Hund hat große Milz und Leber nach Zeckenbiss?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sie ist fit und ja das habe ich vergessen er hat sofort nach Befund gespritzt. Sie frisst und trinkt und ist fast wie immer. Der erneute bluttest war auch unauffällig wie kann man da vom einschläfern reden ?

Auch dein Hund kann Borreliose (mit Spätfolgen) haben und deshalb ist es wichtig, ihn jedes Jahr erneut gegen Zecken zu schützen!!! 

Anti-Mittel gibt es ja genügend - nur anwenden muss man sie auch als Besitzerin!

So wie es aussieht, ist sie bereits infiziert und diese haben die inneren Organe befallen! 

Denn sie hätte sofort nach einem Bluttest bereits > "in den Anfängen des Zecken-Befalles" Antibiotika gespritzt bekommen müssen!!! 

Für mich hört sich das - anhand meiner grossen und langjährigen Erfahrung mit Hunden alles nicht mehr gut an - auf deutsch: "schlecht - sehr schlecht"  :-(

Also lasse sie bitte nicht leiden, denn manche Tiere sind unrettbar verloren und wir Lebewesen - die wir geboren wurden - müssen alle eines Tages den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. 

Deshalb lasse den Tierarzt nicht "rumdoktern" - sondern sie beizeiten euthanasieren und ignoriere die frohe Botschaft, er könne jetzt noch etwas für deinen Hund tun, die kannst du vergessen!

Das einzige was er noch kann, sind erneut Rechnungen zu schreiben! 

Inga 

chatley 07.08.2017, 12:16

Wie kann man nur solch eine Antwort geben?! Erschreckend !

Ich hoffe, die FS nimmt sich nichts davon an.

0

Ach und antimittel haben wir benutzt ( wie oben geschrieben) trotzdem wurde sie gebissen..

Sandkorn 07.08.2017, 11:19

Auch wenn alle das Zecken- und Flohhalsband von seresto verteufeln, es ist das Beste was diesbezüglich auf dem Markt ist. Ich benutze es für meine vier Hunde schon seit einigen Jahren und keiner hatte seitdem auch nur eine Zecke. 

0
feelisha23 07.08.2017, 12:49

Okay das werde ich mir merken vielen Dank ❤

0

Hallo feelisha23,

Wichtig wäre noch zu wissen, wie alt dein Yorki ist.

Hat dir der Tierarzt Ronaxan für deinen Hund gegeben?

Bitte rechts bei "Kommentieren ..." antworten.


feelisha23 07.08.2017, 11:26

Jap das wars meine Maus ist 7 geworden

0
chatley 07.08.2017, 11:40
@feelisha23

Tja, das ist dann schon mal ein Grund, warum es deiner Maus so schlecht geht, denn Ronaxan ist eine ordentliche Dröhnung, aber muss bei dem Befund leider gegeben werden.

Ronaxan greift die Schleimhäute an, Magen und Darm gehören ja dazu. Daher sollte sie vor der Gabe des Ronaxan ein Magenschutzmittel bekommen.

Auch greift das Ronaxan Milz, Leber, Bauchspeicheldrüse an.

Das alles sollte sich wieder normalisieren, sobald du mit dem Ronaxan durch bist. Dann wird sich deine Kleine bestimmt wieder erholen.

Alles Gute für deine Fellnase!

0
feelisha23 07.08.2017, 12:48

Ich bin seit einer Woche durch... jetzt hoffe ich einfach das du recht hast und die Ärzte am Mittwoch das selbe sagen .. Danke dir ❤❤

0
chatley 07.08.2017, 14:26
@feelisha23

Es dauert einfach, bis der Hund sich von der Krankheit und der Behandlung erholt.

Vielleicht braucht sie noch eine regenerierende Nachbehandlung.

Ich drücke euch ganz doll die Daumen. Das wird schon!

0

Hallo feelisha23,

Wie sieht es jetzt aus mit deiner Maus? Du warst doch am Mittwoch bei einem Spezialisten. Was hat der gesagt?

LG

feelisha23 11.08.2017, 13:09

hi ja also sie hat zu ihrer borelliose noch eine andere art.. auf deutsch Hunde Malaria... auch von Zecken übertragbar.. dadurch werden die Organe groß und eine blutarmut hat sie auch schon weil diese Parasiten die roten Blutkörperchen zerstören. sie hat jetzt ganz starke Medikamente bekommen und heute ist sie schon viel viel besser drauf. nächste Woche ist nochmal nachuntersuchung und dann hoffe ich, ist sie wieder die alte. der Tierarzt meinte das wir Glück hatten dass wir es rechtzeitig angefangen haben zu behandeln. Danke für eure Antworten ich bin jetzt einfach sehr erleichtert.

0
chatley 11.08.2017, 13:37
@feelisha23

Das ist ja mal gut, dass du rechtzeitig zu einem entsprechend fachkundigen Tierarzt gegangen bist, denn die Babesiose kann recht schnell tödlich enden. Das hätte der Tierarzt eigentlich bei der ersten Blutuntersuchung feststellen müssen :/

Nun braucht deine Maus noch ein paar Wochen, um sich zu erholen, aber mit der richtigen Behandlung wird das :)

Alles Gute für euch!


0
feelisha23 11.08.2017, 22:47

Ja ich war so durch den Wind der Tierarzt hat vor knapp 3 Wochen schon gegen babesien gespritzt.. Sie hat jetzt die 3. Spritze bekommen und die Blutwerte sind schon besser geworden.. Sie frisst jetzt auch wieder besser und wird körperlich fitter . nächste Woche wird dann nochmal ein bluttest gemacht. jetzt warten wir drauf dass die milz abschwillt.. Ich bin echt am Ende mit meinen nerven . ... bin froh wenn das alles bald besser ist.

1
feelisha23 18.08.2017, 14:30

leider haben wir nun doch eine schlechte Nachricht bekommen.. ein abstrich der vor über einer Woche zum patheologen geschickt wurde, ergab jetzt den Verdacht auf leukämie.. Ich gehe mal davon aus wegen der vielen weissen Blutkörperchen.. jetzt müssen wir am Montag zur biopsie. Ich bin fix und fertig. eigentlich geht es bergauf und sie nimmt sogar zu.. und das mit den weißen Blutkörperchen hatte sie letztes Jahr schon.. Ich hab so Angst vor Montag ich werde noch verrückt... das kann doch nicht jetzt so plötzlich von borelliose, ehrlichiose und dem anderen scheiss.. plötzlich jetzt Krebs sein... Ich weiß nicht mehr weiter...

0
chatley 18.08.2017, 18:39
@feelisha23

Ach je! Das tut mir echt leid für euch :(

Aber Leukämie hat nichts mit den anderen Infektionen zu tun.

Warte erstmal den Montag ab. Es muss ja nicht Leukämie sein.


Hat sie denn geschwollene Lymphdrüsen?

Hast du dir die Blutergebnisse geben lassen?

Ich kann deine Angst sehr gut nachempfinden und würde dir gerne beistehen, wenn ich könnte. Eine Hündin von mir musste ich vor drei Jahren gehen lassen, weil sie Leukämie hatte :(     Das sind  sehr schwere Zeiten.



0
chatley 18.08.2017, 18:45
@chatley

Du schreibst jetzt von Ehrlichiose. Hatte sie nicht Babesiose?

0

Was möchtest Du wissen?