Hund kratzt verfaulte holztüre an wer zahlt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass du selbst diese 5 Jahre lang in der Wohnung gewohnt hast.

Hier musst du zunächst mal zwischen dem Fäulnisschaden an der Tür und der Beschädigung durch den Hund unterscheiden.

Wenn du den Vermieter nicht über den Fäulnisschaden informiert hast, musst du dafür aufkommen.

Grundsätzlich hat der Vermieter für die Instandhaltung zu sorgen. Da er aber zu deinen Räumen keinen Zugang hat, ist er darauf angewiesen, dass du ihn über Schäden informierst. Versäumst du dies, bist du für die Nachteile aus diesem Versäumnis verantwortlich.

Hast du den Vermieter nachweislich auf den Fäulnisschaden hingewiesen, ist es sein Bier.

Für den durch den Hund entstandenen Schaden musst du natürlich aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daniel912912912
30.05.2016, 12:58

Hallo erstmal danke für die Antwort: ist es ein Versäumnis wenn vor 2 jahren Reparaturen am ganzen haus waren aber die Türe nicht renoviert wurde btw es wurden die shalousien der Tür sogar deswegen entfernt. Ist es dann ein Versäumnis der Handwerker es dem Vermieter zu melden? Oder besteht weiterhin meine pflicht das zu tun?

0

Ich fürchte der Vermieter, denn wir Vermieter müssen ja leider den Schaden gerichtsfest belegen. Wir befinden uns ja nicht im Kfz-Versicherungsrecht.

Soll bedeuten: Wir müssen den Schadenrag wissen, den uns die lieben Mieter natürlich nicht nennen, und die damaligen Einkaufspreise, die wir meist auch nicht kennen.

Somit hast Du einfach Glück, so jedenfalls die Gerichte hier bei uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Fall fungiert die Hundehalterhaftpflichtversicherung als passive Rechtsschutzversicherung.

Sie schützt auch vor überhöhten Forderungen. Man kann eine kaputte Tür nicht noch mehr kaputt machen.

Der Schadensersatz beschränkt sich also auf den Zeitwert BEVOR der Hund sie zerkratzt hat.

Hoffentlich habt ihr diesen Schaden zeitnah der Haftpflichtversicherung gemeldet, sonst könnt ihr das sowieso vergessen.

Ein Schreiner erkennt durchaus, ob es sich um frische oder alte Kratzspuren handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
31.05.2016, 06:21

Ergo? Es muß der Schadentag feststehen und unsere lieben Mieter sagen uns den einfach nicht und somit bekommen wir auch kein Geld von deren Tierhalterh. Alles doch ganz einfach, im Mietrecht, oder?

0

Ich kann mich hier schon mal einem Vorredner anschließen: Grundsätzlich hast Du für die Wohnung eine Obhutspflicht. Hierzu gehört es auch, dass Du den Vermieter über Mängel innerhalb der Wohnung in Kenntnis setzt.

Tust Du das nicht und der Schaden wird hierdurch schlimmer, machst Du dich ggfs. Schadenersatzpflichtig.

Wie weit kann der Vermieter von mir die Reparatur kosten verlangen?

Es muss hier geklärt werden, inwiefern der Schaden überhaupt reparabel ist, bzw. ob dies wirtschaftlich sinnvoll ist.

Alternativ müsstest Du anstatt der Reparaturkosten den anteiligen Zeitwert der Tür bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

***Wie weit kann der Vermieter von mir die Reparatur kosten verlangen?***

Du musst SELBSTVERSTÄNDLICH für den ganzen Schaden aufkommen.

Wo mein Hund noch Welpe war, hat er die Türrahmen in einem unbeobachteten Moment angeknabbert. Hab es bis heute nicht behoben, aber ich muss es tun, wenn ich hier mal ausziehe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einafets2808
30.05.2016, 16:27

P.s.

Entweder bekommst du es so hin das der Ursprungszustand wieder hergestellt wird , oder du musst die ganze Tür ersetzen.

0
Kommentar von schleudermaxe
31.05.2016, 06:18

Wo steht das bzw. wer sagt das, und warum wissen die Gerichte hier bei uns das noch nicht?

0

Wenn sie ohne hin bald gebrochen wäre, egal durch welchen Druck und eine überfällige Reparatur seinerseits verpflichtend gewesen wäre - muss er zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daniel912912912
30.05.2016, 12:47

Ist er verpflichtet wenn es langzeitschäden sind die nicht gemeldet wurden?

0

Sicher mußt du den Schaden den dein Hund angerichtet hat auch bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
30.05.2016, 12:50

Aber garantiert keine neue Tür

1
Kommentar von schleudermaxe
31.05.2016, 06:17

Wer sagt das bzw. wo steht das und warum kommen wir bei unseren Gerichten damit nicht durch, weil wir den Schadentag nicht kennen?

0

Was möchtest Du wissen?