ein Rinderohr oder ähnliches. Und dann seid ihr in der Pflicht ihn zu bespaßen.

Das bei euch scheinbar alles nach Plan läuft, "jede Stunde spiele ich mit ihm 10 - 30 min" finde ich schon komisch. So ein kleines Tier braucht Ruhephasen. WEckst du ihn dann nach Plan, oder wie muss man sich das vorstellen?

Dann sind meiner Meinung nach eine Stunde "Auslauf" viel zu viel. Man sagt 1 Minute pro Lebenswoche. Kein Wunder, das er aufgedreht ist.

Wie ein Baby ohne Mittagsschlaf.

Und zu das beste zum Schluss:

Der "Welpenauslauf".... ist ein Witz, oder?

Den würde ich auch kaputtmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PhantomSack
26.08.2016, 14:39

Wenn Hunde nicht alleine bleiben dürften, dann müsste man ja quasi Rentner, oder Hartz 4 Empfänger sein.. (Er hat bei der Züchterin das alleine sein schon gelernt ^^)

Außerdem macht er wenn er alleine ist nichts kaputt, und es beschwert sich auch keiner. Er ist ganz ruhig.. 

Natürlich wecke ich den Hund nicht!... 

Wir spielen dann, wenn er wach ist. Und ja, 30 Minuten waren eher übertrieben, eigentlich spielen wir nur so 10-15Minuten.. 

0

Wenn man das liest, reizt es einen euch eine runter zu hauen..

Wie kann man nur so unaufgeklärt und gleichgültig mit einem Welpen umgehen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na das ist ja mal ne verantwortungsbewusste Welpenhaltung. Kopfschüttel. Überforderung auf der ganzen Linie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?