Hund hat sich was vom Tisch geschnappt.. Sind die Sachen giftig?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nö, ist vollkommen unproblematisch. Dein Hund hatte seinen Spaß und ein leckeres Frühstück. Da er nun aber schon mal Erfolg hatte würde ich sagen, du musst sehr sehr gut aufpassen das es nicht wieder vorkommt. Versuchen wird er es auf jeden Fall noch mal.

Ja hab die Sachen schon weggestellt und pass in nächster Zeit auf

0

Nein, das verträgt er schon.

Gefährlich wird es für Hunde bei Schokolade und Weintrauben.

Bei guter Schokolade trifft das zu, bei das, was man uns als Schokolade verkauft wohl eher nicht.

0
@Welfenfee

So oder so sollten Hunde auf keinen Fall Schokolade essen - egal wie gut sie war^^

0

Ne sowas ist ungefährlich.

Gefährlich wird es erst ab Schokolade und Hühnchenknochen um so dunkler die Schokolade um so giftiger wegen dem Kakao den Vertragen Hunde nicht.

Und Hühnerknochen können im Maul Splittern und ihnen alles aufreißen

Obwohl ich 2 Kandidaten habe die eine hat ne ganze 9kg Puten Gerippe gefressen und der kleine frisst jedes Jahr zur Weihnachtszeit (komischerweise egal wie hoch es im Schrank liegt er kommt da dran) eine Halbe Tafel kouvertüre Schokolade und zartbitter was eigentlich extrem giftig sein soll aber es geht ihm immer noch super.

Aber bei deinem Hund wird nix passieren Käse usw sind ganz normale Sachen die Hunde gerne fressen und ja auch lecker sind aber giftig ist daran nix.

2017.....und noch immer hört man die geschichte von splitternden hühnerknochen die man weder hund noch katze geben dürfe.

warum hund und katz noch nicht ausgestorben sind, ist mir ein großes rätsel........ ! 

wen man auch fragt ...., keiner kennt einen hund oder eine katze die an einem knochen erstickt wäre !

0
@waldhummel

Das stimmt weil erstickte Hunde nix mehr machen können weil sie nun ja erstickt sind.

Du kannst aber anscheinend mit toten reden.

Und anscheinend kochst du nicht selber weil dann wüsstest du das die splittern können wenn sie gekocht sind.

Aber hauptsache besser wissen und dabei garnix wissen

2
@waldhummel

Oja - meinen Hund haben die Knochen eines Grillhähnchen einmal fast umgebracht, die Splitter sind quer im Hals steckengeblieben und haben ihm die Schleimhäute aufgerissen, als wir ihm die Knochen mit den Finger rausholen mussten, damit er nicht erstickt -   und das war knapp davor.

 Dass man keine gegarten Hühnerknochen an Hunde verfüttern soll, weiß man schon seit Jahrhunderten, und die Straßenhunde und Katzen, sind zu allen Zeiten durchaus daran gestorben, wenn sie Pech hatten  -  das hat bei einem Straßenhund nur niemand gekümmert.

Ausgestorben sind Hunde und Katzen dadurch natürlich nicht - das aber ist kein Argument ihr Leben aufs Spiel zu setzen, indem man ihnen sowas zu fressen gibt.

0
@waldhummel

@ waldhummel

Es ist sehr wohl möglich, daß ein Hund sich durch einen spitzen Hühnerknochen derart die Speiseröhre verletzen kann, daß er entweder notoperiert werden muß oder schlimmstenfalls sogar eingeschläfert. 

Ist vor ein paar Jahren so bei uns in der Straße passiert.

Egal ob die Knochen roh oder gekocht sind, sie sind gefährlich. Ich würde das meinem Huden niemals gebe.

0

Also es können ALLE Knochen splittern wenn sie davor gekocht wurden! Du kannst deinem Hund auch bedenkenlos Hühnerknochen verfüttern aber nur roh. Falls der Knochen nicht mehr so frisch aussieht einfach mit Wasser kurz übergießen ;)

0

Nein ist nichts gefährliches dabei. Oder hat er die Packung mitgegessen?

Nö, dürfte nichts passieren! Einfach beobachten, das schlimmste was passieren kann, ist dass er kotzen muss:-)

Falls was sein sollte einfach TA anrufen!

Nein ist nicht gefährlich.

Wie schon geschrieben - Schokolade ware gefählicher

Was ihr esst, ist doch wohl kaum giftig, oder?

Über tausende von Jahren haben sich Hunde und Menschen ihre Nahrung geteilt - Hundefutter in Dosen gibts nämlich erst seit ein paar Jahrzehnten.

