Hund hat vor allem Angst

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist eine schwierige Frage. Hatte deine Hündin mal eine schlechte Erfahrung gemacht beim spazieren gehen? Manchmal kann man schlecht sagen, wovor der Hund genau Angst hat. Wenn ihr auf dem Dorf wohnt, kann das auch ein großer Vorteil sein: Bitte doch deine Nachbarn um Mithilfe. Dass vielleicht jeder ein paar Läckerchen in der Tasche hat und sich ihr langsam nähert und ihr das dann gibt. Hunde sind meist bestächlich. Trainiert immer wieder die Spaziergangssituation mit den Nachbarn. Vielleicht hilft das. Wenn nicht sucht nach einem kompetenten und sensiblen Hundetrainer in eurer Nähe. Viel Erfolg!!

Ziva1 17.10.2012, 11:57

Nein bei uns selbst gab es keine Vorfall beim sapzieren gehen. die Leckerchen nimmt sie auch ganz vorscihtig deswegen bellt sie danach aber weiter. es ist egal ob kind frau oder mann kleider hosen röcke hüte Stöcke oder ob sie in badehose sind sie bellt sie immer an. wir sind bereits auf der suche nach einer hunde schule bie uns gibt es allerdins im ganzen umkreis nur 2 und die sind momentan alle voll wir müssen bis dezember warten..:(

0
vera1973 17.10.2012, 12:21
@Ziva1

Keine Leckerchen geben.wenn sie schon bellt. Dann meint sie,ihr Verhalten ist richtig und wird es sich nie abgewöhnen.

0
spikecoco 18.10.2012, 18:20
@Ziva1

Ja, da hatte deine Aussiehündin ja eine wirklich gute Züchterin, die es anscheinend versäumt hat, die Welpen mit bester Prägung und Sozialisierung aufzuziehen. Leider mutiert der Aussie zu einem Modehund und deswegen gibt es leider auch viele schlechte Züchter, na eher gesagt Vermehrer. Suche dir einen guten Trainer der sich mit Angsthunden auskennt und die fehlende Sozialisierung mit euch etwas aufarbeiten kann.

0

Vielleicht solltest du damit zu einem Hundetrainer gehen, denn es schein ein ernst zu nehmendes Problem zu sein, ich denke man kann das mit ruhe deinem Hund antrainieren, keine/bzw. weniger Angst zu haben !! Ich kenn mich auch nciht so sehr aus, aber ich denke es ist die bestmöglihste Methode den Hund daran zu gewöhnen, dass es ganz normal ist das es auch noch andere Menschen gibt, die draußen spazieren gehen. :D

Viel Glück

Sie hat sich das von mir abgakuckt, ich habe vor Hunden Angst oder zumindest Respekt.

Dir bleibt nur der Besuch beim Psychologen. - Viel Erfolg!

Ziva1 17.10.2012, 11:59

Sollen wir dich gelich mitnehmen?

0

Ihr habt Angst, dass die Hündin wieder etwas falsch macht und das ist dann ihre Reaktion, dass es weder passiert. Ein Hund hat ein gute Gespür, wie seine Menschen mit ihm umgehen. Es ist schade. Du wirst wahrscheinlich die Sendungen von Martin Rütter nicht gesehen haben. Da waren einige Hunde dabei, die so reagierten, wie deiner. Und mit ein paar wenigen Tipps waren es endlich wirklich brave Hunde, die sich nicht fürchteten und richtig mit den Menschen umgehen. Vielleicht ist auf RTL-Now noch etwas anzusehen. Dort werden von den verschiedenen Serien einzelne Folgen wiederholt. Musst erst googeln und dann schauen, ob was dabei ist.

ist es vielleicht möglich das sie euch beschützt und ihr das verhalten falsch interpretiert?

so würde ich es jedenfalls sehen, sie schleicht sich heran und läuft weg, um die aufmerksamkeit auf sich zu lenken, weg von euch.

ich würde spezielles training amchen, das den hüteinstinkt unterstützt, dabei wird das vertrauen zu euch gestärkt, so das ihr beim spazierengehen ihr zeigen könnt, wann gefahr droht und wann es okay ist

Kann es sein,dass der Hund Angst hat,weil er deine Ängstlichkeit spürt? Du darfst keine Angst haben,du bist der Chef. Wenn du Angst hast,dass er jemanden schnappt.hast du noch kein Vertrauen in deinen Hund. Vor allem musst du deine Ängstlichkeit loswerden und immer üben. Die Leckerli erst geben,wenn er so eine Situation gemeistert hat. Und nie mit einem negativen Erlebnis die Übungen abbrechen.

Das ist sehr schwer wenn es psychologisch ist, da man offensichtlich in der Prägungsphase des Hundes zu wenig in der Öffentlichkeit mit ihm unternommen hat. Da hilft es nur, viel unter Menschen zu sein und oft Besuch zu empfangen, damit sein Stress-Level immer mehr herabgesetzt wird.

Aber du solltest ihn mal vom Tierarzt anschauen lassen: Wenn der Hund ein Augenproblem hat (z.B. Grauer star) wie es mein Hund mal hatte, sieht er Menschen schlechter (vor allem Nachts) und "erschreckt" sich deswegen sehr schnell.

Lg

Dein Text ist total schwer zu lesen. Habe es trotzdem getan. Da ihr ziemlich viele probleme habt mit eurem Hund kann ich da gar nicht antworten weil der Text dann viel zu lange wird. Deshalb nur einen rat....Hundeschule....

Versuchs mit Bachblüten. Unser extrem ängstlichen katze hat es damals sehr gut geholfen!

Mein Hund ist auch mal ziemlich ängstlich gewesen, aber ich hab ihn z.B. zu Fremden hingesetzt, damit er erstmal gute Erfahrungen macht.

Eigentlich hab ich diese endlose Frage wohl nur gelesen, weil man wie bei einem Unfall einfach nicht wegsehen konnte.

Dein Deutsch tut ja weh im Kopf.

Was möchtest Du wissen?