Hund hat große Angst vor dem Wasser!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Suche dir irgendwo eine Stelle am See wo es Treppen gibt oder am besten ein Pool. Nimm deinen Hund auf den Arm und geh mit ihm ans Wasser. Stell dich mit den Füßen ins Wasser aber lass deinen Hund noch nicht rein! Halte sie so lange mit beiden Armen fest bis sie sich beruhigt hat. Dann lass sie langsam auf deinen Schoß, setze dich hin. Ihre Pfoten sollten das Wasser berühren. Bleib ruhig sitzen und warte auch immer bis sie sich beruhigt. Dann geh immer eine Stufe weiter. Achja, gut wäre es wenn du sie dabei an der Leine hättest. Nach einer gewissen Zeit sollte sie begreifen dass das Wasser ihr nichts tut und dass du auch an ihrer Seite bist. Versuche zu schwimmen und schaue ob sie dir folgt. Wenn ja, dann lass sie mal ein wenig schwimmen und schau dass sie nicht gleich wieder zu den Treppen schwimmt. Wenn sie nach dem Wasser schnappt, heißt das dass sie glücklich ist, dass ihr das Wasser gefällt. So probier das mal aus und schau ob es klappt. Garantieren kann ich natürlich nichts, das hängt ganz von deinem Hund ab. LG Rankly

sorge dafür, dass der hund kein anderes spielzeug holen kann.

unser hund hatte zuerst auch angst vor dem wasser. aber als er das stöckchen im wasser unbedingt haben wollte, traute er sich eben doch hinein.

wirf den stock nicht so weit rein und nur ins flache.

auf keinen fall den hund hineintragen, damit riskiert man bisse.

Was denn jetzt? Er oder sie? ;)

Ohne Ablenkung zum See gehen... und dann gehst Du vor ins Wasser. Ohne Leine versteht sich. Und rufst ihn/sie. Für jeden freiwilligen Schritt weiter ins Wasser wird fröhlich gelobt, ansonsten kein Theater gemacht... Und entweder der Groschen fällt dann beim Hund oder es wird eben kein Wasserhund. Das wirst Du dann wohl akzeptieren müssen! ;) Zwang ist auf jeden Fall unangebracht und sorgt eher dafür, dass er/sie noch weniger Lust auf Wasser hat.

Na und? Lass den Hund doch in Ruhe!

Hunde sind Individuen , genau wie wir Menchen, mit unterschiedlichen Charakteren, Geschmäckern, Vorlieben und Abneigungen. Nimm das bitte mit Repekt zur Kenntnis und bemühe Dich lieber, die Dinge herauszufinden, die Deinem Hund Freunde bereiten, anstatt ihm Deine Ideem und Schemata aufzudrücken.

Wenn du die Möglichkeit dazu hast... dusche dich im Garten - Gartendusche - und nimm Spielzeug mit. Schau, dass du zumindest in seiner Sichtweite bist. Spiel mit ihm und werf den Ball dann irgendwann mal durchs Wasser. Zeig ihm, dass es dir spaß macht... hatte mal ein Labrador so habe ich ihn daran gewöhnt.

Nichts, lass sie einfach. Es gibt eben Hunde, die nicht ins Wasser gehen, dann sollte man sie auch nicht zwingen.

peterobm 09.06.2014, 11:09

richtig, das muss von alleine kommen. Zwang ist da immer verkehrt.

1

Schwimmen gehen, nimm noch jemanden mit, den sie lieb hat, sie wird heulen aber dann schwimmt sie dir/euch ziemlich sicher nach.

Loona1210 09.06.2014, 11:28

Mit "ihm" sorry, überlesen ;)

0

Was möchtest Du wissen?