Hund ist ängstlich und zappelig zugleich - was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

der Welpe hat auf der Straße gelebt?

Ein Welpe ist ein Baby. Es braucht Geborgenheit und Schutz. Im Internet gibt es bestimmt Zeitpläne, die beschreiben in welchen Tageszeiten ein Welpe schlafen muss und essen. Direkt nach dem Essen auf eine Wiese setzen für Klogeschäfte. Gassigehen in gut geschützter Atmosphäre. Jede Form von Trauma vermeiden. Keine Mobbings von anderen Hunden, keine fremden Tierarten und Menschen nur wenn sie wirklich freundlich zum Welpen sind zulassen. 

Im Laufe der Monate und Jahre wirst du merken, dass der Hund immer mutiger und neugieriger wird. Er wird Schritt für Schritt sich selbst mehr zumuten und aushalten.

Alles soweit normal. Pferde können schon, mit ihrer ganzen Wucht und Grösse ihres Körpers, sehr viel Eindruck hinterlassen. Würde das Welpen bis auf weiteres nicht mehr direkt mit Pferden konfrontieren, das war ein traumatisches Erlebnis! Langsames, sanftes Heranführen, mit viel Streicheln und Belohnung, führt zum Ziel. 

aber  erst  dann,wenn er     bei der familie ganz und gar   vertraut zu hause ist  .

3
@eggenberg1

Ja! Dem stimme ich voll zu! Jedes Wesen muss sich irgendwo sicher fühlen, damit es einer solchen Herausforderung gewachsen ist! 

2

Außerdem schnauft er manchmal ziemlich komisch.

zum Tierarzt gehen und den Kleinen untersuchen lassen. 

alles andere ist Gewöhnungssache, dazu braucht man viel Zeit, Geduld und auch Liebe.

und du  suchst jezt  den KNOPF zum abstellen ??  den gibt es nicht --  ihr ahbt eine 12  wochen alten  welpen   der  muß sich jezt erst nmal an  die neue situation   bei  euch gewöhnen ,das dauet wochen    dann muß er  vertrauen aufbauen  dürfen  bei euch   --also gbet ihm in euren entscheidungen sicherheit   und konsequenz --  wie  konnte der kleine sich vor pferden erschrecken ??   de rgehört nur zum pinklen   bzw. lösen nach draussen und danwieder rein --damit geht man nicht   gassie -- sucht  einnepaltz ,wo er isch lösen  kann und  dorthin  geh tihr alle 2 stunden  -.auchnachts   ..dann wird er   stubenrein.

ist doch kar , dass er sich vor so großen lebenwesen  erschrickt   niemand shcützt ihn keine mama  die ihm  hilft -- DUU hast jeut  für seinen shcutz zu sorgen --   kauf dir unbedingt  bücher   über  welpenaufzucht  und erziehugn   udn vor allem laßt den kleinen kerl nicht eine minute allein -- der  erleidet sonst  todesängste.

hundeschule bitte auch erst ,wenn er  sich  bei euch ganz zu hause  fühlt .

Was möchtest Du wissen?