Hund hat Bandscheibenvorfall.. Einschläferung..

14 Antworten

Es ist immer sehr traurig, wenn man vor der Entscheidung steht ein geliebtes Tier erlösen zu müssen, aber denke daran, dass es für das Tier nur Qual bedeuten würde, wenn es weiterlebt. Mit dem Erwerb eines Tieres übernimmt man auch die Verantwortung für das Lebensende! Mein erstes Pferd Fee hatte mir die Entscheidung abgenommen, sie war auf dem Paddock gestürzt, offener Unterschenkelbruch, da gab es nur eine Lösung.

Ich weiß deine frage ist schon fast 4 jahre her dennoch dachte ich mir mal drauf zu antworten. Mein kleiner hat seit 2 Tagen einen Bandscheibenvorfall er ist nicht einmal 4 jahre alt 😪 Er wurde jetzt operiert und hat eine Chance von 50 50 gelähmt zu sein abwärts oder wieder gehen zu können. Die Ärztin hat eine zweite Verletzung gefunden die aber noch nicht so schlimm ist. Ich bin so froh das mein kleiner überhaupt noch lebt. Habe dennoch Angst das die anderen Verletzung sich bemerkbar macht denn dann würde er ganz gelähmt sein und wir müssen ihn einschläfern lassen sagte die Ärztin ich verstehe deinen schmerz deine trauert zu gut. Ich kann kaum noch aufhören zu weinen falls du einen rat für mich hast wie du damit umgegangen bist wäre es schön einen rat von dir zu bekommen...😥

Bevor ich den Hund einschläfern lassen würde, würde ich eine zweite Meinung einholen. Du kannst auch mal ein Tierphysiologe zu Rate ziehen.

Kaninchen eventuell einschläfern lassen?

Mein Kaninchen (9 Jahre) hält seit längerer Zeit den Kopf in einem ganz komischen schrägen Winkel dazu kommt dass sie die eine Hälfte des Gesichtes bzw des Mundes nicht mehr nutzt. Auch das eine Auge hat einen weißen Schleier und sie wirkt blind und mittlerweile frisst und trinkt sie nicht mehr. Ich muss sie drei mal täglich mit einer spritze füttern da sie wenn sie etwas festes frisst es nicht mehr schafft zu schlucken und immer zu ersticken droht. Der Tierarzt sagt jedes mal nach vielleicht einer Minute Begutachtung sie wäre fit und verschreibt etwas was nicht hilft. Ich habe angst dass sie sich quält und überlege nun ob ich zu einem anderen Tierarzt gehe und eine einschläferung vorschlage da es weder für das Kaninchen schön noch für mich während der Ausbildung möglich ist rund um die Uhr das Kaninchen mit der spritze zu füttern und zu tränken wollte mir aber gerne noch andere Meinungen einholen

...zur Frage

Katze Lymphknoten geschwollen

Hallo,

meine Katze, 16 Jahre alt, hat seit Montag schwere Atemnot. Vor einer Woche war ich bereits beim Tierarzt, weil meine Katze stark abnahm. Habe dort ein großes Blutbild machen lassen, bei welchem rauskam, dass die Leukocyten leicht erhöht sind und dass sie Eiweißmangel hat, aber alle anderen Werte top sind. Der Tierarzt spritzte ihr daraufhin ein leichtes Cortison und ein langzeit Antibiotika und riet mir zu einer Wurmkur. Nach der Spritze ging es ihr wesentlich besser, sodass ich ihr drei Tage darauf die Wurmkur Milbemax gab (Sonntag). Am nächsten Tag (Montag) fingen die Atemprobleme an und sie frisst seit dem gar nichts mehr und trinkt wenig. Heute war ich wieder beim Tierarzt und habe sie röntgen lassen, dabei stellte der Tierarzt fest, dass ihre Lymphknoten im Brustraum dicker als normal sind und so ihre Luftröhre abdrücken. Jetzt spritzte der Tierarzt ihr ein starkes Cortison. Weiß jemand, was ich tun kann oder welche homöopathischen, bzw. pflanzlichen Mittel ich ihr geben kann? Oder könnte ihr Zustand sogar am Milbemax liegen?

Danke für's lange Lesen und eure Antworten! :)

...zur Frage

Nase vom Hund läuft, ist das normal?

Hallo zusammen,

wir haben eine 6-jährige Hündin, Shitzu-Malteser-Pudel MIx. Vor knapp drei Wochen hatte sie sich bei den Hunden unserer Freunde mit einer Erkältung angesteckt. Nase lief wie ein Wasserfall, klare Flüssigkeit und hat auch viel geniest. Tierarzt gab ihr zwei Tage eine Spritze und die Nase war wieder ok, dann fing der Magen an und sie bekam wieder Spritzen, der Hund hat zwei Wochen gebraucht, bis er wieder fit war.

