Hund krank!? Grund?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nein, ein Hund wird davon definitiv nicht krank. Wir haben seit vielen Jahren Schäferhunde, die kommen abends immer mit rein und dürfen mitunter auch aufs Sofa, tagsüber sind sie draußen und auch nachts - haben allerdings eine Hundeklappe mit Zugang zur Waschküche. Die Temperaturschwankungen stören sie ansich nicht weiter - im Winter freuen sie sich, wenn sie sich drinnen mal "durchwärmen" können und gehen dann aber auch gern wieder nach draußen. Die Hündin schläft sogar vor der Tür auf dem Fußabtreter bei Minusgraden, obwohl sie ebensogut in die Waschküche gehen könnte und dort einen gemütlichen Liegeplatz hat.

Nadjakira 02.11.2012, 12:02

Er meint auch draußen entwickelt er seine fettschicht für den winter.Und wenn er in warme rãume kommt würde alles kaputt gehen. Hmm.. aber gut zu wissen :-)

0

hi :) kommt auf verschiedene Faktoren an: erstens die richtige Rasse, bin mir sicher ein Doberman oer Chihuahua würden definitiv krank werden, eben weil das Fell dafür nicht geschafffen ist. Dann kommt es drauf an ob der Hund auch eine gedämmte Hütte hat die trocken bleibt und er natürlich nicht angekettet is und sich frei bewegen kann. Dann dürfte eigentlich nix passieren, siehe zb die Huskys die beim Schlittenrennen eingesetzt sind die leben auch outdoor und denen geht es gut. Also wird man hier keine Krankheit dadurch zu befürchten haben. Das einizge was sein könnte, wenn man böse nachbarn hat das der hund über nacht vergiftet wird...

Bei strengen Frost, sprich ab -15 Grad würde ich ihn wenigstens im Flur lassen, ihn genug decken geben und auch mal warmen Tee, haben wir im Tierheim auch immer gemacht. Beim Futter muss man drauf achten das es nicht einfriert bevor der hund es firsst, aber ansonsten kein ding. Hat auch nix mit Tierquälerei zu tun, da ein Hund eben doch ein Tier ist, welches ohne den menschen ja auch draußen leben würde, nur bei Qual und Extrmezuchten ist das nicht mehr möglich.

lg jww

Es kommt auf die Rasse an und wie der Hund draußen untergeracht ist. Ein kurzhaariger Hund sollte im Haus bleiben dürfen,während ein langhaariger Hund in einer gut isolierten Hütte bleiben kann. Wenn wir aber wieder solche Rekordtemperaturen wie zB vor 2 Jahren erreichen muß auch so ein Hund ins Haus!!! Ein Hund sollte,egal zu welcher Jahreszeit,genug Zeit mit der Familie verbringen dürfen. Im Sommer sitzt man ja gern im Garten,dann ist der Hund nicht allein,aber wie macht die Familie es im Winter? Bleibt der Vater stundenlang draußen um mit dem Hund zu spielen?

Nadjakira 02.11.2012, 13:32

Soweit ich weis sieht ihr vater den hund als aufpasser an. Meine freundin ist die einzigste die sich um ihm kümmert.

0

Es gibt einige Hunde die dauerhaft draußen leben, finde das jetzt auch nciht sooo toll aber gut! Wichtig ist auf ein gesundes gewicht von dem hund zu ahcten, damit er genug Energie für den Winter hat und wenn es an die Minusgrade und Extreme geht, muss man sie natürlich auch über Nacht rein holen. Aber das der Hund von der Abwechslung jetzt krank wird, denke ich überhaupt nicht. Der Vater hat einfach keine lust sich mit euch auseinander zu setzten ...

Nadjakira 02.11.2012, 12:05

Die hündin. hat normales gewicht. Nicht dick und nicht dünn. Ihr vater meint auch wenn er draußen seine fettschicht für den winter bildet und dauernd rein kommt geht es kaputt

0

Ein Hund ist ein Rudeltier und gehört zu seiner Familie und nicht nach draußen. Wenn er regelmäßig ausgeführt wird, dann entwickelt auch er Abwehrkräfte! Ein normaler Hund (außer es ist eine Rasse die draußen gehalten wird) unterkühlt bei diesen Temparaturen und erkälten sich dann!

