Hund hat die Pfote verletzt

...komplette Frage anzeigen Die rechte Kralle an der linken Pfote ist "verbogen/angebrochen)" - (Tiere, Hund, Verletzung)

8 Antworten

Also ich erkenne die Wunde gerade nicht wirklich ... Was ist es denn für eine Wunde? Schnittwunde? Schürfwunde? Wurde der Hund gebissen, oder hat er sich "nur" aufgeschlitzt? Humpelt er? Oder benutzt er die Pfote normal? Und wie groß ist die Wunde?

wenn er gebissen wurde würde ich sofort zum TA (oder in die nächste Klinik) fahren. Die Wunde ist noch offen und kann gespült werden, sodass sich da nichts vermehren kann (Bakterien) Wenn du sie nicht spülen lässt und es sind Bakterien drin, dann werden die sich vermehren während die Wunde zuwächst. Am Ende hast du eine Eiterbeule die man aufschneiden muss und mehr Gefummel und Generve als nötig. Hat er sich nur aufgeschnitten, dann würde ich mit Wasser drüberwaschen, Desi-Spray drauf tun und es evtl einbinden wenn er drangeht. Das Problem: Ist etwas vom Gegenstand an dem er sich geschnitten hat in der Pfoten stecken geblieben so wird die Wunde stark eitern und das so lange bis der Gegenstand draußen ist. In diesem Falle muss man röntgen und spülen. Ich würde es dir schon empfehlen zum TA zu fahren, nur für alle Fälle. Meist ist das recht harmlos und mit 2-3 mal Verbandwechseln abgeschlossen, aber wenn es doch was blödes ist, dann solltest du besser jetzt als später handeln. Wenn er die Pfote normal benutzt, nicht dran schleckt und du das Gefühl hast, dass er nicht gleich verreckt, dann kannst du aber auch bis Morgen warten.

lws11 08.02.2015, 12:10

Ich denke sie hat ihre Pfote an ihrem Halsband verhakt(hat sie öfters)

0
MissDeathMetal 08.02.2015, 12:12
@lws11

Und was ist verletzt? Der Ballen oder die Kralle oder was? Sieht für mich nicht so schlimm aus, wenn sie nicht zu stark humpelt fahr morgen zum TA. Am Halsband wird sie sich ja auch nichts reinstechen können. Wasch die Pfote ab, sprüh ein Desimittel drauf und pack sie in einen Verband. Zum Gassigehen noch eine Plastiktüte drüber damit's nicht nass wird :)

2

Leider ist auf dem Foto wenig zu erkennen. Immerhin: Wenn sich die Wunde entzündet, sollte unbedingt der Tierarzt aufgesucht werden. Kleine Wunden heilen oft problemlos.

Ich erkenne das nicht so richtig.

Hat er einen Riss oder Schnitt im Ballen? Hat er sich eine Kralle ab- oder eingerissen?

In beiden Fällen kann man schon mal hinwarten. Man badet die verletzte Pfote entweder in warmem Kernseifewasser oder Kamillentee und bindet lose etwas zum Schutz über die Wunde.

Wird es bis morgen nicht wesentlich besser, eitert es, oder verhält der HUnd sich schmerzauffällig, dann geht zum Tierarzt.

Wir haben seit fast 50 Jahren Hunde, da behandele ich vieles selbst.

Hallo :)

Wie ich richtig sehe ist dies eine Verletzung am ballen?

Falls ja würde ich mal zum TA gehen zur sicherheit aber eig reicht gründliches auswaschen und schonen der Pfote, es gibt ja auch diese silbernen Sprays (Name grad entfallen) die die Tierärzte auch benutzen damit kann man die Wunde besprühen wenn du sie sauber gemacht hast :)

Meine Hündin hat sich letztens ein stück vom ballen rausgerissen und man muss einfach die Wunde im auge behalten ;) Zum Spazieren gehen würde ich empfehlen ein Verband umzulegen und eine kleine Socke oder so anzuziehen damit kein dreck reinkommt

Wünsche deinem kleinen viel glück

LG Filina

Auf dem Bild erkennt man schlecht etwas.

Aber wenn du der Meinung bist,dass die Verletzung behandelt werden muss geh sofort zum Tierarzt.

Viele Leute scheuen sich vor den oft sehr hochen Tierarztkosten, aber denke daran, dein Tier hat die Schmerzen! Wenn sich das entzündet, dann wird es noch viel teurer. Ich hätte da echt Angst, dass das Tier leidet oder es noch dramatischer wird ohne Behandlung Man sollte sowieso eine Tierkrankenversicherung abschließen, gerade für solche Fälle. Wenn das nicht mehr möglich ist, immer etwas Geld für das Tier im Falle eines Falles zurücklegen. Das bist du als Tierfreund deinem Hund schuldig, denn es hat sich dich als Besitzer nicht ausgesucht, du hast die Verantwortung

turalo 08.02.2015, 12:05

Eine Tierkrankenversicherung lohnt oft gar nicht. Impfungen und Check-Ups werden nicht bezahlt. Und nicht jeder Hund braucht mal eine teure Operation.

Man kann einer Entzündung vorbeugen. Die Pfote wird gebadet und dann locker verbunden. Gerne darf man auch eine Jodsalbe draufgeben, dann entzündet sich auch nichts.

2
Mariechen11 09.02.2015, 07:56
@turalo

Also das finde ich schon, geht nicht unbedingt um eine OP Es gibt so viele Darmerkrankungen etc. Das hat meine Mutter mit Fehldiagnosen ca. 2500 Euro gekostet. Eine Viruserkrankung, ganz banal aber heftig für das Tier ca. 350 bezahlt. Laboruntersuchungen, na ja und das schon mind. 3 mal. Das ist eben wie beim Menschen, nur du nimmst deine Karte und denkst nicht darüber nach. Bei Tieren wird dann herumgebastelt bis es nicht mehr geht! Herzerkrankungen, Tumore da kann ganz schön was zusammen kommen. Ein Tier wird auch im Alter einfach anfälliger für Krankheiten, Knochen etc. Für all das kommt die Versicherung auf! Ich würde das Risiko nicht eingehen! Vorallem nicht selber herumdoktern.

0
lws11 08.02.2015, 12:18

Vielen Dank, Für deine Antwort letztes Mal wurde ich angeschriehen was ich für ein Untermensch sei und ich solle zum Tierarzt Fragen, aber unser Hund hat es auch ohne überstanden. Also auch dafür danke das die Antwort Konstruktiv ist.

0

Es sieht für mich so aus als habe dein Hund sich die Kralle verletzt... Ist die Kralle jetzt eingerissen? Ist sie bis "ins Leben" eingerissen? Blutet die Kralle? Ich weiß schon, dass die Kralle nicht blutet - gibt es also eine blutende Verletzung aufgrund der gerissenen Kralle? Lässt sich ein loses Stück der Kralle entfernen?

Wenn du unsicher bist und ein eventuell loses Stück Kralle dich nicht traust zu entfernen, dann lege deinem Hund einen sehr gut gepolsterten Verband an... Zieh dem Hund ein Söckchen drüber...

Wenn also ein Stück Kralle lose ist, dann bleibt dir nur der Weg zum Tierarzt (wenn du das nicht selber entfernen kannst oder willst)

Fahrt besser zu einem Tierarzt.

Was möchtest Du wissen?