Natürlich gibts Sachen, die für Hunde problematisch sind .z.B Schokolade udn unsere ganze Industrienahrung, aber "normale" Nahrungsmittel, also das, was in der Natur an Obst, Gemüse, Milchprodukten und Fleisch vorkommt, kann ein Hund ganz genauso mal futtern wie Du, ohne davon Schaden zu nehmen; im Zweifelsfall bekommt er vielleicht etwas Durchfall, aber vergiften wird ihn das auf keinen Fall.

Menschen futtern auch Trauben und Schokolade, Aubergine, Bohnen, Fenchel, Kartoffeln, Knoblauch, Lauch, (Milch), Pfirsich, Pflaumen, Rosinen, und Zwiebeln! Das ist für Hunde auch giftig!

0
@Zebrafink152003

Giftig schon mal gar nicht!
Höchstens nicht besonders geeignet.

Mein Hund, ein Cocker Spaniel hat mit Vorliebe Weintrauben gefuttert und auch Fenchel, Zwiebeln und alles, was er manchmal abstauben konnte - am liebsten Salat  mit Knoblauch

Das mag nicht alles für jeden Hund bekömmlich sein, aber es vergiftet einen Hund nicht - sorry, aber das ist völliger Unsinn, vor allem weil es ja geringe Mengen sind, die der Hund ja auch nur manchmal stibitzt - kein Mensch ernährt ja seinen Hund mit solchen Sachen -   und kein Hund würde pfundweise Zwiebeln oder Obst essen.

Bevor es industriell gefertigtes Hundefutter gab, hat man mit Hunden immerhin alles vom Tisch geteilt. Die meisten Hunde mögen sowieso kein Obst oder Kartoffeln usw, aber wenn doch, dann macht das ab und zu überhaupt nichts aus.

0
@Zebrafink152003

Milch und Schokolade sind nichts schlechtes für den Hund der Kakao ist bei diesen Produkten das schlimme nicht die Milch.

0
@dandy100

Weintrauben und Rosinen können Nieren schädigen, Avocados  den Herzmuskel, Zwiebeln können rote Blutkörperchen zerstören. Schokolade durch das Theobromin  zu Durchfall, Erbrechen, Zittern Krämpfe bis hin zum Atemstillstand führen. Wer also darüber informiert ist, gibt seinem Hund  diese Sachen nicht zu fressen. sicherlich macht die Menge die gesundheitliche Schädigung aus, aber ich schätzte , das keiner die Gefahrendosis weiß.

1
@spikecoco

Dass Schokolade gefährlich werden kann, weiß jeder Hundebesitzer, aber wenn sich ein Hund mal ein Stück Avocado schnappt oder ein paar Rosinen, Weintrauben oder sonstirgendein Gemüse oder Obst, schädigt das weder die Nieren, noch das Herz oder sonstwas - das ist maßlos übertrieben.

Kein Hund ernährt sich davon, und in der Frage ging es immerhin darum, ob es schlimm ist, wenn sowas mal vom Tisch runterfällt und der Hund sich das stibitzt  - und das ist es natürlich nicht

0
@spikecoco

auf jeden Fall aus immer weniger  Kakao - das meiste ist Zucker

0
@dandy100

du scheinst es ja zu wissen, auf jeden Fall nochmals in meinem Kommentar nach zu lesen" sicherlich kommt es auf die menge an die ein Hund gefressen hat.....".

0
@dandy100

Es geht hier ja nicht um die Menge! Man kann sagen, dass Trauben die Nieren schädigen. Wenn ein Chihuahua ein ganzes Sträußchen Trauben frisst geht das ganz schön auf die  Nieren.

Letztes Jahr habe ich einen Treuen Gefährten durch eine Traubenvergiftung verloren. Er war erst zwei Jahre. Er hat sich eine ganze Schüssel Trauben geholt. Zwei Nächte später ist er an  Nierenversagen gestorben.

LG

0
@TheGermanNexus

Viele Hund vertragen Milch nicht so gut. Die können dann Dünnschiss bekommen. Tödlich sicherlich nicht. Darum hab ichs auch in Klammern gesetzt.

0

Milch ist auch nicht grade gesund für Hunde wegen dem Milchzucker. kannst ja mal selbst nachgooglen...

0
@karamellkotze

Milch führt bei Hunden zu Durchfall - gut zu wissen bei Verstopfung, da hilft Milch nämlich prima.

Im Unterschied zu Milch und Zucker, mit denen man natürlich keinen Hund ernährt, enhält Kakao Theobromin, das zu Krämpfen und Atemstillstand führen kann. Sollte ein Hund also tatsächlich mal eine ganze Tafel Schokolade aufgefuttert haben, kann das tödlich sein

0

Was möchtest Du wissen?