Hund im Tierheim hat gebissen, was kann / sollte man tun?

8 Antworten

Ihr solltet euch darüber informieren, wie man mit einem evtl traumatisierten hund umgeht. Nur weil er nicht "misshandelt" wurde, kann der umzug in ein TH einen hund trotzdem verändern. Zu der sache mit dem ball... Der fehler liegt immer beim menschen... Irgendwo hat deine freundin ein signal des hundes falsch gedeutet. Oder er eins von ihr. Wenn ihr da jetzt einen aufriss macht, bedeutet das für den hund lebenslang und Tod im TH. Schmerzensgeld? Vom Tierheim? Ich denk ihr wolltet einen Hund da raus holen? Dann könnt ihr euch "Tierschutz" aber auf den Allerwertesten schreiben....;) keine anzeige, nochmal mit dem hund spielen, vielleicht ohne ball, bälle kann man schlecht greifen. Besser wäre ein spielzeug, wo man anfassen kann und noch genug platz ist, falls der hund auch zupacken will. Und dann anfangen vertrauen aufzubauen. Wir waren 6 mal(mein mann sogar 8mal, ich musste 2 mal arbeiten)im TH bevor wir unseren dicken mitnehmen durften.

Hat der Biss eine offene Wunde verursacht? Wenn ja, solltet ihr diese gut beobachten und ggbf. antibiotisch behandeln lassen! Hundebisse sind relativ häufig infektiös. Der Hund ist mit einiger Sicherheit über das Tierheim haftpflichtversichert (sollte er jedenfalls sein), die Versicherung greift allerdings nicht bei grober Fahrlässigkeit. In diesem Fall könnte sie die Tatsache, dass der Tierheimmitarbeiter euch mit dem Hund allein gelassen hat, als solche auslegen. Andererseits ist es ja in einem Tierheim "normal", dass auch Besucher/Fremde mit den Hunden in Kontakt kommen und die Anwesenheit eines Mitarbeiters hätte den Biss vermutlich nicht verhindert. Den Biss selber schätze ich mal zu Gunsten des Hundes als "Unfall" ein.. Ihr müsst euch auf alle Fälle nochmal im Tierheim melden, damit die den Vorfall ihrer Versicherung melden zwecks Kostenübernahme. Es muss ein Unfallbericht geschrieben werden etc. Auf eine Schmerzensgeldforderung würde ich persönlich verzichten, jedenfalls wenn nicht noch was Fettes hinterher kommt. Vermutlich habt ihr selber mit eurem Verhalten (unwissentlich) zu dem unglücklichen Vorfall beigetragen... Gute Besserung für deine Freundin! Ich hoffe, sie lässt sich von diesem Erlebnis nicht davon abbringen, sich einen Hund aus dem Tierheim zu holen!

Ich vermute das es einfach doof gelaufen ist und der Hund wollte nur den Ball holen und dummerweise war die Hand da.

Ist meinen zwei auch schon mal im Eifer des Gefecht passiert. So was tut höllisch weh.

Ich würd einfach mal mit dem Tierheim reden. Es wäre für den Hund nicht sonderlich gut würde er als Beißer abgestempelt.

 

Eine Tetanusimpfung :D

Ob ihr das Tierheim jetzt verklagen wollt ist wohl eure Sache aber dann solltet ihr nicht erwarten, dass die euch noch einen Hund geben würden. Solange jetzt nichts schlimmeres mit ihrer Hand ist würde ich allerdings davon absehen, da die Mitarbeiter viel freundlicher sind wenn man nichts dergleichen tut :)

Hallo,

im Interesse des Hundes und des Tierheimes würde ich mal vermuten, dass der Hund im Spiel die Hand mit dem Ball verwechselt hat und er deine Freundin sicher nicht beißen wollte.

Deine Freundin hat keinen ernsten Schaden erlitten - man muss sich auch bewusst sein, dass diese armen Hunde vorher mit Sicherheit kein leichtes Leben hatten, zum Teil schwer misshandelt, ignoriert, entsorgt.

Da der Tierpfleger euch ja bestätigt hat, dass das ein liebes Tier ist, glaube ich wirklich an die Verletzung im Spieltrieb, deshalb würde ich von dem Tierheim kein Schmerzensgeld verlangen.

Liebe Grüße

Das mit dem Schmerzensgeld kam auch nur vom Krankenhaus, wir selbst hatten da nicht dran gedacht und wir denken auch nicht, das es böse Absicht war. 

Nur weil man uns das im Krankenhaus sagte, wollte ich hier mal nachfragen. 

Und, was ich oben vergessen hatte zu erwähnen: Der Hund kam von einem älteren Herren, der sich gesundheitsbdingt nicht mehr kümmern konnte. Er wurde also nicht misshandelt oder ähnliches 

0
@ichhalt90

Unser Hund beißt auch mal aus Versehen in die Hand, wenn er gerade am Spielen ist. Sie denken auch häufig, dass es ein Spiel ist, den Ball gegen die "böse" Hand zu verteidigen und wissen nicht, dass sie uns damit verletzen können. Vor allem, wenn ein Tier nicht anerzogen bekommen hat, dass man nicht beißen darf (wie unser Hund, aber sie beißt nicht fest).

3

Was möchtest Du wissen?