Seit Anfang der Woche ist er wieder fit, aber seit Dienstag, seitdem es nicht mehr so heiß ist, läuft ihr wieder die Nase. Klare Flüssigkeit, aber nicht immer, manchmal ist stundenlang nichts, dann läuft sie wieder, dass sogar ein Tropfen an der Nase hängt. Vor allem wenn sie sich aufregt oder freut, dann ist es extrem. Niesen tut sie nicht öfter als gewöhnlich.

Ich weiß nicht, ob das schon immer so war, ist mir bisher nicht aufgefallen.

Ihr geht es sonst super, ist fit und frisst und trinkt gut. Will sie jetzt nicht wieder mit irgendwelchen Medikamenten vollstopfen, wenn es nicht sein muss.

Ist die Erkältung zurück oder ist das vielleicht normal und ich hab es nie groß bemerkt. Hin und wieder hatte sie mal einen Tropfen an der Nase, da hab ich mir aber nichts bei gedacht. Haben Eure Hunde das vielleicht auch?

LG Hermine

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Schäferhund Keratitis?

Vor gut einer Woche hat der Tierarzt bei unserer Schäferhündin Keratitis festgestellt und nun soll sie ihr Leben lang (sie ist 4 Jahre) täglich 1x und bei Sonnenschein 2x Augentropfen bekommen. Die Krankheit ist nicht heilbar. Angeblich gibt es in D nur eine Salbe die bei dieser Krankheit hilft und dazu ist sie noch unverschämt teuer. Von Radiotherapie rät die Tierärztin ab, da es die Hornhaut schädigen könnte. Wer hat Erfahrung mit dieser Krankheit. Danke schon mal für Eure Hilfe

...zur Frage

Hund hat Bandscheibenvorfall

Hallo zusammen!

eigentlich hat der Tierarzt nur Rückenprobleme bei meinem Hund (9 Jahre) festgestellt, jetzt ist es aber so schlimm geworden, dass ich gleich Freitag nochmal zu einem anderen Tierarzt bin. Mein Hund hat so gejault, als hätte er sich einen Nerv oder Ähnliches eingeklemmt. Und tatsächlich hat der zweite Tierarzt das festgestellt, jetzt soll sich mein Hund eine Woche nicht großartig bewegen, nicht springen, laufen etc. und ich muss ihm täglich starke Schmerzmittel geben. Es könnte sein, dass er bei einer falschen Bewegung gelähmt wird und das macht mir große Angst.

Ich hab mir jetzt schon mit der Situation arangiert, wollte aber doch wissen, ob hier vielleicht jemand ein paar Tipps für mich hat. Zum Massieren kann ich meinen Hund erst nach dieser Woche mit viel Ruhe schicken, da auch hier die Gefahr besteht die Situation zu verschlimmern. Aber was kann ich jetzt sonst noch machen?

Ganz lieben Dank, Taschenuhr

...zur Frage

Hund übergibt sich ständig und hat schlechte Leberwerte. Was noch tun?

Hallo,

Mein Hund übergibt sich seit 1,5 Wochen sehr häufig, hatte ab und an Durchfall und war teilweise sehr lethargisch und kraftlos. Ich war letzte Woche Montag beim Tierarzt, dort wurde ihm ein Mittel gegen Übelkeit gespritzt, ein Ultraschall ohne auffälligen Befund gemacht und ich bekam ein Medikament zum Magenschutz, Schmerzmittel und ein Mittel gegen Durchfall mit. Zusätzlich gab es die ganze restliche Woche selbstgekochte Schonkost in kleinen Portionen. Daraufhin besserte es sich, er war munter und gut drauf. Erbrochen hat er sich zwar noch 2 oder 3 Mal aber nicht mehr täglich und der Kot war wieder normal.

Gestern Abend habe ich ihm dann ein bisschen von seinem normalen Futter wieder gegeben, da er sich 2 Tage nicht mehr übergeben hat und auch wieder ziemlich fit war. War wohl ein Fehler, da er sich heute Nacht 4 Mal übergeben hat, unter anderem auch mit etwas Blut. Also war ich heute wieder beim Tierarzt. Es wurde ein Röntgenbild gemacht und Blut abgenommen. Ergebnis: verdickte Magenwand, zu kleine Leber sowie erhöhte Leberwerte. Jetzt habe ich zusätzlich noch Medikamente für die Leber bekommen und Diäfutter. Am Donnerstag wird nochmal ein Ultraschall gemacht und in 10 Tagen Überprüfung der Leberwerte. Wenn diese dann immer noch schlecht sind soll eine Leberbiopsie gemacht werden.

Ich bin wirklich verzweifelt und habe Angst, dass es am Ende in Tumor oder etwas anderes Fatales ist. War jemand vllt mit seinem Hund in der selben Situation? Sollte ich vllt eine zweite Meinung einholen?

Danke und LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?