Hund im Auto sichern

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, könnt ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spillaner 27.03.2014, 17:25

Danke! Hast du ne idee wie wir sie sichern können wenn alle plätze belegt sind? Die frage geht an alle

0
Elena90 27.03.2014, 17:34
@Spillaner

Gibt es denn im Kofferraum Platz da evtl. eine Box aufzustellen, wo der Hund dann rein kann?

0
Spillaner 27.03.2014, 18:40
@Elena90

nur in dem einen auto aber haben schon angebot v. nachbarn. Im anderen auto könnten wir im kofferraum eine trennwand machen darf man das? Sie is ca 30 cm groß

0
Jule59 27.03.2014, 19:28
@Spillaner

Wenn es sich nicht um einen Kombi handelt, sondern um ein Fahrzeug mit normalem, geschlossenen Kofferraum, darf darin kein Hund transportiert werden.

2
Spillaner 05.04.2014, 17:32
@Jule59

Haben einen Mazda MPV und einen Honda Civic also kann sie im Mazda sozusagen hinten sitzen?

0

Hallo,

der Hund gilt als Ladung und diese ist so zu sichern dass sie im Falle eines Falles keinen zusätzlichen Schaden anrichten kann. Wenn ihr mit 50km/h urplötzlich gestoppt werden, könnt ihr den Hund gar nicht ahn der Leine festhalten (Beschleunigung, Trägheit der Masse,etc.) Den Hund parkt man auch nicht einfach im Fußraum,lass den aus irgendeinem blöden Grund nach oben gehen und dann durchs Auto fliegen - das wars dann für den Hund und für die Person die ihn in den NAcken bekommen hat. Könnt ihr ihn nicht im Kofferaum unterbringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn euer Hund sich ruhig verhält und nicht zu groß ist, hat er auch im Beifahrer-Fußraum einen sicheren Platz. Viel sicherer, als auf der Rückbank an der Leine, wo er sich in´m Fall eines Aufpralles leicht erhängen kann. Im Fußraum wird der Hund auch nicht gesehen und er ist im Fall eines Aufpralles sicher. Er darf nur nicht den Pedalen in die Quere kommen meine Hund liegen da ganz ruhig, wenns mal eng ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz grundsätzlich seid ihr zur Sicherung der Ladung verpflichtet. Darüber, ob der Hund als solche gilt, gehen die Rechtsmeinungen allerdings auseinander.

Solange nichts passiert, werdet ihr demzufolge vermutlich höchstens eine Verwarnung durch einen Polizisten bekommen, wenn ihr in eine Kontrolle geratet. Fliegt der Hund durch die Scheibe (was er bereits bei einem Aufprall von 30 kmh tun wird) und holt dabei einen Radfahrer vom Rad, habt ihr ein echtes Problem.

Bei einem kleinen Hund könnte eine Transportbox, die im Fußraum hinter dem Fahrer- oder Beifahrersitz steht, eine Option sein. Vor allem, wenn hinten Kinder mitfahren, die ihre Beine dann trotzdem noch gut unterbringen.

Eine weitere Option wäre die Mitfahrt im Fußraum vor dem Beifahrersitz. Hier muss der Hund so gesichert sein, dass er keine Bedienteile (wie den Schaltknüppel) erreichen oder durch Hochspringen den Fahrer erschrecken oder sonstwie gefährden kann.

Das kann jemand erledigen, der die Leine hält oder man bindet den Hund mit einer 30-cm-langen Leine am Sitz fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Unfall sicher. Der Hund fällt unter Ladung die gesichert werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

huhu, ja das st verboten.. hunde muss man sichern..

kann ein das ich mich irre, aber ich mein es gibt auch so nen gurt, den man nicht wie die autogurte in den chnaller steht, sondern iwo anders dran macht.. kann mich aber auch irren

auch wenn ich sowas schrecklich finde, wenn das auto voll ist und der hund mus mit.. da fällt mir nurnoch ne transportbox im kofferraum ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spillaner 27.03.2014, 18:37

haben sowas im anderen auto aber wenn zB mein vater auf arbeit is dann is das ding halt da...

0

Was möchtest Du wissen?