Hund gewöhnt sich nicht

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Leider schreibst Du nicht, wie lange Ihr den Hund schon habt, aber ich denke mal, dass er noch Zeit braucht, um sich an alles Neue zu gewöhnen und das kann manchmal dauern.

Also hab einfach Geduld, denn ich denke, das kommt alles noch.

Ich weiß, dass du das vielleicht nicht unbedingt hören willst, aber du musst dem Hund seine Zeit lassen. Meine Hündin bei meinem Vater musste sich auch erstmal gewöhnen und das hat einen Monat bei ihr gedauert. Sie lebte davor bei Freunden meines Vaters. Sie war total ängstlich, hat nix gegessen, hatte andauernd Durchfall etc. Er war auch mit meiner Hündin beim Arzt und bei den Freundin wo er sie her hat, aber die konnten nicht wirklich helfen. Heute sind die zwei ein Dreamteam :D Sie schläft immer in seinem Bett und die gehen zsm Jagen ( ist ne Jagdhündin und mein Vater ist Jäger ) und die zwei sind einfach goldig zusammen. Naja, genung von mir geredet xD Aufjedenfall, solltest du vielleicht mal ins Tierheim wo du deinen Hund her hast und mal nachfragen, mit welchen Spielzeugen er da zb gerne gespielt hat. Oder gib ihm Trockenfutter aus deiner Hand. Das wird schon, der Hund hat wahrscheinlich nur Heimweh. Wenn du denkst, dass es was ernstes sein könnte, weil er sich auf Dauer so verhält, kannst du ja mal sicherheitshalber einen Besuch beim Tierarzt abstatten :) LG Jenny <3

kann es sein dass du den hund zu sehr bedraengst?

hole ihn bitte nicht in deine zimmer -wenn er dort hin will, wird er von selber kommen..

setze dich still und ein wenig abgewandt zum hund auf den boden...warte ab - wenn er sich dir naehrt, mit ruhigen worten loben -nicht aufstehne evtl mit einem leckerlie weier anlocken. erst wenn er dich von sich aus beruehrt vorsichtig mit einem finger streicheln...

bitte den hund nicht festpacken und irgenwo hin schleppen. nicht von oben herab steicheln

geduld und einfuehlungsvermoegen haben!

Wielang habt ihr schon?

Ihr habt eine ängstlichen Hund aus dem Tierheim und er muss allein sein? Das ist alles andere als gut... der kleine braucht eure Nähe, sonst wird das mit der Angst immer schlimmer werden. Vorallem bei solchen Hunden ist Daueraufsicht angesagt und das eine lange Zeit (Monate!!!). Wie soll er Vertrauen und eine Bindung zu euch aufbauen, wenn ihr ihn allein Zuhause lasst? In der Zeit hat er nur Panik, Angst und Streß... so zieht man sich einen Hund ran der früher oder später eine Verhaltensstörung entwickelt.

Wenn er nicht in deinem Zimmer bleiben will, lass ihn, zwing ihm nichts auf. Hab Geduld, wer weiß was er früher alles mitmachen musste.

Was ich nicht ganz verstehe, warum beschäftigst du dich am meisten mit dem Hund, wenn ihn sich deine Eltern ins Haus geholt haben...

einfach mal das gegenteil machen - mach dich rar..

hunde sind in der regeltrotz allem neugierig und wenn du dich einfach mal rar machst, kommt er vllt eher auf dich zu

oder er mag dich einfach nicht, ist manchmal so und da kannste dann auch nix machen, wenn du dich nicht bei ihm durch leckerchen und spielzeug beliebt machen kannst

Dachte das mit dem rar machen funktioniert nur bei Frauen :D

0
@PushIt

Nein das klappt auch bei Hunden, nicht allen aber einigen^^

das heißt aber nicht, das er komplett ignoiert wird..

je nach vorgeschichte brauchen die hunde auch einfach jahre um vollends anzukommen oder bleiben einfach immer ängstlich. wie ist es denn mit den anderen personen im haushalt?

und was wisst ihr über den hund?

0

Hey Pushlt, wollte nur mal fragen, ob es sich inzwischen gebessert hat und der Hund dich als Rudelmitglied anerkennt?

Nicht wirklich, er bellt mich weiterhin hin immer an wenn ich nach Hause komme, obwohl ich regelmäßig mit ihm spiele und streichel.

Seitdem er aber in mein Bett gepinkelt hat, ignoriere ich ihn wo es geht, da ich ehrlich gesagt keine Lust mehr auf ihn hab. Hab nichts falsch gemacht und dann macht er sowas.

0

Was möchtest Du wissen?