Hund isst nichts?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn der Wuffi nicht frisst, wirst du den unliebsamen Weg zum Tierarzt leider gehen müssen, denn das ist ja nun ein Zeichen, dass er krank ist. 

Schau, dass er wenigstens trinkt, und lass dir morgen einen Termin  geben.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuchsGF
01.11.2016, 21:27

Ja, dass wird wohl der einzige Ausweg sein.

0

Ein Rüde? Ein ansonsten fittes Tier?

Sind in eurer Gegend Hündinnen läufig?

Liebes"kranke" Rüden verweigern schon mal einige Tage das Futter, das geht auch wieder vorbei.

Hauptsache er trinkt sein Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Hunde das Essen verweigern, dann sind sie krank. Geh morgen zum Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Hilfe eines Tierarztes brauchst, solltest du vielleicht zum Tierarzt gehen und nicht irgendwelche Laien fragen. Wenn ein Tier nichts frisst, ist das immer ein schlechtes Zeichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich rate Dir, den Weg zum Tierarzt . Da muss geschaut werden, warum der Hund  nicht frisst .  Wenn Hunde das Futter dauerhaft verweigern, dann ist irgendwas . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat sich erledigt, meinem Hund geht es jetzt besser, ohne zum Tierarzt gehen zu müssen. Er isst wieder normal, und ist nicht so auffällig ruhig wie vorher. Jetzt hüpft er wieder fröhlich durch die Gegend! ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas hatte mein Hund auch mal, ich kann es nicht mit Sicherheit sagen aber mein Hund hat nach einiger Zeit das Essen verweigert, da es immer dasselbe war, versuche es zu variieren, vielleicht wird er dann etwas fressen! Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuchsGF
01.11.2016, 21:27

Gute Idee, klappt bei meinem leider nicht. ;c

0

Wenn ein sonst guter Fresser das Futter verweigert, ist höchste Alarmstufe! Nicht warten- ab zum TA!!!

Kein Einzelfall, dass Hunde gewohnheitsmäßig auf ihr Futter warten, es aber dann doch nicht anrühren.

Von läufiger Hündin (bei Rüden) in der Nähe bis ernste Erkrankung kann alles möglich sein.

Nur Du kannst checken, wie sein Verhalten bei läufigen Hündinnen sonst ist. Messe Fieber, kontrollier seine Häufchen und biete extra feine Leckerlies an. 

Im Zweifel gehe bitte zum TA. 2 Tage sind fast schon zu lang.

Habe meinen Rüden auch als schwer krank gesehen, dann war es nur Liebeskummer. Wenn auch sehr wenig, gefressen hat er trotzdem. Aber alles verweigern, ist verdammt ernst zu nehmen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?