Hund im Bett? Was denkt ihr darüber? Inkonsequent?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das muss jeder selber entscheiden.

Meine Hündin schläft sogar mit unter der Bettdecke. Sie darf auch ohne Aufforderung auf die Couch. Der Hund einer Freundin darf mit ins Bett, aber nicht auf die (Leder-)Couch. Der Hund einer anderen Freundin darf weder ins Bett, noch auf die Couch.

Hunde können nicht nur das Bett und die Couch voneinander unterscheiden, sondern auch, was sie bei unterschiedlichen Personen (nicht) dürfen. Zum Beispiel darf die Hündin von meinem Ex und mir Zuhause auf die Couch. Wenn sie bei ihrer Sitterin ist, ist die Couch tabu, was sie auch akzeptiert.

Manche Hunde wollen auch gar nicht so viel Kontakt und/oder Wärme. Unser verstorbene Rüde wollte z.B. nicht einmal bei meinen Eltern im Schlafzimmer schlafen, sondern lieber im kühlem Flur.

Meine Hunde liegen aus zwei Gründen bei mir auf der Couch oder im Bett. Erstens ist es bequem. Und zweitens suchen sie den Körperkontakt. Keiner unserer Hunde wollte bisher "Chef" werden oder wurde uns gegenüber "aggressiv". (Abgesehen von einem genervtem Grummeln, wenn er/sie rücken soll/te ;))

So extrem unhygienisch finde ich es jetzt auch nicht. Meine Hündin wird täglich auf Parasiten abgesucht. Auch die Pfoten säubere ich, wenn sie matschig sind. Und zwar bereits im Flur, bevor sie den Dreck durch die Wohnung schleppt. Außerdem wechsel ich regelmäßig die Bettwäsche. Ich persönlich finde kleine Kinder in vielen Punkten "unhygienischer".

15

Hallo, da bin ich ganz Deiner Meinung. Unsere Hunde dürfen auch ins Bett oder auf die Couch. Zwei davon wollen sogar unter die Zudecke um Körperkontakt zu haben. Im Winter brauche ich dann keine Heizdecke sondern meine Hunde wärmen mich.Wenn sie draußen waren, bleiben sie auf der Terrasse stehen und lassen sich die Pfoten sauber machen und abbürsten. Das Spannbetttuch sauge ich z.B. jeden Tag ab und schüttle die Zudecken aus. Unser dritte Hund hat sein eigenes Kopfkissen zwischen unseren Kissen. Wir haben da überhaupt keine Probleme damit und was andere sagen interessiert uns nicht.

1

Wichtig ist, das du die Entscheidung vor der Anschaffung des Hundes triffst und dann bleibt es dabei. So ein Hund im Bett beansprucht schon jede Menge Platz. Selbst die Kleinen Hunde schaffen es sich so hinzulegen das dein Bett für dich wesentlich kleiner wird. Gerade im Sommer finde ich es schwer auszuhalten wenn das Tier sich ankuschelt. Allerdings ist es natürlich auch schön noch ein wenig zu kuscheln. Mit meinem Hund habe ich ein Ritual. Wenn ich ins Bett gehe schaue ich meist noch ein wenig fern. Dann darf sie mit ins Bett. Wenn ich schlafen gehe geht sie in ihre Box und morgens darf sie noch mal vor dem aufstehen etwas kuscheln kommen. Das ist inzwischen schon total automatisiert. Ich muss abends schon gar nichts mehr sagen, sobald ich die Fernbedienung in die Hand nehme geht sie in ihre Box. Für mich ist das eine gute Lösung. Aber da muss einfach jeder seine eigene finden.

Hunde können sehr gut unterscheiden welche Regeln wo gelten. z.B. bei mir ist Couch ok, in meiner Arbeit ist es Tabu.

Also meine beiden Hunde dürfen bei mir überall drauf. Solange sie Respekt haben und du immernoch als "Chef" akzeptiert wirst, ist doch alles gut. Ich kontrolliere meine Hunde jeden Abend auf Zecken und das reicht mir. Ich finde meine Hunde nicht ansatzweise eklig.Man kann es natürlich selber entscheiden so wie es einem passt.

Was möchtest Du wissen?