Hund hat plötzlich Angst vor Fremden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Verhalten verstehst Du falsch. Ein Border Collie ist ein Arbeitshund, der mit Erwachsenwerden nicht aus seiner Haut kann. Hinzu kommt möglicherweise Unsicherheit durch  Deine Führung. 

Ich kenne nur Borders ohne Verhaltensauffälligkeiten, die ihrer Bestimmung nach ihren Dienst leisten dürfen. Sämtliche andere Borders ohne Job sind in irgend einer Weise früher oder später verhaltensauffällig. Selbst Alternativen können dem Hütetrieb nicht umfänglich gerecht werden. Borderfans reißen garantiert die Arme hoch, aber kennen sie den Unterschied zu anderen Hunden? Ausnahmen bestätigen die Regel. 

Der Versuch von Züchtern Showlinien, als leichtführigen Begleithund von Arbeitslinien zu trennen, ist kläglich gescheitert. Die Hütegene lassen sich nicht willkürlich unterdrücken. 

Nur mit viel Kopfarbeit und viel Bewegung kannst Du außer der allgemeinen Erziehungsarbeit den Border  gesellschaftsfähig machen. 

Setze Dich mit Hütehundehaltern in Verbindung und versuche aus ihren Erfahrungen was für Dich zu entnehmen. Hundetrainer nützen nur mit Spezialisierung auf Hütehunde. 

Wer sich einen Spezialisten ins Haus holt, muss auch spezialisiert für seine Bedürfnisse sorgen. 

Es sind tolle Hunde, sehen klasse aus, brauchen artgerechte Haltung, sonst werden sie Psychofreaks. 

An was das liegen kann, kann man nicht beurteilen respektive herausfinden. Vermutlich irgendetwas was ein Fremder gemacht hat, was sie nicht wollte oder als unangenehm empfunden hat. 

Das Fell aufstellen bedeutet erst einmal "nur" eine erhöhte Erregungslage, die Distanzierung deutet auf Angst hin. 

Was wurde denn gemacht wenn sie andere angesprungen hat? 

du solltest dir den rat von douschka zu herzen nehmen,dem kann ich nur zustimmen...

was aber auch eine rolle spielen könnte, nebst dem was dir douschka geschrieben hat, ist,das sie evtl.das erste mal läufig wird...da mutieren viele hündinnen zu angsthasen...da ist deine souveräne führung gefragt,kannst du lernen,am besten zusammen mit andern hütehundehaltern u.einem trainer der sich mit dieser rasse auskennt

Er muss jetzt gefördert und trainiert werden. Du hast die einen Hochleistungshund gekauft, also behandelt ihn so, wie er es von der Rasse her verdient hat.

Das klingt ganz danach, dass sie eine schlechte Erfahrung mit fremden Menschen gemacht haben muss. Dass sich das Fell aufstellt ist ein eindeutiges Zeichen von Angst und Misstrauen.

Fell aufstellen bedeutet in erster Linie "nur" eine erhöhte Erregungslage, Angst und Misstrauen stellt man an der Rute, den Ohren, den Hinterläufen und dem Rücken fest. 

1

Danke für den Stern und euch alles Gute. 

Was möchtest Du wissen?