Großer, aggressiver Hund läuft frei rum...was kann man dagegen tun?

3 Antworten

Die Leute mit "schlechten Erfahrungen" müssen nach einer solchen den Vorfall beim Ordnungsamt melden, sprich nach Rauferein, Bissverletzungen usw. Solange nichts passiert ist wird sich realistsich gesehen auch nichts daran ändern.

ja, das stimmt, es muss halt erst richtig was passieren, eh die was machen

0

Setze ein nettes Schreiben auf, dass der Besitzerin die Ängste der Dorfbewohner auseinandersetzt mit der Bitte, diese Herumstreunerei zu unterbinden. Schreibe, das die zuständige Gemeinde das gleiche Schreiben erhält, falls diese Angelegenheit nicht zur Zufriedenheit der Bürger geklärt wird. Und dann sammle Unterschriften ... Das zieht meistens. Auch wenn die Besitzerin bei der Polizei angestellt ist, ist dies kein Hinderungsgrund, dort mal anzurufen und auf die Missstände im Hause ihrer Kollegin hinzuweisen...

Das Ordnungsamt anrufen.

Wie hoch muss der Zaun sein für freilaufende Hunde?

Hallo, ich möchte gern wissen wie hoch der Zaun um das Grundstück sein muss damit der Hund frei herum laufen kann (Sachsen)? Einer unser Nachbarn hat einen sehr aggressiven Hund der immer wie ein verrückter am Zaun tobt und die Zähne fletscht wenn man auf dem Gehweg läuft, ich habe mal im Internet gegoogelt und nach den Bildern sieht er der american bulldog ähnlich . Ich habe große Angst um meinen kleinen Sohn, Kinder reagieren ja manchmal schnell falsch. Mein größerer Sohn wurde vor 2 Jahren in der Straße von einem anderen Hund in die Hüfte gebissen als wir spazieren gingen, er war auch dem Grundstück entflohen. Nun habe ich schon überall gesucht aber keine konkreten Angaben gefunden. Ich möchte nicht anschwärzen, wir hatten damals auch auf eine Anzeige verzichtet der nachbarschaft zuliebe aber seit dem gehe ich nicht mehr ohne ein großes Messer spazieren. Wenn der zaun hoch genug und ausbruchssicher wär, wäre mir der Hund auch egal aber an der seitlichen Begrenzung verläuft noch ein Steinwall über den der Hund bequem über den zaun spazieren könnte. Den direkten Kontakt mit dem Halter scheue ich eher da er schnell aggressiv wird. Kann mir bitte jemand einen Tip geben?

...zur Frage

Leinenzwang in Wohngegend?

Guten Abend :-) Besteht eigentlich in einer Wohngegend Leinenzwang? In meiner Strasse wohnt ein sehr großer Hund, der bereits einen anderen Hund Tierklinikreif gbissen hat. Auch mehrere andere Leute haben bereits die Erfahrung gemacht, daß dieser Hund keine anderen Hunde mag. Der Besitzer läßt seinen Hund immer frei laufen und macht auch keine Anstalten, seinen Hund anzuleinen, wenn andere Hund kommen, obwohl er selber zugibt, daß sein Hund nicht harmlos ist.. Ich habe bereits mehrere Leute gesehen, die ihre angeleinten Hunde auf den Arm nahmen, da der Hund trotz Rufen des Besitzer zum anderen Hund läuft. Auch habe ich bereits mitbekommen, daß jemand ihn nett gebeten hat, seinen Hund doch anzuleinen, da die Hundebesitzer Angst haben, aber er ist sehr ignorant und tut es dann erst recht nicht. Ich habe nichts gegen große Hunde, ich habe auch nichts gegen unangeleinte Hunde, aber ich habe Angst um meinen Hund, daß irgendwann mal etwas passiert. Besteht in einer Wohngegend Leinenzwang?

Danke

...zur Frage

'Fremder' Hund in meinem Garten. Wieso gehen meine Hunde genau auf ihn los?

Guten Tag.

Ich besitze zwei etwas größere Hunde und heute Mittag haben wir uns alle in der Sonme gebadet. Bis auf einmal der Nachbarshund von gegenüber im Garten stand. Meine Kleine (10 Monate alt) bekam Angst und lief zu mir, woraufhin mein Großer (Rüde, unkastriert, bald 4 Jahre alt) auf den Hund losging, ihm am Genick packte, und für einige Sekunden in der Gegend rumschleifte. Als er losließ und der kleinere Hund aus unserem Garten wieder verschwand, wurde mein Großer wieder vollkommen ruhig, als hätte er zuvor überhaupt kein aggressives Verhalten gezeigt.

Meine Frage ist, was genau der Grund für dieses Verhalten war? Denn der kleine Hund und mein Großer kannten sich bereits zuvor und hatten miteinander auch gespielt. Wären wir nicht auf unserem Grundstück gewesen, sondern auf neutralen Grund, hätten bestimmt alle miteinander gespielt.

Hat mein Großer so reagiert, weil der Garten sein Revier ist? Oder weil die Kleine Angst hatte und er sie beschützen wollte? Vielleicht lag's aber auch daran, dass die Kleine bald läufig wird und er mögliche Konkurrenz abschrecken wollte?

Wer würde die Schuld tragen? Schließlich tauchte der andere Hund einfach plötzlich in unserem Garten auf. Unser Zaun ist nicht sonderlich hoch, aber wir wollen bald einen größeren anbringen. Unsere Hunde laufen nämlich nicht weg, und springen auch nicht über den Zaun, sollte ein Hund vorbeispazieren. War es fahrlässig von uns, dass der Zaun so ist, oder von den anderen Besitzern, den Hund frei in der Nachbarschaft und ohne Halsband rumlaufen zu lassen, sodass er über unseren Zaun sprang?

Danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?