Hund hat Schuh kaputt gebissen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bezüglich der Schuhe sehe ich das auch so - da hast Du wohl Pecht gehabt. Ich denke nicht, daß Dir die ersetzt werden müssen. Allerdings kannst Du ja dennoch die Besitzerin des Hundes mal fragen, ob sie eine Möglichkeit sieht, Dir über ihre Haftpflichtversicherung ein paar neue zu bezahlen. Aber in meinen Augen muß sie das nicht, denn Du hättest die ja nicht anziehen müssen.

Bezüglich des Hundes gibt es da aber ein viel größeres Problem, daß Du alleine nicht lösen kannst.

Der Hund braucht dringend eine Grunderziehung (und damit meine ich nicht Unterwerfung!), und zwar in erster Linie von seiner Besitzerin!

Du solltest mit ihr daher unbedingt über sein Verhalten sprechen, und sie sollte eine Hundeschule besuchen. Da kannst Du sie ja dann auch begleiten, so würdest Du "ganz nebenbei" auch selber etwas über den Umgang mit Hunden lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nein, der Besitzer muss die Schuhe nicht ersetzen, seine Haftpflichtversicherung würde dies auch nicht machen, da du ja für deine Arbeit bezahlt wirst.

DAS ist das riesengroße Problem beim Dog-Sitting - der Hund ist in dem Moment nämlich gar nicht versichert. Und stell dir mal vor, er würde ausbüxen und einen Verkehrsunfall verursachen? Was dann??

Ein Dog-Sitter muss IMMER eine eigene Hundesitter-Versicherung haben, die dann für Schäden aufkommt, die der Hund verursacht.

Außerdem scheinst du mit diesem Hund völlig überfordert zu sein - lass es lieber bleiben, bevor ein Unglück geschieht. Diesen Hund wirst du nicht erziehen können - denn - sorry - so wie du die Situation beschreibst und deine Reaktion und Handlung - hast du leider überhaupt keinen Plan, wie man einen Hund führt und handelt.

Alles Gute

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
07.01.2016, 16:45

ch  dachte  für sowas hat  ein hundebesizze  die hundehaftpflicht ?

0

Ich würde diesen Job ehrlich gesagt sofort "kündigen". Was machst du denn, wenn der Hund dich mal richtig beißt? Er ist offenbar nicht gut genug erzogen bzw. du bist nicht hundeerfahren genug, um das zu übernehmen.

Die Schuhe muss dir die Frau prinzipiell erstatten, denn sie haftet für Schäden, die ihr Hund verursacht. Aber da du vermutlich kein offizielles Arbeitsverhältnis mit der Frau hast, bei der deine Arbeit versteuert würde etc., wird es möglicherweise schwierig, die Rechtslage da zu klären. Ich würde mit deinen Eltern reden und sie bitten, mit der Frau zu sprechen und Schadensersatz zu fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund der Besitzerin hat die Schuhe kaputt gemacht, also hat sie auch für den Schaden aufzukommen.

Bzw.deren Hundehaftpflicht Versicherung, diese decken auch Schäden ab, wenn der Hund von dritte beaufsichtig wird.

Kläre das mal mit ihr, wieso hast du das nicht erzählt das der Hund sich in deinen Schuh verbissen hat, das er gezerrt hat und gebellt?

Nebenbei der Hund zeigt dir ganz deutlich das er dich nicht duldet, warum auch immer. Mangelnde Erziehung von der Besitzerin, grober Fehler von deiner Seite evtl.mangelnde Sozialisierung. Da würde ich etwas ändern oder mal mit der Besitzerin sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund ist Dir gegenüber äußerst respektlos. Das geht gar nicht und ich denke Du bist da etwas überfordert.

Weisst Du wie er sich seinen Besitzern gegenüber verhält? Ich vermute mal das es da auch nicht besser ist.

Der Hund muß einfach erzogen werden sonst wird er immer dominanter werden und dann womöglich auch mal fest zubeissen. Ob Du da der richtige dafür bist um den Hund zu erziehen? Ich weiß nicht so recht.

Würde es Dir schwer fallen Dir einen anderen Job zu suchen?

