Hund im 3. Stock?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist kein Problem. Noch ist er jung und es stärkt seine Muskulatur.

Natürlich kann das förderlich für Hüftschäden sein, aber nicht immer passiert sowas auch.

Unser Schäferhund-Wolfspitz-Mix ist sein ganzes Leben (abgesehen vom Welpenalter) knapp 50 Stufen gelaufen und ist 15 Jahre alt geworden. Klar, gegen Ende wurde das schwer, da ließen wir ihn aber auch nur noch ein Mal am Tag die Treppen steigen.

Spätestens wenn sie merkt das der Hund nicht mehr kann sollte aber an der Situation was geändert werden!

Danke für den Stern =)

0

nichts ist für die Ewigkeit. jetzt sind alle fit und schaffen die Treppen. wer weiss,was in zwei drei jahren ist. wenn probleme auftauchen, kann man sie immer noch lösen. im moment passt die wohnung und der hund wird auch klar kommen, sofern seine menschen kein problem haben.

Ja, das Treppenlaufen kann zu gesundheitlichen Schäden führen, besonders bei so großen bzw. schweren Hunden. Ist deshalb wirklich nicht ideal, vielleicht überlegen sie sich das ja nochmal anders. Abgeben würde ich ihn deswegen jetzt aber keinesfalls.

deine Freundin kann ihn doch tragen!

Sie ist 13... und der Hund ist zu schwer. Auch ihre Mutter schafft das nicht.

0

Was möchtest Du wissen?