Hund ist total dickköpfig - Was kann man da machen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er nicht weiter will, mach kein großes Aufhebens darum, schau nach vorn und zieh ihn mit (ohne (!!) Ruck, aber bestimmt). Sobald du merkst, dass er von selbst in die von dir eingeschlagene Richtung läuft (sprich: der Zug an der Leine verringert sich), nimm den Zug sofort komplett von der Leine, indem du deine Hand etwas nach hinten bewegst, ihn aber dabei nicht anguckst, sondern weitergehst. So lernt er, dass er sich nach dir zu richten hat und nicht umgekehrt.

Das ist in dieser Situation die wirkungsvollste und für den Hund verständlichste Methode. Wär es dein Hund, kämen auch andere Methoden in Betracht, aber da du ihn nur gelegentlich siehst, empfehle ich dir diesen Weg.

Achte vorher darauf, dass das Halsband fest genug sitzt, so dass es ihm nicht über den Kopf rutschen kann.

Danke, dass war ein guter Tipp. Funktioniert schon viel besser mit uns beiden.

0

ich denke, der Hund akzeptiert dich nicht, als jemanden, der ihm was zu sagen hat. Inhalb einer Woche wirst du auch keine Wunder erwarten können. Hunde haben auch ihren eigenen Charkter. Gut erzogen, darunter verstehe ich etwas anderes. Zeige ihm, dass du das Sagen hast. greife ihm ins Halsband, wenn er nicht hören will und schmeiße ihn gegebenenfalls auf den Boden und greife ihm an die Gurgel. Nur so, wenn er sich dir unterwirft, wird er dich respektieren. So wie es jetzt läuft, hat der Hund die Zügel in der Hand... Sprich mit dem Besitzer, wie er ihn erzieht. Schlimmstenfalls muss der Besitzer halt selbst mit seinem Hund die Runde drehen, denn dafür schafft man sich ja einen Hund an, damit man täglich mit ihm raus kommt.

An Kyra700

Diese Antwort finde ich völlig unakzetabel und ich bin damit überhaupt nicht einverstanden. Wenn jemand mein Tier so behandeln würde, würde ich ihm die weitere Handhabung untersagen bzw. verbieten. Das artet schon in Tierquälerei aus. So verschafft man sich auch keinen Respekt bei dem Hund. Ein Tier erzieht man nur mit Geduld und viel Liebe. Man schafft sich auch nicht bloß einen Hund an um mit ihm rauszukommen, sondern weil man ein Tierfreund ist oder nicht nur allein sein möchte. Wenn du einen Hund hast, dann ist er nicht zu beneiden.

Was möchtest Du wissen?