Hund kaufen obwohl ich beim Bellen erschrecke und welchen Hund?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

http://retro-mops.com/web/ schau mal, der retromops wurde wieder so gezüchtet, wie der mops früher einmal war. er scheint sehr in mode zu kommen, weil er eben keine eingedrückte schnauze mehr hat. ich habe kürzlich eine züchterin dieser hunderasse kennengelernt und die scheint sehr begeistert von den hunden zu sein. mein mann war früher auch enorm schreckhaft was das hundegebell anging, inzwischen hat es sich daran gewöhnt. ich denke, wenn du eine gute beziehung zu deinem hund aufbaust, dann wirst du dich schritt um schritt ans bellen gewöhnen und gut damit zurecht kommen, weil du deinen hund so sehr gern hast.

Jacky1908 05.09.2013, 19:34

Vieeeelen Dank!!! Hab sie mir angesehn, super !!!

0

Klar legt sich das und manchmal erschreckte ich mich auch bei meinem Hund wenn er plötzlich anfängt zu bellen. mit den beiden hunderassen kenne ich mich leider nicht aus ;)

An das Bellen wirst du dich gewöhnen, außerdem kann es mittels Erziehung eingeschränkt werden. Ich kenne zwar beide Rassen, aber da ich nicht weiß was du von deinem zukünftigen Hund erwartest, bzw. welche Eigenschaften dir liegen und welche du bevorzugst, kann ich dir zu keiner der beiden Rassen raten - sie sind nämlich nicht nur vom Äußeren sehr, sehr unterschiedlich, auch ihr Charakter ist fast gegensätzlich.

Wenn du das Bellen nicht erträgst, kannst du dir auf keinen Fall einen Spitz zulegen.

Jacky1908 04.09.2013, 16:03

Das dachte ich mir schon haha ;)

0
Maro95 05.09.2013, 01:21
@Jacky1908

Es geht doch nichts über eine schöne Konfrontationstherapie ;-)

3

Mich haben Hunde auch schon erschreckt. Das hat nichts mit Angst zu tun. Ist einfach ein Reflex, wenn man gerade nicht damit rechnet. Oder ein Hund erst auf brav macht, um dir dann aus dem Hinterhalt das Trommelfell zu zerschießen.

Wenn mein Hund bellt, kann ich auch keine Gespräche mehr führen. Versteht eh keiner mehr was.^^ Außerdem bin ich dann damit beschäftigt, den Hund ruhig zu stellen.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass ein Hund im Haushalt die Einstellung und den Umgang mit Hunden allgemein verändern kann. Ich habe Hunde schon immer geliebt, aber seitdem ich einen eigenen habe, gehe ich viel souveräner und nicht mehr so zurückhaltend mit ihnen um.

Ich denke daher, dass du dir keine allzu großen Sorgen machen musst. Man gewöhnt sich dran.

Mops und Zwergspitz....merkwürdige Endauswahl, aber gut. Spitze gelten allgemein als etwas starrsinnig und vor allem bellfreudig ;-) Ideal also, um sich an Hundegebell zu gewöhnen...

Möpse haben diverse vererbte Gesundheitsprobleme. An der Rasse ist viel vermurkst worden. Ob man das unterstützen möchte, sollte man sich dreimal überlegen. Ans Bellen gewöhnst du dich da auch nicht. Nur ans Schnarchen und Röcheln...

Jacky1908 05.09.2013, 15:42

Ja, die Endauswahl ist der Hunde ist wirklich komisch, nur haben ich und meine Schwester zwei unterschiedliche Wünsche gehabt, daher diese verschiedenen Rassen :) Danke für diese Antwort, sie war hilfreich!! :)

0
Maro95 06.09.2013, 02:35
@Jacky1908

Dann war die "Endauswahl" aber keine kriterionrientierte Auswahl - sondern nur der Wunsch von zwei Mädchen ;-)

0

Ich kenne mich zwar nicht soo gut mit hunden aus, kann dir aber sagen, das wenn du deinen hund gut erziehst, er dich mag und du ihm beibringst z.B. in anwesenheit von fremden oder anderen hunden nicht zu bellen, sollte das kein problem sein! Lg fireandwater

wenn ein hund aus dem nichts los bellt er schreckt denke ich jeder mal.. mich hat das bellen auch immer abgelenkt, das ist aber normal und man gewöhnt sich dran.