Das mit den Schuhen ist natürlich ärgerlich (wenn ich auch nicht verstehen kann das man so viel Geld für Schuhe ausgibt) ich würde darauf bestehen das ich zumindest einen Teilbetrag für die Schuhe bekomme und wenn der Hund haftpflichtversichert ist den kompletten Betrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihn angeschrien, habe versucht meinen Schuh wegzureißen oder seinen Kopf weggedrückt aber nix hat geholfen

warum übst Du überhaupt Jobs aus von denen Du null Ahnung hast? Dieser Job ist definitiv der falsche für Dich.

Such Dir eine andere Beschäftigung und besorge Dir zuvor Wechselkleidung. Manche Jobs erfordern sowas nunmal! Insormiere Dich vorher genau welche Anforderungen der Job an Dich stellt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du trotzdem Gassi gehen möchtest würde ich nicht so teure schuhe anziehen und versuchen ihn etwas zu "erziehen". ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Besitzer muss dir die Schuhe ersetzen.

Wie alt ist der Hund? Es n Junghund braucht konsequente Erziehung vom Besitzer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der hun dist total unerzogen  ,wo ist die besitzerin tagsüber  ?? ist  das tier  dann ganz allein ,wenn du nicht mi tihm  gassie gehst?

die besitzerin hat  für solceh fälle  einehundehaftpflicht  abgeschlosse  ,davon soll sie dir die schuhe bezahlen . ansonsten muß sie es aus eigener tasche beazheln.  sie ist  das risiko eingegangen einer 13 jährigen ihren  junghund oder viel sogar noch welpen anzuvertrauen , der  vermutlich auchnoch ziemlich groß  ist  ,denn sonst hättest du ihn ja  einfach  wegheben können.

wen du dich nicht traust , die schuhe einzufordern, dann  beauftrage bitte  deine eltern damit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit den Schuhen denke ich mal Pech gehabt, da habe ich jetzt keinen Rat, aber mit dem Hund kann ich dir als Hunderbesitzer ein paar Tipps geben.

Der Hund ist noch jung sagst du? Gut, sollte er das nächste mal wieder Kläffen, beißen oder zerren machst du zischgeräusche und piekst ihn vorsichtig mit zwei Fingern. Zischgeräusche lösen Angst in einem Hund aus und das pieken an das tadelnde Zwicken einer Hundermutter. Hat mir super geholfen. 
Sollte der Hund generell nicht auf dich hören musst du ihn unterwerfen. Zeig ihm wer der Boss ist, dazu drehst du ihn auf den Rücken, hälst ihn fest (lege eine Hand auf den Bustkorb) und sage Nein (Nein oder Pfui, ein Wort was nichts positives für den Hund ist) und verharre so 3-5 Sekunden.

Beide Maßnahmen sind wirkungsvoll und müssen oft mehrfach durchgeführt werden. Achte aber bitte darauf nicht zu grob zu werden! Wenn der Hund anfängt zu wimmern oder erschrocken quietscht, kann das schon mal vorkommen, es ist eine ungewohnte und unangenehme Situation für den Hund.

So, ich hoffe ich konnte iwie helfen.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
07.01.2016, 16:01

Das klingt mir sehr nach Cesar Milan... :-(

Und genau das ist die Gefahr an seinen Methoden - die werden einfach so als Allheilmittel im Internet verbreitet. Auf der Strecke bleiben dabei die Hunde.... bitte bedenke, wenn Du solche Tipps gibst, es könnte Leute geben, die das in ihrer Unwissenheit anwenden.

@ BeerenBombe: Mach um Himmels Willen soetwas nicht - das kann gewaltig nach hinten losgehen - zum einen für die Hundeseele, zum anderen aber auch für Deine Gesundheit!!!

4
Kommentar von eggenberg1
07.01.2016, 16:48

solche hunde   sind dann anschließend  nach der behandlung ihr leben lang traumatisiert --   schlimm ,dass so eine ""unterwerfung """immer noch  im kopf  der   hundebesitzer  ist!!!

2
Kommentar von selinateuber
07.01.2016, 17:36

Tsssccht👉🏼👉🏼👉🏼

0

Woher haben 13 jährige Kinder 200 Euro für Schuhe ich kann mir sowas nicht leisten arbeite Vollzeit und bin ausgelernt -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
07.01.2016, 17:30

Hab ich mir auch gedacht... Wir machen irgendwas flasch

0
Kommentar von selinateuber
07.01.2016, 17:34

Ja man 😂😂 ich glaub ich kündige und geh hundesitten dann bin ich bald reich

0

Was möchtest Du wissen?