Hund im Hof im Mehrparteinenhaus nicht angeleint

9 Antworten

Nachdem ich mich jetzt durch die Seite gelesen habe, denke ich, daß da nur noch der Mieterverein wirklich helfen kann, da Du ja wohl ein Problem mit Deinem Vermieter hast.. Wenn ich es richtig verstanden habe, lag der Hund bei Dir vor der Haustür, nicht bereits in Deinem Flur, was ja völlig unmöglich wäre? Damit muß man sich m. E, nicht abfinden, vor allem wenn der Hund Dich/Euch dann auch noch anbellen sollte. Wohnen die Hundebesitzer über Dir oder neben Dir? Egal wo, für mich ist es auf jeden Fall nicht in Ordnung, wenn sie den Hund draußen unbeaufsichtigt laufen lassen.

Wir haben selber einen Bordercolliemix und der müßte noch sehr viel fressen bis er 30kg wiegen würde. Ich sehe eher das Problem auch darin, daß der Hund nichts zu tun hat und sich selber Arbeit suchen muß, z. B. Deine Haustür bewachen. Das kann auf Dauer auch nicht gut gehen.  Ohne Arbeit rasten die irgendwann aus.

 

DH, gute Antwort!

0
@BlackCloud

Ja das stimmt er ist massig für nen Border... Und ich hab nur einmal gesehen wenn einer falsch gehalten wird... Ich sag zur gut Nacht um zwölf

Also sie wohnen über mir und jede Wohnung hat einen seperaten Eingang...Nur das durch meinen Zugang auch der Weg zur Waschküche führt... Ich öffnete die Tür(die zu meiner Wohnung und zum Keller führt) und flog buchstäblich über diesen Hund vor dem Aufgang zu meiner Haustür! ein Zustand sag ich euch. Es darf auch niemand zum Speicher(Schopf), denn die Hasen haben Babys und die werden von ihm bewacht,er knurrt zwar nicht aber wenn ich reingehe um nach meinen Sachen zu sehen oder was zu holen, kommt er sofort um zu sehen ob ich an die Hasen gehe.

Das ist doch nicht normal, das ist schon masregeln eines Menschen und das geht gar nicht...

Für mich ist es nur eine Frage der Zeit bis was passiert und dann ist das geschrei groß...

0

Solange es keine Anordnung gibt, kann der Hund frei laufen. Es handelt sich ja um ein Privatgrundstück. Allerdings sollte man vorher die Mitmieter informieren und ggfl. die Möglichkeit bieten, den Hund kennen zu lernen. Das wäre nur fair ... Wobei ich 'unbeaufsichtigt', wie blondie1705, auch bei einem 'lammfrommen' Hund für gefährlich halte.

ja eben ich bin schon mehr fach auf die mieterin zu aber sie mein sie hätte alles gemietet und lässt sich nicht einschränken

0
@Assa2010

Wenn sie so engstirnig ist und keinen wert auf nettes Miteinander legt, dann bleibt nur der Weg über den Vermieter ...

0
@deFleescha

aber er mag mich nicht.... und ich bin ja eine böse kampfhundführerin... muss ich mir ständig anhören obwohl er mich schon mehr fach vor übergriffen meines vermieters beschützt hat... OHNE ZU BEISSEN nur mit ausbellen

0

Ich würde als allererstes mal mir der Besitzerin des Hundes reden. Wenn die nicht einsichtig ist würde ich mit dem Vermieter sprechen. 

Was möchtest Du wissen?