grundsätzlich rate ich vom mops ab, da er oft qualgezüchtet ist.. zu kruze nase, viele atemswegs probleme und durch die rute und die falten auf der nase wird er von vielen hunden missverstanden, sprich: er wird oft angegriffen weil andere hunde denken, er würde drohen.. es gibt aber mittlerweile züchtungen, die wieder normaler sind.. lange schnauze, weniger probleme ect

über vor und nachteile wie krankheiten, wesen und charakter kann dich tante google bei sämtlichen rassen aber auch informieren.. ebenso, welche hunderassen eher weniger bellen

aber auch ein hund einer eher bullunfreudigen rasse kann viel bellen, es gibt immer ausnahmen... unsichere hunde die dann eben aus unsicherheit bellen, wachsamere hunde der rasse die bei "gefahr" anschlagen.. das sind aber dinge, die man rausarbeiten kann..

Vor und Nachteile bei Hunden bzw den Rassen o.O

Von einem Mops würd ich abraten, das sind Qualzuchten sowas unterstützt man nich, auch wenn sie noch so putzig aussehn... habt ihr euch über die Rasse Mops schon informiert? Nja ich denk mal nich wenn schon die Frage nach Vor und Nachteilen kommt, diese Rasse hat meist schwere Atemprobleme, es steht also meist eine Op an und die kostet.

Du bist vom Bellen so abgelenkt das du kein Gespräch führen kannst?

Wenn ein Hund bellt, will er dir was sagen, oft liegt es daran, dass Hund "Gefahr" wittert und dir sagen will, Vorsicht, hier stimmt was nicht.

Nja es wird immer wieder passieren das du dich erschrickst wenn du gerade in etwas vertieft bist und dein Hund bellt...

Jacky1908 04.09.2013, 21:05

:) Ich bin bestens informiert :) nur vielleicht hat ja jemand Erfahrung :) wenn dir die Fragestellung nicht passt, dann antworte nicht. Ich hatte nie einen Hund also hat mich persönlich auch nie einer angebellt. aber zum Beispielt wenn ich zwei Hunde auf der Straße sehe und die sich anbellen, bin ich immer sehr abgelenkt. Trotzdem du nicht einverstanden bist mit meiner Fragestellung, danke ich dir für deine Antwort!!! :)

0

Wenn du einen Hund willst der nicht ständig bellt würde ich mir eine größere Rasse zulegen, die sind meistens ruhiger.

Aber mit der richtigen Erziehung sollte das alles kein Problem sein

wotan0000 04.09.2013, 20:13

Wenn du einen Hund willst der nicht ständig bellt würde ich mir eine größere Rasse zulegen, die sind meistens ruhiger.

Das halte ich für ein Ammenmärchen. Kläffer haben keine vernünftige Erziehung genossen und davon gibt es auch viele Grosse.

Aber ich vergass - die nennen die Halter dann Wachhunde oder es liegt daran, dass das Tier gerade angeleint ist. :-)

5
KuroNoKitsune 05.09.2013, 11:37
@wotan0000

Seit ich große Hunde habe habe ich kein Kläfferproblem mehr. Kleine Hunde lassen sich in der Sache (meiner Meinung nach) schwieriger erziehen

0
wotan0000 05.09.2013, 12:46
@KuroNoKitsune

Kleine Hunde lassen sich in der Sache (meiner Meinung nach) schwieriger erziehen

wo steht auch geschrieben, dass Hundeerziehung ein Spaziergang (leicht) ist?

Ich habe einen Zwerg erzogen und bin der Meinung, dass ich es gut hinbekommen habe. Das geht aber nur, wenn man den treudummeligen Blick übersteht und dafür gibt es einen einfachen Trick. Ich sehe bei der Erziehung keinen Chihuahua, sondern eine Deutsche Monsterdogge. Was die nicht darf, darf das Zwergel auch nicht.

2
dianaW1980 05.09.2013, 13:25
@wotan0000

@wotan0000: Finde ich prima. Schön wäre es, wenn die anderen Kleinhundebesitzer auch so denken würden. Es stimmt schon, dass man bei kleinen Hunden öfter mal ein Beller durchgehen läßt, weil es ja ach so goldig ist. Ich habe einen Riesenhund und das bellen hört man noch im nächsten Dorf. Klar, dass man da eher eingreift.

