Hund hat anscheinend Angst vor Männern?

9 Antworten

Woran das liegt kann hier keiner wirklich beurteilen, denn keiner von uns weiß was Dein Hund durchgemacht hat. Somit ist natürlich der Auslöser für dieses Verhalten unbekannt. 

Wie hier schon genannt können einerseits schlechte Erfahrungen der Grund sein, aber auch genetisch veranlagte Ängste könnten der Grund sein. 

Ich würde erst einmal keinen Mann zu nah an sie rankommen lassen, sie möchte das nicht und ein Hund muß sich eben auch nicht von jedem streicheln lassen, wir Menschen wollen uns ja nun auch nicht von jedem anfassen lassen. 

Somit würde ich ihr immer die Möglichkeit zum Bogen laufen um Männer herum geben, d.h. nicht die Leine kurz nehmen sondern lang lassen, dass sie eben ihre Distanz selbständig wählen kann. Das ganze ist sehr sinnvoll denn ein Hund der die Möglichkeit hat einen Bogen zu laufen und dem diese nicht genommen wird, hat keinen Anlass in Aggression zu verfallen um die gewünschte und dringend benötigte Distanzierung herbeizufüren. 

Jegliche selbständige Kontaktaufnahme zu ruhigen Menschen (in diesem Fall Männern) würde ich verstärken, das am besten mit einem Markerwort und einem primären Verstärker. D.h. ein Markerwort wird aufgebaut wie ein Clicker und darauf kann man ein Alternativverhalten trainieren welches die gewünschte Distanz zum Auslöser (Mann) vergrößert. 

Wenn sich jemand dem Hund nähern möchte, dann nur seitliches hinstellen, eventuell sogar in die Hocke gehen, kein direkter Blickkontakt und kein bedrängendes Verhalten von der Person wäre sehr hilfreich. 

Allerdings würde ich das ganze eher unter Aufsicht einer Person empfehlen die sich mit Angstverhalten auskennt, denn aus Angst wird in Folge Aggression wenn man die vom Hund gesendeten Signale nicht erkennen kann. 

Damit meine ich natürlich einen Trainer der sich das ganze vor Ort ansieht. Aber bitte darauf achten das der nicht solche antiquierten Tipps wie Zwangsstreicheln oder ähnliches gibt, denn genau das führt eher zu einer tickenden Zeitbombe in Form Hund als das es einen gewünschten Erfolg hätte, nämlich das die Hündin lernt das Männer vielleicht niemals ihre besten Freunde werden, aber zumindest sich mit dem "Gedanken" anfreundet, das ihr nicht jeder Mann etwas zu Leide tun will. 

Sie hat wohl schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht. Habt ihr sie beispielsweise aus dem Tierheim, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie von einem Mann misshandelt wurde. Auch, wenn die Hunde aus dem Ausland kommen, wo die Tierheime überfüllt sind, können manche Tierpfleger sich nun mal nicht um alle Tiere mit Liebe kümmern, vielleicht hat sie auch da schlechte Erfahrungen gesammelt. Das ist aber selten (und soll hier keinen Tierpfleger verletzen!)

Meine Hündin ist beispielsweise einer dieser Fälle. Sie kommt aus Rumänien und wurde dort von einem überfordertem Tierpfleger misshandelt, also sehr grob behandelt, wodurch sie jetzt Angst vor meinem Vater hat. 

Sollte bei dir auch ein männliches Familienmitglied wohnen, an das du deine Hündin gewöhnen möchtest, würde ich dir folgendes empfehlen: der Mann sollte sie vorerst in Ruhe lassen (kein Blickkontakt oder Berührungen), bis sie den ersten Schritt macht, also auf ihn zukommt. Auch dann nicht gleich streicheln, sondern warten, bis sie wirklich eindeutig mit dem Streicheln einverstanden ist. Das immer wiederholen, bis sie nicht mehr vor dem Mann wegläuft oder ihm ausweicht. 

Das dauert zwar lange, ist aber die einzige Lösung, die bei uns klappt.

Viel Glück! Snickersfreak

Auch würde es Sinn machen,wenn sie erstmal nur von diesem Mann ihr Futter bekommt. Nichts bindet mehr als Futter ;-)

1

Die 2jährige Hündin meiner Tochter (Straßenhund aus Rumänien) hat auch Angst gehabt vor Männern. Schon alleine wenn sie eine Männerstimme hörte zog sie den Schwanz ein und hat sich versteckt. Ich vermute das liegt an der etwas tieferen und evtl. auch oft etwas lauteren Stimme der Männer. 

Nachdem ich sie dann für ca. acht Monate zu mir und meinen Hunden genommen habe war die Angst vorbei und heute geht sie sowohl auf Frauen als auch auf Männer freudig zu und kann gar nicht genug gestreichelt und geknuddelt werden.

Was möchtest Du wissen?