Hund im Meer schwimmen lassen, fändet ihr das zu gefährlich ohne Leine?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es kommt auf das Meer an. Wellengang, Strömung, etc...

Ich war mit meinem Hund - Wasserratte - vor Jahren mal an der Ostsee, Kühlungsborn. Die Ostsee ist ja in der Regel ruhig, so ließ ich den Hund am Strand frei laufen. (Es war Oktober, da durfte man das)

Er stürzte sich sofort begeistert in die Fluten. Leider machte er sich dann auf, Richtung Schweden zu schwimmen. Ich war mächtig aufgeregt und habe ihn wohl recht hysterisch gerufen. Er kann dann auch zurückgepaddelt.  Offensichtlich hat ihm aber diese Erfahrung gereicht. Er lebte zwar immer noch im Wasser, aber machte keinen Versuch mehr, nach Schweden zu schwimmen.

Ich würde also sagen: in der Ostsee dürfte es meist möglich sein, an der Nordsee oder gar am Atlantik würde ich den Hund an die Schleppleine nehmen.

Kommentar von Alicechen1234
25.03.2016, 13:20

und was ist mit dem Mittelmeer?

0
Kommentar von Berni74
25.03.2016, 13:55

Schleppleine ist zu gefährlich, da können sich die Hunde drin verfangen.

0

Hallo, auch das muss geübt werden. 

Der Hund muss sicher, auch im tiefen Wasser Schwimmen können und er muss auf Zuruf sicher zurück kommen.

Fürs Meer haben wir unseren Hunden schwimmwesten geholt. Falls mal was passiert können sdir wauzis wenigstens nicht untergehen. Ohne alles würde ich sie auch nicht ins ruhigste Meer lassen

Meine Hunde durften erst im Meer schwimmen, als ich mir sicher war, daß sie sehr gute Schwimmer sind und auch in Flüssen mit der Strömung klar kamen.

Schleppleine habe ich keine ran gemacht, da war und ist mir die Gefahr zu groß, daß sie beim Schwimmen drin hängen bleiben.

Außerdem ist es wichtig, daß der Hund in jeder Situation abrufbar ist, also auch mit dem Wasservogel vor der Nase umkehrt, wenn Du ihn rufst.

Hast Du auch nur den leisesten Zweifel, dann laß ihn besser nicht im Meer schwimmen.

Hallo,

sorry, aber das läßt sich so pauschal nicht beantworten. Was ist es für ein Hund? Wie gesund, wie alt? Welches Meer - wie stark ist der Wellengang? etc. etc.

Ich würde je nach den individuellen Umständen es erstmal mit Leine (evtl. Schleppleine) testen.

LG

Buddhishi

Kommentar von Berni74
25.03.2016, 13:54

Bei den Fragen stimme ich Dir zu - bei der Schleppleine nicht. Da können sie sich beim Schwimmen drin verfangen. Das ist zu gefährlich.

0

Das wird schon in Ordnung sein. Du solltest nur immer einen Blick auf deinen Hund werfen.
Ich habe meinen Hund als er klein war und ich an einem Kiesteich schwimmen war einfach mal ins Wasser geworfen und ab dann könnte er gut schwimmen und er hatte auch immer sehr viel Spaß an schwimmen.

Als meine das erste mal ins meer gingen waren sie mit schleppleine und geschirr gesichert.

Im meer zu schwimmen ist was anderes als in einem See.

Auch das erste mal im fluß waren beide gesichert bis sie mit den Strömungen klar kamen

auch ein hund hat angeborene überlebens-instinkte und wird nicht riskieren, unterzugehen. ansonsten können hunde erstaunlich gut schwimmen.

Kommentar von Weisefrau
25.03.2016, 11:47

Das ist leider Falsch einige Rassen können nur sehr schlecht oder gar nicht Schwimmen zB Mops, Dackel, Fr. Bulldogge, Basset.

Welpen gehen manchmal sofort unter!

2
Kommentar von MiraAnui
25.03.2016, 12:25

Jedoch ist das meer nicht zu unterschätzen

1

Nein solange keine große wellen sind und man aufpasst dass er nicht zu weit weg schwimmt

Ich würde meinen Hund nicht alleine im Meer schwimmen lassen, da man niemals weiß, wie die Strömung ist. Aber vielleicht bin ich auch zu ängstlich. 

Hallo Alicechen1234,

kann er denn Schwimmen? Wenn ja, ist das ja auch kein Problem

Mit freundlichen Grüßen

Zenkyr

Kommentar von Alicechen1234
25.03.2016, 11:41

Wie meinst du das? Das ist doch bei Hunden Instinkt oder nicht? Oder meinst du ob er schon geübt ist also kein Welpe der das erste mal schwimmt?

0

Was möchtest Du wissen?