Hund halten in Etagenwohnung?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Am Anfang ist das mit den Treppen noch kein Problem aber sobald die Hunde älter sind wird man merken das Sie immer mehr Probleme mit ihren Beinen bekommen!Vielleicht besteht ja die möglichkeit das der Hund gar nicht nach oben muß!Kommt natürlich auf deine Raumaufteilung an!Hab es beim Bekannten mal gesehen,wo der Hund neben der Treppe seinen Platz hat,da hat das alles gepaßt,dann geht das schon!Ich denke aber mal das das eher selten ist!

An für sich, kann man das ohne Bedenken machen, nur große Hunde haben meist im Alter Probleme mit der Hüfte, Ellenbogen und der LWS, und dann werden die Treppenstufen wirklich ein Problem sein...es sei denn man ist so stark:-), dass man, je nach Rasse tgl mehrmals zw. 30-60 KG hoch und runter tragen kann.

Leider kommen die Probleme mit den Hüften und den Ellenbogen nicht erst im Alter. Grosse Hunde bekommen zum Beispiel eine ED oft schon in den ersten sechs Lebensmonaten und haben schlimme Schmerze, Humpeln. Treppen für diese Rassen gehen eben nicht.

0

Ich habe 2 mittelgroße Hunde in einer Wohnung. Das wichtigste ist das man genug sich mit ihnen beschäftigt, auch geistige Beschäftigungfür Hunde und spazieren geht, ein Garten (was ich auch habe) reicht nicht aus.

ganz einfach, gewöhn deinen hund daran das er nicht in die zweite etage darf, ganz einfach. warum denkt ihr nur immer so kompliziert ?

ihr dürft nicht vergessen, es ist nur ein hund und wer sagt das hunde alles machen dürfen. wir haben auch einen labbie in der wohnung, sie darf überall hin außer ins schlafzimmer und ins kinderzimmer und das weiß sie und hat sie auch so akzeptiert.

Aber in die 1. Etage müsste er doch immer laufen :-(

0

Berner senehunde sind auch meine lieblingshunde, aber ich denke das ebben die im alter probleme mit den hinternbeine kriegen, dann wäre natürlich solch eine wohnung nicht geeigenet ( leider )

auf dauer ist das treppensteigen für hunde gesundheitlich absolut bedenklich. versuch doch eine rasse (oder einen mischling) zu finden den du die treppen rauf und runter tragen kannst

Für mich kommt im Grunde genommen kein "kleiner" Hund in Frage... deshalb denke ich, dass ich besser noch ein paar Jährchen damit warte... bis vielleicht aus der Wohnung mal ein Haus wird....

0
@ayki79

das ist dann in deinem fall eine gute entscheidung und deine frage hast du dir somit auch beantwortet

0

Ich finde es sehr gut, dass du dir im Vorfeld diese Gedanken machst und nicht erst aufwachst, wenn der Hund humpelt. Das ist ja leider meist die Regel. Wenn du einen grossen Hund möchtest, den du nicht tragen kannst, dann warte noch ein bisschen, Der Hund und dein Geldbeutel werden es dir danken.

also ich kann aus erfahrung sagen ( hatte ca.11 jahre einen dobermann ) in der wohnung an sich ist kein problem hatte alles auf einer etage aber jetzt habe ich auch eine 80qm etagenwohnung und wir haben auch lange hin und her überlegt auch heute noch ob wir uns wieder einen holen - das herz sagt ja ABER die vernunft nein da sie sich auf diesen treppen die ich bis jetzt gesehen habe wie die hunde auf diesen treppen zu tun haben

Das mit dem Herz und Verstand ist bei mir genauso :-( Deshalb auch das ewige Grübeln, ob oder ob nicht. Die Frage kommt jedes halbe Jahr wieder aus dem Hinterkopf hervor...

0

hallo, kauf dir dein hund, dann wirst du glücklich sein. eine frage: könnte der hund sich nicht einfach nur in der unteren etage bewegen (wegen des treppensteigens). hof und garten zum ausweichen sind ja vorhanden...

Hurra, endlich jemand der vorher denkt.

Treppensteigen geht auf die Gelenke. Je schwerer der Hund desto schlimmer. Du musst ihn die ersten Wochen rauftragen, und die ersten Monate runtertragen. Und sobald er alt ist musst du ihn wieder tragen.

Ansonsten ist es dem Hund egal ob wohnung oder Haus.

Unseren 2 Tibetern und unserem Laeken gehts gut im 1 Stock

Es ist gar nicht unmöglich ein Hund in einem Etagenwohnung zu haben. Besoders gute Rasse ist Zwegpudel.

stimmt, wir haben einen french bully, den klemme ich mir unter den arm trepp auf, trepp ab.

0

wie wärs mit einem appenzeller sennenhund, die sind nicht klein aber auch nicht riesig und überhaupt nciht schwerfällig und gleichen dem berner sennenhund (hat halt kurze haare)

und man kann sie auch nicht tragen. Geht also nicht. Auch diese Rasse bekommt HD und ED.

0

solange sie nicht zu alt sind ist das kein problemn. hatten unseren Border-collie mischling auch immer in ner wohnung, solange der hund genug auslauf kriegt ist das kein problem

Was hat ein Hund im Tierheim? Wenn du das in Kontext setzt ist ales besser und die Frage erübrigt sich

Das ist viel arbeit denn alle drei Hunderassen sind groß und verlieren fell. Sehr viel fell.

Hol dir lieber einen mitleren hund wie z.b ein Shiba inu.

Treppen laufen ist für Hunde kein Problem.

Das mit den Treppen seh ich etwas anders...

0

Was möchtest Du wissen?