Hund hat an Fütze auf Feld geschleckt - möglich das es giftig war?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein in der Regel passiert nichts .Selbst wenn auf den Feldern mal Unkrautvernichter oder ein Insektenmittel versprüht wird sind diese doch so verdünnt das unsere Fiffis da keinen Schaden nehmen

Sagen wir so: Die Möglichkeit ist eher hoch, wenn es kein Demeter-Bauer war. Die übliche Folge ist vor allem Durchfall, aber auch Erbrechen und Abgeschlagenheit. Denk dran, wenn im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt, hat er meist die Giftspritze dabei. Dann solltest du dein Tier nicht von der Leine lassen - oder im Wald spazieren gehen.

Was sprüht denn der Bauer im Märzen so, Deiner Meinung nach?

0

Eher unwahrscheinlich. Zur Zeit wächst nichts, was gespritzt werden müsste. Er könnte höchstens Dünger aufgenommen haben, aber auch das sollte einem Hund in der Menge nichts ausmachen. Falls der Hund eine Gastritis entwickelt, bzw. erbricht, kannst Du den Vorfall dem Tierarzt mitteilen. Ansonsten empfiehlt sich als Vorbeugung immer eine Impfung gegen Leptospirose, die durch Rattenurin übertragen wird und die sich die Hunde beim Pfützentrinken durchaus zuziehen können.

Was möchtest Du wissen?