Hund legt sich auf dem spaziergang hin da er nicht in die richtung will?

5 Antworten

Hallo,

hierbei wäre interessant, was ihn gestört hat. War es wirklich der Weg? Hatte er Angst? Oder war ihm einfach zu warm?

Wenn es wirklich an dem unbekannten Weg lag und er sich unwohl dabei fühlt, wie bist du damit umgegangen? Klingt nämlich so, als hättest du es ziemlich erzwungen, wenn er sich sogar aus dem Geschirr lösen wollte. Damit ignorierst du sämtliche Signale deines Hundes. Ziehen und zwingen bringt gar nix.

Beobachte deinen Hund, schaue ab wann spannt er sich an. Finde heraus, woran es wirklich liegt. Und dann versuche es stückweise, indem du ihm die ersten paar Meter der vielleicht unheimlichen Weges schmackhaft machst und dann viel loben. Kein Druck.

Mit freundlichen Grüßen

Hufpfote

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mit Hunden aufgewachsen

Er kennt diesen Weg! Er ist ihn mit mir schon sehr oft gelaufen. Ich denke einfach, das er schlichtweg kein bock auf diesen weg hatte. Aber wird sind ihn jetzt schon längere Zeit nicht gelaufen

0
@Uncharteddana

Dann musst du herausfinden, warum er ihn meidet, indem du deinen Hund liest und nicht irgendwelche Schlüsse daraus ziehst. Mit der Einstellung und deiner Reaktion ist es selbstverständlich, dass der Hund genauso stur reagiert. Selbst wenn er keinen Bock auf den Weg hätte, erreichst du damit nichts.

1
@Hufpfote

Ja aber sonst geht er da ja immer gerne lange, deswegen hat mich gewundert

0
@Uncharteddana

Ist es ein Rüde ? Vielleicht ist da vorher ein Rüde lang gelaufen der da unmissverständlich markiert hat. Manche unsicheren Hunde reagieren da drauf.

Oder es war ein bestimmter Geruch etc. oder ein Geräusch das Du gar nicht hören kannst. Irgendeinen Grund hat es schon gehabt.

3
@William1307

Ja ist ein Rüde. Aber er hat mich heute irgendwie richtig provozierend angeguckt so als ob er Sagen wollen würde, er wolle in die andere richtung

0
@Uncharteddana

wer sowenig Hundeverhalten deuten kann der sollte genau hinschauen, warum der Hund diesen Weg meidet. Denn er kann Dinge wahrnehmen, wie du es eben nicht kannst. Locke ihn ,anstatt an ihm herumzuzerren.

2

Davor ist er mehrmals stehen geblieben

0
@Uncharteddana

Und da davor hat er sicherlich auch über den Körper einiges ausgedrückt. Das vorher erkennen und entsprechend handeln. Z.B Hund ansprechen und wen er reagiert und entspannt, dann loben und weitergehn,

1
@Uncharteddana

Also entweder er hatte nur keinen Bock weil es zu warm war etc. oder da war wirklich was.

Ich hatte mal eine sehr sensible Hündin - die hat das auch oft gemacht. Sie hat mich dann intensiv angeguckt so als wollte sie mir telepathisch etwas mitteilen :-)

Einmal auf einem Feldweg. Sie wollte plötzlich nicht mehr weitergehen - wollte zurück - wirkte total beunruhigt. Es war Sommer, abends, die Sonne war gerade untergegangen. Weit und breit nichts zu sehen. Ich hab alles versucht sie zum weitergehen zu bewegen - keine Chance. Ich habe sie dann abgelegt und bin alleine ein Stück weiter um zu sehen ob ich den Grund finde. Gesehen habe ich nichts. Gehört auch nicht. Aber als ich in die Nähe eines Maisfeldes kam hab ich es gerochen.... - Wildschweine. Da waren Wildschweine drin und der Hund hat das natürlich schon sehr viel früher bemerkt als ich. Ich habe mich bei dem Hund bedankt und bin sofort zurückgegangen.

