Hund hat an toten Igel geschnüffelt....

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Da passiert nichts. Es gibt Hunde, die wälzen sich in toten Tieren (gut, beim Igel nicht empfehlenswert) Okay, Flöhe, aber das solltest du mitkriegen.

Nebenbei bemerkt, Wölfe/Hunde sind neben Jägern auch Aasfresser, also ohne deine Erziehung und Aufsicht (und ohne die Stacheln) hätte er den womöglich sogar weggeknuspert. Das verkraften die schon.

Die Zecken, Flöhe und anderen Parasiten könnten sich jetzt im warmen Fell deines Hundes von dem Dasein auf dem kalten toten Igel erholen!?! - Ansonsten, wenn er nicht herzhaft reingebissen hat, besteht keine Gefahr für´s Hundchen! - Zu erkennen übrigens an den Stachlen, die solch ein Hundeschmankerl an den Leftzen hinterläßt.

Wenn dein Hund gesund und geimpft ist, kann er sich beim Igel höchstens mit Flöhen und ähnlichem "anstecken", also zur Sicherheit behandeln. Wenn er den Igel angefressen hätte (unwahrscheinlich), könnte er sich evtl. mit Innenparasiten infiziert haben (Igel haben oft Lungenwürmer, husten dann), die aber m. W. im Hund nicht lange überleben.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Hund sich da eine Krankheit geholt hat. Er hat ja nichts davon gefressen und nur durch das Schnüffeln wird sicher nichts passieren. Dafür sind Hunde eigentlich ausgebildet, dass sie entweder etwas Lebendes oder auch Tote erschnüffeln können.

Ich kann dich beruhigen, alleine vom schnüffeln kann nichts passieren. :)

Wenn du dir sicher bist, dass er nicht reingebissen oder sogar ein Stück raus gebissen hat, dann kann deinem Hund nichts passieren.

Und selbst wenn er reingebissen hat, Hunde haben einen sehr starken Magen, viel stärker als der von Menschen. Auch tote Tiere sind in der Regel kein Problem für Hunde.

Mach dir keine Sorgen ;)

Vollkommen gleich, an welchem toten Tier (oder einem Stück 'toter' Wurststulle) dein Hund geschnüffelt hat.... an einer toten Katze, einem Vogel.... Aas ist Aas und kann - je nach alter und Verwesungszustand - mit Maden oder Bakterien bevölkert sein. Man sollte daher generell darauf achten, daß der Hund davon nichts aufnimmt.

Die evtl. Aussenparasiten (so der Igel zu Lebzeiten welche hatte) werden nicht mehr auf einem toten Tier verblieben sein, sondern in dessen Umgebung (von wo sie auch auf ihn - und einen nicht geschützten Hund jederzeit übergehen können...), dort sind sie ohnhin.

Ganz nebenbei - wie auch jemand anderes schon anmerkte - Hunde sind Aasfresser und so wäre das dann wohl auch kaum ein Problem, so der Igel nicht durch Gift gestorben ist. Dazu hätte er aber mehr als schnüffeln müssen.

Daher ist meiner Ansicht nach keinerlei Maßnahme notwendig und es besteht auch keinerlei Grund zur Sorge. LG

Hallo, wenn dein Hund eine gutes Immunsystem hat, dürfte ihn sowas nichts anhaben. Du weißt ja am besten wie anfällig er ist oder nicht.

Ansonsten passiert da nichts weiter. Flöhe sind tatsächlich das einzige Problem, aber selbst da besteht keinerlei Gefahr, wenn der Hund fit ist ;)!

Solange er den Igel nicht frisst wird ihm sicher nix passieren - und selbst dann muss er nicht zwangsläufig krank werden.

Hunde sind in der Regel sehr robust!

Die regelmässige Wurmkur löst solche Vorfälle.

Eine regelmäßige Wurmkur ist oft recht extrem und mit Bomben auf Vögel schießen. Gesünder und komplizierter für den Hund, wären regelmäßige Kotproben um dann ein entsprechendes Wurmmittel zu verabreichen oder eben nicht, wenn der Hund Wurmfrei ist ;)!

0

wenn dein hund ausreichend geimpft ist, passiert normalwerweise nichts, also ganz ruhig

ich glaube wenn er ihn nicht angeknabbert hat kann da nicht viel passieren.

ne hat nur dran geschnüffelt. Danke

0

Ähm, Dein Hund stammt vom Wolf ab, er ist u.a.ein Aaßfresser, der sollte schon selbst wissen, woran er schnüffelt und woran nicht, sonst hätte er nicht Millionen Jahre überstanden...

Es ist eher wirklich schlimm, dass Hundebesitzer so wenig über Ihre Tiere wissen, bevor sie sich diese anschaffen, das werde ich nie verstehen...

hallo, ich weiß viel über hunde! sei doch froh das ich mich darum sorge!

0
@RoteRose93

Du hast Recht, das ist definitiv besser, als sich gar bicht für sein Tier zu interessieren...

Dennoch sei versichert, dass Hunde seit zig'tausenden von Jahren schnüffeln, WEIL sie selbst erkennen können, was sie fressen können und was nicht, schnüffeln schadet nicht. Natürlich bist Du als Halter gefragt, dass sie das nicht fressen, und wenn Du es aus dem Maul klaust, denn die Gefahr geht von Menschen und vergifteten Ködern aus...

Ein toter Igel ist für einen Hund aber keine Gefahr, solange er ihn nicht frisst....

0

Die Möglichkeit einer Ansteckung besteht, ist aber sehr gering (Artfremdheit)

Das einzige worüber du dir wirklich Gedanken machen solltest sind Flöhe, Igel sind nämlich wandelnde Flohzirküsschen. Wobei Flöhe tote Wirtstiere in der Regel aber auch schnell verlassen, also alles in allem:

Kein Grund zur Sorge!

Eben, die verlassen das tote Tier und springen auf den erstbesten lebenden Wirt. Daher: zur Sicherheit entflohen (macht man ja eh regelmäßig)!

0

Abwarten, Tee trinken. Nur vom schnüffeln wird er sich kaum was eingefangen haben.

Dein Hund schnüffelt bestimmt an mehreren Dingen rum. Ist er davon schon Tot?

wenn der hund geimpft ist passiert normalerweise nichts

hunde schnüffeln ja an viel grausigeren sachen(schei..., erbrochenes, vergammelte lebensmittel), und lecken sogar dran. also vom igel hat er bestimmt nix! flöhe vielleicht, wie schon erwähnt!

nur durch schnüffeln ist nichts passiert, hunde haben ein sehr, sehr feines riechvermögen.

da passiert nichts, keine sorge

Okay danke :-)

0

Was möchtest Du wissen?