Hund muss in der Nacht öfters raus: Kann man dagegen was machen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ein Hund in diesem Alter sollte eigentlich von 22 Uhr bis ca 07. Uhr *durchhalten* und schlafen.

Ich würde ihn mal einem Tierarzt zeigen. Wenn dieser nichts findet, musst Du Deinem Hund klar machen, dass DU bestimmst wenn er raus darf und wenn nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei meinem Hund war es so, dass er als Welpe logischerweise nachts auch raus musst. Erst aller zwei Stunden hab ich mir den Wecker gestellt und ihn (auch wenn er gar nicht musste) vor die Tür gesetzt. Dann nach aller drei Stunden, dann nach aller vier Stunden etc. Das Resultat er war recht fix stubenrein. Ich denke ich habe ihn irgendwie indirekt dadurch gezeigt,dass er es aushalten kann und es auch mit der zeit kontrollieren kann. Wie gesagt die Zeitspanne aber Stück für Stück vergrößert :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du jemals versucht, die Zeiten zu strecken?

Statt 24:00 Uhr um 01:00 Uhr / statt 03:00 Uhr dann auf 05:00 Uhr, so dass der Hund irgendwie erstmal auf 2 x nachts kommt - dann auf 1 x und dann durchschläft. Ist zwar ein längerer Weg - geht aber wohl nicht anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warst du mit ihm schon mal beim Arzt? Evtl ist es ein organisches Problem.

Hat er das schon immer gemacht, dass er nachts rausgelassen wird? Evtl. fehlt da die Gewöhnung das etwas länger auszuhalten, was man ja beim Aufbau der Stubenreinheit trainiert. Wie habt ihr die Stubenreinheit aufgebaut?

Was für ein Geschäft macht er denn nachts? Klein oder groß? Stelle mir gerade die Frage, weil du die Fütterungszeit dazugeschrieben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LizVic
27.10.2015, 13:32

wir haben ihn von willhaben aber die vorbesitzerin hat nicht gesagt das er nachts raus muss.

und wie sie die stubenreinheit aufgebaut hat weiß ich auch nicht.. 

er muss klein und um 8 in der früh macht er groß.

0

Dann mußt du gehen. Halte die Zeiten aber nicht genau ein. Dann gewöhnt er sich daran und du kannst strecken 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zum Tierarzt und frag, warum er so oft raus muss. Weil normalerweise reicht es wenn er Abends einmal geht und morgens dann.

Oder du musst Abends nochmal länger mit ihm Gassi gehen, damit er seine Geschäfte machen kann. Denke mal er muss sich erst noch umgewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist klar, wenn du ihm noch so spät fütterst. Stelle die Fressgewohnheiten um. Ein gesunder Hund schläft normal durch. Füttere deinen Hund Mittags, also 1xtäglich oder bei 2 Fütterungen in der Früh und Mittags. Dann ist der Darm bis abends vollständig geleert. Keine Leckerli etc.. abends  geben.

Probiere es einfach so. Hunde sind meistens zu überfüttert und bekommen nebenbei noch jede Menge Leckerli, die logischerweise auch wieder raus müssen.

Nach der Fütterung kein Freesen am Boden stehen lassen. Weg mit der Schüssel.

Wichtig: Wasser muss Tag und Nacht zu Verfügung stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
27.10.2015, 09:16

meiner bekommt auch um 18:00 Uhr das letzte Futter und muß nicht raus. :-)

0
Kommentar von Certainty
27.10.2015, 09:32

Also meine hat mit 18 Uhr auch kein Problem. Je nach Futter kann das ja auch bis zu 10 Stunden (Trofu) für die Verdauung brauchen. In dem Fall wäre es auch shcon wieder 4 Uhr. Also normal ist es nicht, dass ein Hund in so kurzen Abständen raus muss. Da sollte dann, wenn es futterbedingt ist, 1x in der Nacht reichen. Aber 3x ist schon hart und das täglich. Da wurde entweder die Stubenreinheit nicht ordentlich aufgebaut oder der Hund hat irgendein Problem.

1

Was hat er denn? Blasenschwäche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von volkri
27.10.2015, 07:48

Keine Antwort? Gut. Falls dein Hund körperlich gesund ist, braucht er nachts nicht raus. Dann hat er sich wahrscheinlich nur dran gewöhnt, dass du gehst und fordert sein "Gewohnheitsrecht" ein. Achte darauf, dass du nicht auf sein Verhalten reagierst, sondern erst gehst, wenn er sich wieder beruhigt und hingelegt hat. So kannst du die Zeiten ausdehnen.

Falls dein Hund wirklich nicht länger aushalten kann, solltest du einen Tierarzt aufsuchen.

1

Ich würde den Tierarzt fragen, denn normal ist das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?