Ein anderes Mal in einem Industriegebiet - Wochenende, auch abends. Nichts los. Keine Menschen, kein Verkehr - Hund plötzlich total panisch.

Ich habe lange gebraucht bis ich es kapiert hatte. Da stand ein LKW an der Strasse geparkt. Mit der Aufschrift "Tierkörperverwertung"..... Der Hund hat den Tod gerochen..

Und nochmal auf einem Weg den wir schon oft ohne Probleme gegangen sind. Da war es dann eine bestimmte Pflanze auf die sie reagiert hat. Wenn diese Pflanze blüht ging der Hund da nicht vorbei - warum auch immer.

Aber Du siehst - die Möglichkeiten sind vielfältig. Beobachte den Hund genau und versuche herauszufinden was los ist. Aber nimm es ernst und zerr ihn nicht einfach weiter. Der Hund wird Dir dankbar sein, wenn Du wenigstens versuchst ihn zu verstehen und manchmal vielleicht einfach nachgibst und umkehrst.

Das darf natürlich nicht soweit gehen dass der Hund immer bestimmt wo Du hingehen sollst. Das will ich damit nicht sagen. Aber keine "Gewalt" anwenden sondern es mit Köpfchen versuchen :-)

2

Bevor ich davon ausgehen würde, dass der Hund bockig ist, würde ich erst einmal ausschließen, dass er Schmerzen hat. Heißt: Beim Tierarzt Gelenke, Rücken und Muskeln sowie den Bauch (Bauchschmerzen) durchchecken lassen. Pfoten kontrollieren (Krallen, Fremdkörper im Ballen) und ausschließen, dass der Boden für den Hund zu heiß war. Letzteres kann schon passieren, wenn der Weg asphaltiert ist und es 25 Grad + sind.

Erst wenn ich weiß, dass der Hund fit ist, würde ich darüber nachdenken, warum er diesen zweiten Weg nicht gehen will. Vielleicht gibt es ja eine Stelle, die ihm unangenehm ist/ gruselig vorkommt und an der Du ihn nicht sicher vorbeiführen kannst.

Gewalt (ziehen, bis der Hund versucht, sich aus dem Geschirr zu winden), würde ich mir verkneifen. Es wird einen Auslöser geben, den Du nicht erkennst, sofern der Hund sich ansonsten nicht so verhält.

Nicht mit ihm diskutieren sondern einfach weitergehen

manchmal hilft es aber die Leine mal kurz locker zu lassen und dann weiter zu gehen.

oder du lockst ihn mit einen ganz tollen leckerli, das er besonders mag

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Besitzern eines Golden Retrievers

Wenn sich der Hund hinlegt, würde ich nicht mit Leckerlie arbeiten. Hunde sind schlau und fangen dann teilweise an, sich nur hinzulegen, um dann ein Leckerlie zu bekommen.

1
@MaschaTheDog

Ja da muss man aufpassen dass man es richtig verknüpft.
dafür könnte man ihn zum Beispiel erst locken aber dann Tricks mit ihm machen und ihm erst DANN das leckerli geben. Damit er denkt dass er für die Tricks das leckerli bekommen hat aber er ist trotzdem aufgestanden

2

Warten bis nächstes Mal. Vielleicht geht er dann mit.

Aber ist ja süß. Der hat also auch einen eigenen Willen.

.....Gewalt anwenden würde ich nicht. Wahrscheinlich hatte er keine Lust

mehr auf neue Spaziergänge.

Nein wie oben schon geschrieben beide wege führen zum gleichen Wald. Wäre ich den alten weg gegangen wären wir auch am selben ort gewesen und da sollte er anfangs heute Morgen hin, er hat da hingezogen. Er hatte also mit sicherheit lust

0

Was möchtest Du wissen?