Hund läuft vor Grundstück Jogger hinterher - Anzeige + mögliches Wegnehmen des Hundes durch Polizei?

29 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Können die uns unsere Hunde wegnehmen lassen und evtl sogar einschläfern lassen?

Kurze und knappe Antwort: NEIN !!! - solche freilaufenden Personen können nicht ohne weiteres veranlassen, dass euch die Hunde weggenommen und/oder die Tiere eingeschläfert werden.

Ich rate euch dazu, den Privatweg entsprechend zu beschildern mit einer Nutzung "auf eigene Gefahr"

Das schützt euch zwar nicht unendlich - aber Schandmäuler werden dadurch ein wenig in die Schranken gewiesen...

Alles Gute für dich und die Hunde - und immer dran denken: Nerven bewahren!!!

47
Wir wohnen außerhalb an einem Waldstück und direkt vor unserem - alleinstehenden! - Haus geht ein sehr beliebter Waldweg vorbei.

Bei Wäldern gibt es ein Begehungsrecht. Man kann Spaziergängern und Joggern nicht verbieten dort zu sein.

Wenn ihnen etwas zustößt wird auch der Grundstückseigentümer haftbar gemacht.

4

Hallo, da brauchst du keine Angst zu haben, dass einzige was passieren kann ist, dass ihr einen Brief vom Ordnungsamt bekommt mit einer Ermahnung weil der freilaufend Hund, außerhalb des Grundstücks eine Person bedrengt hat. Ich würde mich auf Gespräche mit solchen Menschen nicht einlassen. Wenn es hart auf hart kommt erheben sie eine Anzeige gegen die Frau, weil sie mutwillig die Hunde anstiftet, wenn sie sie immer anschreit beim vorbei rennen. Bei solchen Menschen hat reden keinen Sinn. Hund einfangen, umdrehen und gehen. Nicht reagieren. Der Hund ist ja nicht gefährlich und sonst noch nicht auffällig geworden. Schild aufstellen mit privat weg und achtung vor den Hunden, damit sind sie auf der sicheren Seite und auf solche dummen Anmerkungen wie:" sie sollen wegziehen" gar nicht einlassen. Diese Menschen sind mit ihrem Leben so unzufrieden, da hilft nix. Setz diese Energie lieber für eine gute Erziehung der Hunde ein. lg loci

Keine Panik. Solange niemand Verletzt wurde, ist doch alles Gut. Da muss mindestens jemand Gebissen worden sein, bevor sich irgend eine Behörde einschaltet. Und selbst dann, werden nicht einfach so, Tiere Eingeschläfert.

Soll ich ein GPS Halsband kaufen?

Mein Schäferhund reißt ständig aus, er ist schonmal 2 wochen verschwunden. Heute ist er wieder ausgerissen, ich hab ihn aber wieder einfangen können. Ich habe Angst, dass er irgendwann ausbüchst und nie wieder zurück kommt. Die Frage ist: sollte ich ihn ein GPS Halsband kaufen? Welche Vor-und Nachteile hat es? Ist es überhaupt legal? LG

...zur Frage

Was haltet ihr von dem Urteil??

https://www.t-online.de/leben/familie/id_84710170/urteil-spaziergaenger-duerfen-freilaufende-hunde-abwehren.html?fbclid=IwAR16_maO5kvYhcbuDglNQlDfOI4trOOjSV1MVunN5gz61SnTUaQt1XzgWZc

Ich frage mich warum heutzutage alles per Gerichtsurteil geregelt werden muß ? Früher ging das doch auch mit gesundem Menschenverstand und ein bisschen Rücksicht ?

...zur Frage

Warum nehmen so viele Leute ihre Hunde nicht an die Leine, wenn man darum bittet?

So oft habe ich meinen eigenen Hund an der Leine, bitte den entgegenkommenden Besitzer mit Hund seinen anzuleinen - nichts geschieht.

Schon in der Hundeschule lernt man, dass ein Kontakt zwischen einem Hund an der Leine und einem freilaufenden nicht gut ist und böse enden kann!

Ich habe meine Hundefreunde mit denen ich mich regelmäßig treffe und die Hunde spielen lasse.

Bei Spaziergängen mit fremden Hunden will ich das einfach nicht unentwegt.

Warum ist es so vielen Haltern egal was das Gegenüber empfindet? Was macht man in solchen Situationen, wenn nur ein "tut eh nix" auf die Bitte den Hund anzuleinen folgt?

Vielen Dank für eure Tipps :-))

...zur Frage

Hund hat plötzlich Angst vor vielen Sachen, vor denen er vorher keine Angst hatte?

Hab nen nun 4 Monate alten Welpen, seit ca.5 Wochen. Zu Anfangs war sie ein richtig aufgewecktes Kerlchen, ist sie zwar noch, aber mir fällt immer mehr auf, dass sie seit paar Tagen vor Sachen Angst hat vor denen sie vorher keine Angst hatte.