Unsere nachbarn ein paar Häuser weg haben zwei Yorkshire-Terrier. man was die bellen. Und die Besitzer versuchen auch so einiges um das zu unterbinden, aber irgendwie klappt es nicht. Wenn ich mit meinem bei denen vornbei gehe, muss ich auch schmunzeln. Es ist ja irgendwie süß wenn die beide loslegen.

Aber Dein denken finde ich gut

0
dianaW1980 05.09.2013, 13:33
@KuroNoKitsune

Ich finde, es kommt nicht auf die Größe des Hundes an, sondern wieder mal auf den menschen. Denn wenn man einen großen Hund hat, wie ich, dann wird man schon mal blöd angeguckt, wenn der Hund bellt. Und man wird schnell dazu abgestempelt, dass der Hund aggressiv ist oder man ihn nicht unter Kontrolle hat.

Daher denke ich, sind Großhundebesitzer schneller bei der sache der erziehung.

Bei kleinen hunden findet man das ja oft niedlich. Mein Großer wird regelmäßig von kleinen hunden angkläfft. Und wenn das Umstehende mitbekommen, kommt oft der Spuch:" Na, der Kleine muss sich ja irgendwie behaupten." Bei kleinen läßt man eben viel mehr durchgehen.

In unserer traße leben 12 Hunde verschiedener Rassen und Größen. da sind der Jack-Russel, die Yorkshire Terrier und eine Pudel-Mix dame, welche ständig am bellen sind. Aber dafür gibt es auch eine kleine Shi Tzu Hündin, welche total lieb und ruhig ist. Dafür kläfft den halben Tag die Deutsche Dogge und der Malino.

Also, man sieht es liegt nicht an der Größe.

0
wotan0000 05.09.2013, 16:10
@dianaW1980

@ dianaW1980

oh unterschätze keinen kernigen Chihuahuarüden. Meiner hat einen ausgeprägten Brustkorb - sprich top Resonanzkörper. Wer den nicht sieht, wenn er bellt, denkt da meldet ein Grosser. Hat keine Piepserstimme. :-)

0
bignose 05.09.2013, 08:29

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man lieber die Griffel von der Tastatur lassen.

1
KuroNoKitsune 05.09.2013, 11:38
@bignose

Ich glaube 23 Jahre Hundeerfahrung kann man als Ahnung bezeichnen...

1

Wenn man sich einen Rassehund kaufen möchte, dann sollte man wenigstens wissen wie sich die Wunsch-Hunde-Rasse schreibt...

oder einen pomerian Spitz

???

Egal... jeder macht mal Fehler, der eine mehr - der andere weniger :-))

Da du dich ja sehr gut informiert hast (nach deinen eigenen patzigen Worten), solltest du ja auch wissen, dass du zu einem billig gekauften Mops auch gleich ein gut gefülltes Konto mit etwa 3000 € für ein Jahr zur Verfügung haben solltest... ...für die Gaumensegel-OP und die Herz-Kreislauf-Medikamente die dein Hund mit 80%iger Wahrscheinlichkeit schon im 1. Lebensjahr haben muss...

Zum Pomeranian Spitz ist zu sagen, dass dieser Hund als Spitz sehr bellfreudig ist...

Aber das ist nicht weiter schlimm - die Hunde sind mittlerweile so verzüchtet, dass du das Gebell dieser Tiere kaum noch hörst... Vielleicht nimmst du es so wahr wie ein heftiges Mehrfach-Niessen...

Jacky1908 05.09.2013, 15:40

Patzig? zu dir war ich nicht patzig :) Das Geld ist nicht unbedingt eine Thema das ich hier besprechen wollte ... ich meinte nur dass ich vielleicht von Leuten die mit den Hunden Erfahrung haben eine Meinung bekomme... hat nicht so funktioniert, wie ich dachte... Schade. und zu "Pomerianian", da hab ich wohl ein "ian" vergessen, du hast recht :) Vielen dank für die Antwort :)

0

wie wärs mit einem Chihuahua

Jacky1908 04.09.2013, 16:04

Ja, die sind sehr süß, aber viele aus meinem Familien und Bekanntenkreis haben einen und da will ich mir nicht auch noch so einen zulegen :)

0

Was möchtest Du wissen?