Hund ist kerngesund hat dennoch konstant 40 Fieber, was kann das sein?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kenne das Theater nur zu gut - tausend Blutbilder - alles bestens - aber der Hund ist trotzdem krank. Lass Dir die Blutbilder aushändigen - schau mal drauf was alles getestet wurde (Pankreas-Werte dabei?). Geh damit in eine gute Tierklinik und lass Dir einen Termin beim Chef der "internistischen Abteilung" geben. Und dann sag dem was schon alles gemacht wurde - was der Hund aber immer noch für Symptome hat und frage den Arzt welche Ideen er hat, wie man diagnostisch weiter vorgehen kann.  Es nützt Dir gar nichts jeden Tag ein neues Blutbild zu machen. Kostet nur Geld.

Lass auf jeden Fall noch den "Mittelmeercheck" machen.  Wenn da auch nichts zu finden ist, stell die Blutbilder mal im "Gesundehunde-Forum" (Barfers.de) ein. Vielleicht hat da noch jemand eine Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde nur ein normales Blutbild gemacht ? Evtl. eine Tierklinik aufsuchen und weitere Untersuchungen z.B. auf Anaplasmose machen lassen. Das ist beim normalen Blutbild nicht dabei und viele Ärzte kommen gar nicht auf die Idee mal nach etwas anderem zu suchen. 

Dass ein Hund mit Fieber nicht frisst ist nachvollziehbar. Aber dauerhaft 40 Fieber ist nicht normal. Da stimmt etwas nicht und das gilt es zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrVonRibbeck
24.02.2017, 09:30

Guten morgen Spirit, da sagst Du was!

Habe das letzte halbe Jahr etliche Hunde mit ihren Haltern, die bereits eine TA-Odysse hinter sich und ergebnislos ein Heidengeld ausgegeben hatten, zu meinem TA geschickt, der als einziger im Umkreis von 100 km schon fast standardmäßig diese Untersuchungen durchführt. Die anderen machen's einfach nicht.

Alle dorthin empfohlenen Tiere waren mit Anaplasmen o. Ehrlichien o. Rikettsien usw. infiziert.

0

Wenn das Antibiotikum nicht anschlägt, dann kann es doch nur folgende Gründe haben:

- es besteht eine Resistenz (wurde denn zuvor kein Abstrich genommen und ausgetestet?)

- es ist nicht das richtige Präparat 

- es kann gar nicht anschlagen, da eine Viruserkrankung vorliegt.

Wie Spirit Dir schon riet, lasse Deinen Hund bitte unbedingt auf Virus- und bakterielle Infektionen untersuchen; Anaplasmose, Rikettsien, Ehrlichiose etc.

(Allein durch Zecken übertragbare Krankheiten: http://www.parasitenfrei.de/de/erkrankungen/erkrankungen-des-hundes/zecken/)

Leider werden von vielen TAs so einige Krankheiten immer noch als lediglich im Mittelmeerraum vorkommende  Krankheiten betrachtet und denken nicht daran, dass sich diese schon längst hier bei uns ausgebreitet haben.

Nötigenfalls geh bitte in eine Tierklinik, die alles! in Betracht ziehen, über die nötige Labordiagnostik verfügen und Blutbilder erstellen, die auch aussagekräftig sind und die sie lesen können!

Alles Gute für Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Info bin seit über einer Woche regelmäßig beim TA! Alle Werte normal! Die wissen sich auch keinen Rat mehr! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Tierarzt mit dem Hund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnnabellMiksch
23.02.2017, 07:23

War ich schon fünf mal finden nichts!

0

Ab zum Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?