Hund knurrte Mann an

5 Antworten

Meine Hündin hat zwar Probleme mit manchen Hunden, Menschen gegenüber ist sie total aufgeschlossen. Doch gestern beim morgendlichen Spaziergang hatte sie das erste mal eine Bürste bei menschlicher Sichtung gezeigt. Ein Typ mit Kaputze schleichte durch den Wald, irgendwie anders als sonstige Spaziergänger. Sein Verhalten war nicht bedrohlich, es war nur anders und irritierte sie. - Ein Montagearbeiter, der Quartier am Waldrand in einem ausgedienten Hotel gefunden hat und sich die Beine vertreten hat. So interprediere ich es. Kleine Problemzone in unserem Ort, weil keiner so recht weiß, was da wirklich abläuft. Ich selber habe dagegen keine Vorbehalte, doch die Reaktion meines Hundes machte mich stutzig. Tiere haben eine Art Seismoraphen an sich und reagieren entsprechend empfindlich wenn etwas nicht stimmig ist.

Toll, das sollten wir als Menschen auch können. Etwas ist von diesem Menschen ausgegangen, was Deinen Hund gewarnt hat.

Aus dieser Siuation wird keine Neurose, wenn Du ganz normal mit Deinem Hund umgehst. Unstimmigkeiten anzuzeigen ist Hundeverhalten, wie Du damit umgehst, liegt bei Dir. Es sollte Dich nicht unsicher machen, im Gegenteil das Vertrauen zu dem Hund verstärken. 

Vielleicht hat sie in der Jugend eine schlechte Erfahrung gemacht.

Du musst UNBEDINGT Herr der Situation bleiben und sie sofort reglementieren - Deine Reaktion muss in SEKUNDEN passieren damit sie weiß, dass dieses Verhalten von Dir nicht toleriert wird.

Gute Erziehung und die Kenntnis des Befehls "Aus" und "Platz" helfen.

Hundeschule !

5

Hundeschule besuchen wir gerade ... Ja habe erst aus gesagt und sie hat aufgehört... Und dann wieder angefangen dann bin ich eifach weiter gegangen

0
30

Reglementieren unterlässt man, weil da sind wir beim Assoziationslernen der Hund GENAU in diesem Augenblick wem anschaut??? Genau den Mann und jegliche Sanktion die dann passiert wird mit genau dem verbunden was der Hund gerade anschaut und was haben wir dann bald??? Auch richtig, einen Hund der aggressiv auf Menschen reagiert!!! 

0
30
@Anda2910

...und ich glaube das möchte Matu0103 am aller wenigsten! 

Hör da mal lieber auf Douschka's Rat ;-) 

0

Ich schätze auch das irgendwas mit dem Mann war was dein Hund gerochen und gemerkt hat.Wenn sie es sonst nicht macht wäre ich eher froh das mein Hund mich beschützt hat.

5

Das glaube ich auch den wir haben den mann ja erst nicht gesehen da wir noch im haus waren und sie hat plötzlich gebellt und geknurrt und dann draußen war der mann und sie stand stocksteif da ich bin dann aber nur weiter gegangen mit ihr

0
20

Ich hab zwar nur einen Rehpinscher aber ich bin immer froh wenn er aufmerksam ist bei so komischen Typen

0

Mein Hund ein Mobbingopfer?

Ich weiß nicht ob es soetwas unter Hunden gibt. Allerdings habe ich meinen Hund nun seit 4 Jahren, sie hat keinen Kontakt zu anderen Hunden weil sie grundsätzlich angebellt und angeknurrt wird und sobald sie näher an einen Hund geht, wollen diese sie beissen. Selbst Hunde die gerade fröhlich miteinander spielen, stoppen um sie zusammen anzubellen. Auch wenn ich meinen Hund auf den Arm trage, weil ich durch eine "horde" von anderen Hunden durch muss, gucken alle und bellen sofort. Ich hab in den 4 Jahren keinen einzigen Hund erlebt, der an ihr normal vorbei gehen konnte oder nicht direkt geknurrt hat. Selbst auf der anderen Straßenseite. Doch an anderen Hunden gehen sie ganz normal vorbei (da ich ja auch einige aus meinem Haus kenne)

...zur Frage

Ist sie Beschützer oder ein aggressiver Hund?

Letztes Jahr im Herbst fing es an, unsere Rottweiler Hündin war Hunden die sie nicht schon davor kannte eher aggressiv gegenüber. Auf dem Feld kam uns ein Mann entgegen sie rannte nicht los sondern sie setzte sich vor mich hin und fing des Knurren an bis der Mann vorbei war. Jetzt ist es mittlerweile so das ich sie eigentlich zu gar keinen fremden Hunden mehr lasse oder direkt ausweiche. Sie ist sonst ein total lieber und geduldiger Hund aber jetzt bald ein Jahr ist es eher anstrengend mit ihr raus zu gehen. Kennt das jemand ?

...zur Frage

Rüde will läufige Hündin nicht besteigen

Hallo!

Ich habe einen Malteserrüden (3 Jahre). Er hat noch nie andere Hunde gemocht, obwohl wir alles versucht haben. In der Hundeschule hat er sich beim sozialisieren immer zurückgezogen, vor Angst weggelaufen usw. Aggressionen hat er aber nie gezeigt.

Nun zum "Problem": Bekannte von uns wollen ihre Malteserhündin werfen lassen und haben uns gefragt, ob wir es denn mit unserem Hund versuchen könnten. Ich habe mir zwar schon gedacht, dass das nichts wird - hatte aber den Hintergedanken, dass er sich bei einer läufigen Hündin anders verhält.

Und das hat er. Er war aggressiv. Hat sie nur angebellt und angeknurrt. Er hat sich (draußen im Garten) in eine Ecke verzogen und sie nicht angesehen. Zum Schluss war er zwar nicht mehr so aggressiv, aber er hat sie nicht einmal richtig beschnüffelt.

Heute will die Familie mit der Hündin noch einmal kommen. Und jetzt wollte ich eben fragen, ob es irgendwelche Tipps gibt, wie unser Rüde doch noch seine Instinkte wecken kann..?

Danke im Vorraus für freundliche und helfende Antworten!

Lg, Nathi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?