Hund hat Lungenmetastasen?

1 Antwort

Wasser in der Lunge ist sch... besonders wenn es ein größer Hund ist.Wenn er sich nicht mehr hinlegt u.im Stehen schläft bring ihn weg.Sorry habe ich auch gehabt.Allerdings ging es mit den Wassertableten noch eine Weile gut

Also hinlegen tut er sich noch.

Nur gestern ging es ihm um Welten besser und plötzlich wieder nicht...

1

geh nochmal zum TA

0

Speiseröhrenkrebs-Metastasen?

Hallo zusammen meine Mama ist 57 Jahre alt und hat Speiseröhrenkrebs mit Metastasen in der Lunge und Lymphknoten sie wiegt leider nur noch knapp 40 kg und ist nur am schlafen und müde kann nicht mehr laufen weder trinken noch essen und wird mit einer PEG ernährt. Hat 15 bestrahlungen bekommen aber mit dem husten und Schleim ist nichts besser geworden, es tut so weh seine Mutter so zu sehen 😔leider sagt sie mir auch nicht was sie hat obwohl ich es weiss sie hat zusätzlich auch schwere Depressionen, mault nur um und alles ist falsch was man macht ich nehme ihr es nicht übel weiss ich selber nicht wüsste wie ich reagieren würde wenn ich das hätte. Habe so Angst vor dem Tag Abend fahre ich 2 Strassen weiter zu mir mach Hause sag ihr immer wenn was ist soll sie anrufen bin in 1 min da meine Frage, abends wenn ich fahre und vor der Tür stehe bin ich froh nach luft zu schnappen und raus bin weil ich auch sehr leide wenn ich da bin das zu sehen usw ist das normal das man froh es raus zu kommen um abzuschalten hab ein schlechtes Gewissen liebe meine Mutter doch überalles würde alles für die tun mir leider kann ich nichts machen 😔

...zur Frage

Wenn sich bei krebs Metastasen bilden, dann dauert es normalerweise nicht mehr lange?

Hallo,

Aus eigener Erfahrung habe ich leider miterlebt wie ein Mensch an Krebs gestorben war.

5 Jahre lang, hatte dieser Mensch ein harter Kampf hinter sich, dann kamen die Metastasen und dann dauerte es nur noch 2 Monate bis diese Person starb...

Kann man sich das so vorstellen mit den metastasen, dass der Körper innerlich aufgefressen wird? Jetzt mal laienhaft ausgedrückt...

Ich hab gelesen, dass wenn sich metastasen bilden meistens zu 90% der Patient der an Krebs erkrankt ist, keine Chance mehr hat...(dass der Krebs selbst mal an sich nicht so schlimm ist, aber die metastasen schon)

Danke.-

...zur Frage

Krebs- wie lange noch

Hallo! Wollte euch mal um Rat bitten... Meine Tante hat Bauchspeicheldrüsenkrebs. Diese wurde bereits vollständig entfernt. Chemo hat nicht angeschlagen- Metastasen auf Leber und Lunge. Jetzt wurde eine neue Chemo begonnen- Fieberschübe über 40°C. Am Mittwoch kam sie wieder mit Fieber ins Spital, ist aber heute nach Hause entlassen worden. Fieber wird jetzt zu Hause behandelt. Jetzt wurde festgestellt dass das Fieber vom Rückenmark kommt und sie mittlerweile nicht mehr gehen kann...

Meine Fragen... Hat jemand ähnliches schon durchgemacht? Warum wurde sie entlassen wo sie doch Fieber hat?- Weil sie jetzt stirbt?

...zur Frage

Ist Krebs im Endstadium möglicherweise heilbar?

Ob dies bei Menschen möglich ist weis ich nicht. Ich möchte jedoch hierzu eine kurze Info geben die eventuell ein guter Ansatz wäre um diese Frage zu beantworten. Vor einigen Jahren erkrankte der Hund einer Freund an Krebs. Obwohl er noch nicht sehr alt war, war sein Körper mit Krebst erkrankt und es hatten sich schon einige Metastasen gebildet. Der Tierarzt gab dem Hund höchtens noch 2-3 Wochen. Interessanterweise war der Hund plötzlich wild auf Seefisch obwohl er diesen normalerweise nicht mochte. Da er nur noch wenige Tage zu leben hatte dachte Sie was solls, wenn er den Seefisch nun so gern isst dann soll er diesen auch bekommen. In den nächsten Wochen bekam der Hund nur SEEFISCH zu fressen und es ging Ihm von Woche zu Woche besser. Der Hund lebte nicht nur noch 3 Wochen sondern noch etliche Jahre. Nur Zufall oder ist im Seefisch etwas enthalten das Krebs möglicherweise bekämpft?