ThinkTwiceNow 02.11.2012, 11:56

ein hund unterkuehlt sich..... da muss ich lachen....

wir sind hier in deutschland und nicht in der arktis !

0

Warum muss der Hund denn überhaupt draußen leben? Das ist ja echt Quälerei, wenn er nur sporadisch Kontakt zu seiner Familie sprich seinem Rudel hat. Der Hund kann einem ja echt leid tun, wenn er nicht von der ganzen Familie gewollt und dann nach draußen abgeschoben wird.

denk nicht dass der hund dadurch krank wird. ist aber sch**ße für ihn wegen der umstellung dauernd. aber wegen krankheit : ruft mal nen tierarzt an der sollte das wissen

so oder so für mich eine tierquälerei. Entweder hat mein einen Hund bei sich im Haus und geht mit ihm regelmäßig spazieren oder man schafft sich keinen an!

Das der Hund davon krank wird, halte ich für Blödsinn. Man geht ja auch mit dem Hund spazieren und da kommt der Hund schließlich auch von drinnen nach draußen und umgekehrt.

Wie wird er denn draußen gehalten? An der Kette (Kettenhaltung ist übrigends verboten!)? Im Zwinger? Also so, wie der Hund im Moment gehalten wird, ist das echt Tierquälerei! Ich hoffe, dass der Hund entweder ins Haus darf und artgerecht gehalten wird oder besser abgegeben wird.

Nadjakira 02.11.2012, 12:10

Er hat vor der gartentür ein gepolsterte decke liegen. Ihr körbchen ist drinnen für die nacht. Ja ihr wasser steht neben auf ein beheizbarem boden. Nene sie darf sich frei bewegen ohne kette und solch ein blödsinn.

0
FRANZI4 02.11.2012, 12:28
@Nadjakira

Nachts darf sie rein? Warum nicht auch tagsüber? Darf sie frei entscheiden wann sie sich im Haus und wann draußen im Garten aufhält?

0
Nadjakira 02.11.2012, 13:35
@FRANZI4

Nein. Meine freundin sagt wenn die tür zu ist muss sie draussen bleiben. Keine freie auswahl.

0

Davon wird der Hund nicht krank denke mal ihr Vater will ihn nur nicht so oft drin haben ;)

Nadjakira 02.11.2012, 12:07

Denk ich auch. Vorallem weil sie schön fell verliert grad.

0

also ich habe auch 2 Hunde und die sind auch bei Wind und Wetter draußen und dann wieder in der warmen Wohnung, habe sie seid 4 Jahren und sie waren noch nie krank. ist also Quatsch.

Mal überlegen: Wenn das stimmen würde, würde alle Stadthunde den ganzen Winter krank sein und husten. Sind sie nicht also ist das Unsinn, was dein Vater sagt. Er will keinen Hund im Haus und sucht eigentlich nur nach Gründen und zieht sich diese aus der Nase.

Nadjakira 03.11.2012, 15:07

Das ist nicht mein vater. Aber das seh ich ganz genauso ;-)

0

ein "draussen-hund" will auf lieber nach draussen, weil er es so gewohnt ist !

krank wird er dadurch sicher nicht !

Nadjakira 02.11.2012, 12:00

Er meint auch draußen entwickelt er seine fettschicht für den winter.Und wenn er in warme rãume kommt würde alles kaputt gehen.

0

Infektion, Bazillen, Bakterien, Virusinfektion.... Geh doch mal mit ihm zum Hundearzt!

ThinkTwiceNow 02.11.2012, 11:54

unqualifizierrte und dumme antwort !

0
Spassbremse1 02.11.2012, 11:55

Im Prinzip sind Hunde von Natur aus für ein Leben draußen geschaffen - nur: wenn man die Gefahren und Krankheitsquellen von ihnen fern hält, indem man sie rein nimmt, verlängert man ihre Gesundheit und ihr Leben.

Mein Hund hat überwiegend im Haus gelebt und ist fast 19 Jahre alt geworden.

0

Was möchtest Du wissen?