Hund ist aggressiv anderen Hunden gegenüber

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er Leuteanbellt, ist das eine Sache von einer wahrscheinlich falsch verknüpften Wahrnehmung.Du kriegst das in den Griff wenn du darauf achtest, dass wenn er Menschen und Hunde sieht und er noch ruhig ist - ein supergutes Leckerli bekommt!

Kathegorie Käse und Wurst kein" Alltagskrümeltrockenzeug".

Wenn er bellt passiert garnichts,gehe auf Distanz zu den "imaginären Feinden" bis er wieder ruhig sein kann.

Die falsche Verknüpfung wird sein - er sieht Menschen und Hunde- aha - die laufen davon -Hund will nach - geht nicht- weil Halsband mich daran hindert- Schmerzen um den Halsbereich- Frauli wird ungehalten weil ich belle-das müssen böse Leute, Kinder, Hunde was auch immer sein-beelllleeenn und durchdreehen!!!Er bezieht das nicht auf sich und sein Verhalten sondern auf die Menschen.

Diese Assoziation mußt du veränderen. Inderm er Hunde Menschen Kinder sieht und er noch ruhige ist -da ist das timing sehr wichtig wird belohnt. Im Gehirn des Hundes entsteht- Feinde gesehen- aha- jetzt kommt ein Leckerli-Frauli ist entspannt - gute Freunde- aha- freu mich. So ich hoffe ich konnte dir helfen

Danke für den Stern!

0

Meine Hündin ist auch so, sie mag manche Hunde, manche nicht....kommt auch noch drauf an, ob sie an der Leine ist....was hilft wäre Hundeschule.....oder üben üben üben und den Hund vielfach mit anderen zusammen bringen....

Wünsche viel Erfolg :-)

Viel Kontakt zu Hunden haben.. Wenn die anderen wesensfest sind und wesentlich größer, auch im Freilauf. Das am besten unter Aufsicht am Anfang in einer Hundeschule, später (damit sich der Hund nicht angewöhnt: in der Schule bin ich brav, zuhause geb ich Gas...) zusätzlich in einer selbstorganisierten Hundespaziertruppe bei Euch direkt... Mit wechselnder Zusammenstellung, aber bitte alle verträglich und gut sozialisiert. Es gibt im Netz diverse Foren, wo nach Regionen aufgelistet Gassifreunde gesucht werden, zB bei dogforum.

Mit Menschen hat es aufgehört, weil er die vermutlich jetzt mehr um sich hat als jemals zuvor. Da war anfangs bestimmt eine gewisse Unsicherheit bei ihm, weswegen er so gebellt hat. Bei Hunden ist das nach wie vor... Das ist alles eine Frage der Gewöhnung.. Nur sehr sicher sein, dass die anderen sein Gehabe richtig einschätzen können und nicht zuzwacken.. Zurechtweisen dürfen sie ihn aber sehr wohl!

Das machen vor allem die rangniedrigen und unsicheren Hunde. Gewöhn Dir an, an der Leine VOR Deinem Hund zu gehen Das hat den Vorteil, dass Du Deinem Hund zeigen kannst, dass Du fähig bist ein Rudel zu führen, denn DU weißt den Weg, DU kannst einschätzen wie man mit "Feinden" umgeht, und DU hältst im Gefahrenfall den KOPF hin. Dein Hund kann Dein Verhalten abschauen und übernehmen. Sei ganz gelassen und freundlich, wenn Euch Hunde begegnen, bleib nicht stehen, sondern gehe hocherhobenen Hauptes cool vorbei. Dein Hund sieht, dass Dur HUndebegenungen garnichts ausmachen und wird Dich dafür umso mehr bewundern. So wird man mit ganz einfachen Mitteln seinem Hund zum Vorbild. Denk bei allem daran: Mach Deinem Hund vor, wie Du es wünschst , wie er sich verhällt. Schreit man einen kläffenden HUnd an, wird er noch mehr kläffen. Wird man hektisch, so wird der Hund noch hecktischer. Ihr als Halter seid die die die Hunde nachahmen. Euer Verhalten ist das was die Hunde lernen und aufnehmen. Hier noch ein kleines amateurhaftes Filmchen zum Üben wie man vorne geht.

http://www.youtube.com/watch?v=ZvkqobPm7D4

Ist doch schon komisch, was unser Gehirn manchmal so leistet... nachdem mich mehrfach deine Schleichwerbung hier genervt hat, sah ich mir das Video an... und der doch recht markante Name kam mir sofort bekannt vor. Et voilà, meine Erinnerung war richtig http://www.gutefrage.net/nutzer/EvaWindisch

Dir ist aber schon klar, dass Doppelaccounts hier nicht wirklich gerne gesehen sind (genau wie übrigens auch Werbung)? Ich werd bestimmt nicht petzen, aber wenn jemand so plump auf Kundenfang geht, dann ärgere ich mich schon mal öffentlich.

1

na die nachbarhündin mag er nicht-- die ist ihm zu zickig --auch bei hunden git es antipatie en.wenn sie läufig wird mag er sie wieder ,ganz sicher :-))oder sie ist kastriert und riecht anders . aber wenn dein hund sich mit anderen hunden versteht , dann liegt es wohl an dem verhalten der yorkihündin .

Was möchtest Du wissen?