Hund hat Angst wenn wir baden

7 Antworten

Ich würde es erstmal allein mit dir und dem Hund versuchen. Nimm ihn am Halsband und führe ihn zusammen Stück für Stück immer weiter ins Wasser. Aber ganz wichtig: Niemals den Hund streicheln (=belohnen) wenn er Angst zeigt dabei, damit verstärkst du noch die Angst (du belohnst damit ja sein Verhalten). Ich habe es damals so gemacht, dass ich mich zuerst mit meinem direkt an eine etwas tiefere Stelle gesetzt habe, bis er sich wieder beruhigt (Körpersprache!! Schwanzwedeln, hecheln, nervöse Augen etc. beachten) hatte. Dann wieder rausgegangen... das ganze ein paar mal wiederholt, bis er dabei auch völlig entspannt war (wenn der Hund entpannt ist, dann belohnen von mir aus auch mit einem kleinen(!) Leckerli. Nach ein paar Versuchen habe ich ihn dann einfach ein Stück weiter mit ins tiefe Wasser genommen und er ist auch sofort ruhig geschwommen. Wichtig dabei ist vor allem eins: Geduld und ganz wichtig: Sei auch selber ruhig dabei, das bringt das meiste. Der Hund spürt sofort, wenn du Angst hast oder nervös wirst.

4

danke, werde ich versuchen ;)

0

Langsam und mit viel Geduld üben! Am besten gehst Du zusammen mit Deinem Hund immer wieder ins Wasser und wieder raus, wenn es tiefer wird, führe ihn unten am Bauch. Aber nicht zuviel auf einmal wollen. Immer schön langsam, Schritt für Schritt. Und immer feste loben und mit Leckerlis bestätigen, wenn er was toll gemacht hat! Aber aufpassen, dass man nicht bestätigt, wenn der Hund Angst hat. Sonst geht der Schuss nach hinten los...

der will eigentlich mit euch mit, traut sich aber nicht und darum bellt er wie verrückt --so seh ich das ,kann auch falsch sein . ich würde ihn mal auf dem arm mit ins wasser nehmen und ihn dann ganz vorsichtig schwimmen lassen ( halsband oder am besten noch geschirr ummachen oder auch sone schwimmhilfe für hunde ( wies die rettungshunde auch haben )aber den hund bitte niemals am anfang los lassen, bis er sicher schwimmen kann .

Was möchtest Du wissen?