Hund ist apathisch und ängstlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, das ist kaum seriös aus der Ferne zu beantworten, denn da kann alles Mögliche dahinterstecken. Am besten lässt Du ihn einfach in Ruhe schlafen, gut möglich, dass es ihm schnell wieder besser geht.

Falls es heute (ist ja schon Sa.) nicht besser sein sollte, mache es bitte so, wie Du es schon gesagt hast, nämlich mit ihm zum Tierarzt gehen.

Versuche Du bitte auch jetzt zur Ruhe zu kommen.

Alles Gute für Dich und Deinen Kleinen. Ich drücke die Daumen, dass es ihm ganz schnell wieder gutgeht :-)

Buddhishi

xXLiraXx 19.03.2016, 11:55

Dankeschön :) Es scheint ihm heute tatsächlich schon besser zu gehen, denn er ist ganz aufgeschlossen und fröhlich wie er es immer macht zu mir gekommen, als ich aufgestanden bin und liegt jetzt ruhig im Schlafzimmer.

0
Buddhishi 19.03.2016, 12:46
@xXLiraXx

Das freut mich sehr! Ich habe ganz gute Erfahrungen mit den Rescue-Tropfen aus der Dr. Bach-Blüten-Therapie gemacht. Wenn meine Fellnasen irgendetwas Undefinierbares hatten, haben sie davon erstmal 4 Tr. auf ein Leckerchen bekommen. Außer natürlich, es war etwas klar Akutes. LG

1

So wie du es beschreibst, klingt das nach Schmerzen und Übelkeit. Das kann auch sehr ernste Ursachen haben. Der Hund sollte schnellstens einem Tierarzt vorgestellt werden.

xXLiraXx 19.03.2016, 11:54

Danke für deine Antwort. Er kam mir gerade beim aufstehen wie immer (fröhlich) entgegen und es scheint ihm wieder gut zu gehen, ich beobachte ihn mal.

1

Hi, also ich kann dir das natürlich auch nicht aus der Ferne genau beantworten, aber für mich klingt das ziemlich nach starkem Stress und Angst...

Du kannst vielleicht versuchen eine Decke auf den Boden zu legen und ihn drauf zu setzen, dann setzt du dich davor und starrst ihm so lang in die Augen bis er müde wird und sich hinlegt. Wenn er dann ruhig ist kannst du wieder aufstehen. Wenn er wieder aufstehen will, dann verbiete ihm von der Decke zu gehen oder schick ihn zurück (geht am besten mit "scht" und schnippen). Und wichtig ist, wenn er unruhig ist und fiept dann versuch ihn nicht zu beruhigen mit "alles guuut" oder ähnlichem weil ihn das nur bestätigt. Ignorieren ist die bessere Lösung :). Vielleicht beruhigt er sich dann insgesamt mehr in deinem Zimmer. So mache ich das immer bei meinem Hund wenn wir woanders sind, da sie sehr ängstlich ist.

Und achte darauf, dass immer frische Luft drin ist und nicht zu warm. (Ist bei mir oft das Problem)

Wenn es nicht hilft geh lieber zum Tierarzt 

Liebe Grüße :)

xXLiraXx 19.03.2016, 11:53

Naja, es liegt ja nicht am Zimmer. Er hat vor etwas anderem Angst (gehabt) was vermutlich bei ihm einfach ist (Schmerzen oder dergleichen), sonst hätte er den Raum vor dem er Angst hatte ja eher gemieden.

0

Wie lange hast Du den Hund schon und ist es das erste mal das er sich so auffällig benimmt?

Du hast ja geschrieben das Du heute mit ihm zum Tierarzt gehst wenn es ihm nicht besser geht. Sonst hätte ich Dir auch dazu geraten.

LG

xXLiraXx 19.03.2016, 11:51

Ich hab ihn jetzt schon fast 3 Jahre (also er wurde gerade drei und wir haben ihn seit er 3 Monate alt ist, also Juni vor drei Jahren) und so benimmt er sich sonst nicht, richtig. Er hat jetzt heute in meinem Bett geschlafen und da schien er sich auch beruhigt zu haben (wie vermutet hat die Wärme unter ihm geholfen, gleichzeitig das ich für ihn dann da war) und heute kam er mir beim aufwachen ganz fröhlich entgegen, also scheinbar geht es ihm tatsächlich besser.

0

Vielleicht hat dein Hund Schmerzen in Form von Muskelkater.

Beste Option bei seltsamen Verhalten ist immer der Tierarzt.

xXLiraXx 19.03.2016, 11:52

Das hatten wir auch schon überlegt, weil er das Joggen nicht gewohnt ist, aber kann sich das tatsächlich so äußern?

0
wotan0000 19.03.2016, 12:31
@xXLiraXx

Ja kann. Aber absichern würde ich trotzdem durch den TA.

0

Was möchtest Du wissen?