...zur Frage

wann soll ich meinen hund einschläfern lassen?

er hat eine herzinsuffizienz und viel wasser in der lunge. er ist antriebslos, abends immer rastlos, aber frisst noch sehr gut

...zur Frage

ich kann es noch garnicht glauben,es ist so unwirklich :(

mein hund ist gestern abend gestorben..ich kanns noch garnicht glauben das mein louis nicht mehr da ist, er ist eine französische bulldogge..gestern mittag war alles noch normal,er hat gespielt,gefressen und sonst seine dummheiten die er immer gemacht hat. es ging im gut. gestern abend ist meine mutter dann mit ihm gassi gegengen obwohl ich 5 mal davon abgeraten habe weil es gestern so heiß war und er bei so einem wetter keine luft bekommt,aber nein meine mutter musste ihren willen durchsetzen. als meine mutter mit dem hund wiederkam ging es ihn richtig schlecht,er hat sich mehrmal übergeben sein mund war voller schleim und er hat verzweifelt nach luft gerungen,ich habe 10 min abgewartet und gehofft es geht ihn dann besser,nach 10 min hat er eine blaue zunge bekommen und war natürlich in panik..ich habe dann sofort den tiernotdienst gewählt und der ambulante krankenwagen war innerhalb von 6-7 min da..dann haben sie ihn sauerstoff gegeben und seine atmung hatte sich etwas beruhigt..der der fahrer hat gesagt er müsste sofort in die tierklinik,meine mutter ist dann im krankenwagen mitgefahren weil sie den sauerstoff halten musste,ich konnte das zu dem zeitpunkt nicht. der krankenwagen ist auch sofort mit blaulicht losgefahren,über alle roten ampeln wie mir erzählt wurde. ich bin ca 10 min später mit meinem vater in die tierklinik gefahren,als ich dort ankam stand meine mutter am eingang,ich fragte natürlich was mit louis jetzt sei und sie sagte nur nichts,er ist tot. ich bin in tränen ausgebrochen und sofort zu ihm. er lag dann dort friedlich und war noch ganz warm.ich mache mir solche vorwürfe ,der tierarzt und die helfer haben alles erdenkliche getan,sie haben ihn in kaltes wasser getan um seine temperatur zu senken,sie haben ihn eine spritze gegeben,sauerstoff und sie haben versucht in widerzubeleben :( und nichts hat geholfen.sie konnten ihn nicht mehr retten,er hatte eine temperatur von 49,5°. ich habe ihn dann noch fünf minuten in meinen armen gehalten und mich verabschiedet..er war mein ein und alles und von jetzt auf gleich ist er nicht mehr da.ich mache mir die ganze zeit vorwürfe und denke,was wäre wenn....wenn er nicht rausgegangen wäre oder wenn ich den rettungsdienst 10 min eher gerufen hätte oder wenn ich ihn nicht so viel zu fressen gegeben hätte.im krankenwagen hat sich seine atmung wieder stabilisiert und der fahrer meinte das wir ihn durchbringen. er ist an den folgen der überhitzung gestorben,49,5° sowas hab ich noch nie gehört. ich konnte die ganze nacht nicht schlafen und ich muss immerzu an ihn denken,er wäre in ein paar wochen 4 jahre geworden, das ist doch einfach viel zu früh.. der einzige trost ist,dass ich denke das er ein sehr gutes leben bei uns hatte. aber das bringt mir meinen hund ja auch nicht zurück..mein anderer hund,ein schäferhund mischling ist auch ganz verwirrt und sucht ihn überall..heute morgen rief die frau vom krematorium wegen der urne an..ich weis nicht wie ich das schaffen soll alles.bin total fertig

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?