Hund hört draußen überhaupt nicht wenn er andere Hunde oder andere Tiere sieht, was nun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zuhause ist er ja auch nicht abgelenkt.

Die Welt draußen ist so spannend, so toll, so voller anderer Gerüche und Wesen, das muß alles untersucht werden. Dein Hund ist noch sehr jung, das ist das voll normal.

Ich kann nicht mehr wirklich entspannt spazieren gehen da ich immer die Umgebung abscanne und hoffe das Tier vor ihm zu sehen.

Das solltest du unterlassen - wenn er zum anderen Tier hin rennt, dann ist das halt so. Deine Anspannung sagt dem Hund nämlich auch noch, "Achtung da kommt wieder etwas interessantes" - eher solltest du dich so verhalten, als sei dir das was da kommt vollkommen egal.

Wie gesagt, das Hundi ist gerade mal ein Jahr alt, also noch ein Kind. Das dauert noch einige Zeit. Meine ist jetzt mit etwas mehr als 1,5 Jahren so weit, das sie sie manchmal ignorieren kann - aber sie will auch immer hin und wenigstens Hallo sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ja du hast z.Zt. einen Junghund und immer noch einen kleinen Schnösel, der ausloten möchte wie weit er gehen kann. Im Augenblick findet er andere Artgenossen spannender als Dich, weil die ihm mehr Action bieten. Biete ihm neben der Schleppleine doch Bindungsspiele an, gerade auch dann kommt von dir eine Ablenkung, wenn er zu anderen Hunden laufen will. Abrufsignale setzen immer erst mit der schleppi, befolgt er die Signale nicht sofort ohne Kommentar zu dir ziehen, keine Ansprache in irgendeiner Form von dir. Passiv bleiben und ihn bei dir halten. Einige Schritte weitergehen, wieder mit ihm spielen, bis es klappt. Zu deiner Beruhigung, er entwickelt sich ganz normal und wird sein Verhalten kurzfristig wieder ändern. Aber du bist verantwortlich die richtigen Reize zu setzen.

Gruß Uwe4830 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst deinen Hund im Wald nicht von der Leine lassen.

Dass dein Hund noch nicht zuverlässig immer abrufbar ist, ist in diesem Alter halt einfach noch nicht ganz sicher.

Trotzdem, hinter einem Pferd her hetzen geht absolut nicht, das ist echt schlimm gefährlich!

Übe Abrufbarkeit  da wo dein Hund keine anderen Tiere hetzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeszysunshine
06.10.2016, 01:19

Also er hetzt dem Pferd nicht hinterher. Er läuft hin aus Neugierde. Sobald aber das Pferd auch nur einen Huf bewegt rennt er sofort wieder zu mir.

0
Kommentar von Wolffie
06.10.2016, 12:54

Das stimmt nicht ganz. Kommt drauf an, in welchem Wald du unterwegd bist.

Soweit nicht auf Leinenzwang hingewiesen wird, darfst du den Hund außerhalb der Ortschaft frei laufen lassen, sofern er abrufbar ist.

0

Schleppleine ran und den Rückruf mit Reizen trainieren. Für jedes rufen im Freilauf und der Hund reagiert nicht auf dein Kommando. 

Nutzt du das gut erlernte Kommando ,was zuhause klappt ab. Jedes wiederholte rufen und nicht kommen ,ist ein abnutzen des Kommandos. 

Zudem solltest du mit schleppleine Impulskontrolle und Reiztolleranz üben. 

Bin um die 7 Monate nur mit Schlepp rum gelaufen, Freilauf Gab es nur wenn ich die Gegend für sicher hielt und er zu 100 % nicht in alte Verhaltensmuster fällt. 

Auch sollte der Hund lernen,das er nicht immer zu jeden Hund hin kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Verhalten von Deinem Rabauken ist nicht ungewöhnlich. Ein Dackel - Pinscher mix ist auch kein einfacher Hund.

Vielleicht gehst Du einmal mit ihm in eine Hundeschule. Damit man Dir das Schleppleinentraining einmal richtig zeigt.

Dort lernt er auch, andere Hunde zu akzeptieren und nicht gleich auf sie zuzurennen.

Ein solches Hundetraining macht viel Spaß und ist sehr lehrreich für Herr und Hund.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal mit einen Hundetrainer Kontakt aufnehmen ! Der kann dir bestimmt helfen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?