Bestes bsp Treppen, hier und da Lass ich sie selbst Treppen gehen, eher weniger weil ich im 3ten Stock wohne. Zu anfangs sah sie immer ganz neugierig bei den Treppen runter und ging immer innen ab Geländer um runter sehen zu können, einmal, am 2ten Tag wo ich sie hatte, rutschte sie in den Spalt als ich grad die Türe zu sperrte, sie hat sich aber nicht verletzt und die tage darauf, schaute sie nach wie vor immer bei den Treppen runter, aber seit paar tagen kriegt sie panische angst wenn ich an der wand gehe und sie am Geländer gehen könnte, dass sie komplett verkrampft und der ganze Körper zittert und ich hab keine Ahnung warum.

Das gleiche bei Müllsäcke, wenn ich sie ausschütle, zu anfangs wollte sie unbedingt mit den Müllsäcken spielen wenn ich sie ausschütlte, seit paar tagen kriegt sie panisch schiss davor und rennt weg als wäre der teufel persönlich hinter ihr her.

Wenn wir den Kleiderständer aufstellen auch, am Anfang war sie total neugierig, wollte ständig reinbeißen, jetzt wenn wir ihn rausholen macht sie nen Abflug quer durch die Wohnung.

Verstehe das absolut nicht, woher auf einmal, bei den Treppen hätte ich es verstanden wo sie runter rutschte, aber das fing dann erst ca.2 Wochen nach dem Vorfall an.

Habt ihr ne Ahnung was da sein könnte, versuche es jetzt dann wieder mit Leckerlis, Problem ist da halt nur, sie findet immer irgendwo ein Kabel oder so, frisst das, kriegt Durchfall und dann kann ich erst wieder weniger Leckerlis geben (Laut Tierarzt).

Bzw wüsstet ihr wo ich hinkönnte um dem auf den Grund zu gehen was seit paar tagen Plötzlich los ist mit ihr?

Sie hört seit paar tagen auch nicht mehr wenn man sie anspricht, vor allem draußen, keine Chance mehr ihr Irgendwelche befehle/Kommandos zu sagen was vor na Woche noch ohne Probleme ging.

...zur Frage

Hunde machen in meinen Vorgarten/Rasen?

Hallo zusammen, ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Wir haben einen Schrebergarten, der wirklich schön gelegen ist. An unserem Garten(Vorgarten), verläuft der Weg, den viele verständlicherweise zum Spazierengehen nutzen. Eben auch jeder zweite geht hier mit seinem Hund Gassi. Habe ich auch kein Problem mit. Was mich so aufregt ist folgendes. Die Damen und Herren lassen ihre Tiere stumpf in unseren Vorgarten/Rasen machen. Jedes mal wenn ich komme, parke ich in einem Meer aus Hundesche**e. Ich habe bereits ein Schild gekauft mit der Aufschrift: Hier ist kein Hundeklo. Aber das ist offensichtlich jedem egal.
Was kann ich machen? Ich dreh durch.

Zusatz: Der Garten ist umzäunt. Mit Vorgarten meine ich, vor unserem Eingang zum Garten, wo ich parke - mein Vorhof zum Garten eben ^^

...zur Frage

Zweithund kämpft mit Ersthund um Revier. Was tun?( zwei fragen über revierkämpfe )?

Erste Frage: Ich habe seit gestern einen zweiten Hund zu meinem ersten weil ich dem ersten einen Kameraden " schenken " wollte. Allerdings geraten die beiden alle paar Minuten aneinander, schnappen, bellen, Knurren und kratzen sich. Ich weiß das das bei Hunden am Anfang normal ist, aber ich weiß nicht ob ich die Hunde einfach machen lassen soll oder ob ich dazwischen gehen soll, und wenn ich dazwischen gehen soll, dann wie? Kennt sich da jemand mit aus?

Infos und zweite Frage: Mein Ersthund ist ein mittelgroßer Setter-Spaniel Mixrüde ( ca 4 Jahre alt ) und mein Zweithund ist ein reinrassiger Yorkshire-Terrier ( auch ca 4 Jahre alt ). Zur Zeit ist der Yorkie ziemlich dominant, springt auf alles auf und verhällt sich wie das " Alphatier " was ich nicht zulassen möchte, aber nicht weiß wie ich es ändern kann. Der Ersrhund unterwirft sich zwar nicht, zeigt aber eindeutig das er der schwächere ist und gibt offt nach ( außer es geht um Futter ). Ich wollte eigentlich nicht das der Yorkie sich als Alphatier sieht, und somit ist meine zweite frage: wie kann ich ihn zeigen das er nicht das Alpha ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?