hund für einen 13 jährigen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Für Rottweiler und Huskys braucht man Hundeerfahrung, nehmt doch eine kleinere Rasse oder einen mittelgroßen Mischling. Schaut im Tierheim, da werdet Ihr auch gut beraten.

otakuu9112 12.03.2014, 11:17

okay, dankeschön(:

0

Hallo für ein 13jährigen Jungen sind menschliche Freunde besser, mit denen er reden kann, die auch antworten. Mit denen er was unternehmen kann, wie Fußball spielen und Co. Es wäre wichtiger zu ergründen warum er keinen besten Freund hat, normal ist das nicht! Und ein Hund ´kann ein Freund sein, wenn man es für ihn auch ist und ihm die nötige Sichehreit vermittelt, das kann ein 13jähriger noch nicht. Und entschludigug bei den aufgezählen Rassen fühle ich mich verschaukelt....das wäre das verantwortungsloseste was man machen kann!

Huskys sind sehr betreuungsintensiv, als Ersthund für Kinder daher ungeeignet. Ein Rottweiler hat auch relativ viel Masse und kann,bei falscher Erziehung wie alle großen Hunde den 13 Jährigen auch mal eben über die Straße ziehen wenn ihm danach ist.

Wenn ihr euch wirklich sicher seit, dass ihr einen Hund wollt, dann sollte das auf keinen Fall nur "sein" Hund sein. Das funktioniert nicht. Ihr solltet euch als Familie für den Hund entscheiden und dann am besten eine kleinere, solide und leichtführige Rasse wählen. Mit einem großen Hund, kann er nicht alleine ausgehen,solange die Leinenführigkeit nicht gegeben ist. Und das wird sie eine ganze Zeit lang nicht sein. Ein kleinerer Hund für kleinere Menschen. Also schaut euch eher mal die kompakteren Rassen an. Mein erster Hund war ein Border Collie und den habe ich abgöttisch geliebt. Allerdings brauchte der auch tüchtig Aufmerksamkeit. Ich habe auch viel Gutes über diverse -Doodlearten gehört und lebe selbst inzwischen sehr zufrieden mit einem Pinscherpudelmix (und einer Dogge).

otakuu9112 12.03.2014, 11:10

über einen collie haben wir auch schon nachgedacht, unsere nachbarn wollen ihren collie abgeben, er ist erst 13 wochen alt und erst seit 1 woche bei ihnen..

vielen dank für die antwort(:

0
TheWiseLady 12.03.2014, 11:20
@otakuu9112

Bedenkt aber bitte, auch bei Collies, dass sie viel Auslauf und Bewegung brauchen, in die Schule müssen, usw.

0
inicio 12.03.2014, 12:34
@otakuu9112

@otakuu - bitte keinen border collie - das sind arbeitshunde nr ganz wenige menschen koenne solchen hunden gerecht werden!

2

Nuja, ich bin 19 und hab 2 Hunde, ich finde ja dass meine Hunde eher wie Kinder sind, als Freunde. Also die Arbeit wird auf jeden Fall an deiner Mutter hängebleiben - ein Kind KANN die Arbeit und Verantwortung da nicht übernehmen, auch wenn es dazu bereit scheint und noch so gerne würde....

Beide Rassen finde ich ungeeignet...Rottis waren meine Kindheitsliebe, mein Onkel hatte immer welche, ich hab die als sehr gemütliche Hunde kennengelernt. Der jetzige von ihm wiegt fast 60kg (also mehr als ich!!) und ist entsprechend wuchtig, also da könnte dein Bruder ja wohl drauf reiten!! :D Aber spazieren, das geht gar nicht, das wär ja verantwortungslos - der Hund braucht ja nur was sehen und weg iser...mein Onkel meint auch, die hätten so ein bisschen ihren "eigenen" Kopf und da ist das mit der Erziehung ja auch nochmal schwieriger.

Huskys sind keine Hunde die für das normale Familienleben gedacht sind. Hat hier niemand "Snow Dogs" geguckt man? Sogar da wird das erklärt. Die wollen haben enormen Jagdtrieb und wollen am liebsten viele viele Kilometer am Tag RENNEn. Warum will man nen Hund, der nur Jagen und Rennen im Kopf hat? Beim Tierarzt war auch letztens ne Frau mit nem Husky die meinte: "Die können eigentlich nur rennen, ansonsten sind die strohblöd"

Mein Tipp: Schaut mal in Tierheimen nach nem ruhigen, vielleicht schon älterem Hund. Ich habe meine 2. Hündin von einer Vermittlungsorganisation (da ruhig auch mal gucken: hunde-in-not.com ) , und das ist einfach ein Engel, einfach nur lieb und menschenbezogen.

hundis - (Hund, Rasse, bester Freund)

keine von bieden! ein husky ist eine sprotskanoane -laeuft pro tag 20km und mehr, am besten mit schlitten... dein bruder auch???

ein rottweeiler ist in einigen bundeslaendern ein listenhund, in anderen bundeslaendern darf er den hund nich ausfuehren -weil er zu jung ist! (40/20 regel)

ein hund ist zwar ein prima kamerad -aber kein ersatz fuer freunde. es gibt keine spezielle "fuer 13-jaehrige-jungen-rasse" -aber einge familinegeiegnete hudne, die man oft im tierheim findet!

da gibt es auch beratung dazu.

als erstes sollte sich eure ganz familie gruendlich uber hundehaltung und unterschiedliche hunderassen informieren. dann mal im tierheim vorbei gehen..

es ist oft so, dass ein hund sich nicht an einem jugendlichen orientiert -sondern an den erwachsenen!

otakuu9112 12.03.2014, 11:12

okay, wir gucken mal, dankeschön(:

0
Turbomann 12.03.2014, 11:48
@otakuu9112

@ otakuu9112

Um deine Frage richtig beantworten zu können, müsste man mehr über eure Familie wissen.

Wolltet ihr den Hund tagsüber ganz alleine lassen? Dein Bruder ist noch zu jung, um die Verantwortung zu übernehmen, angefangen von der Auswahl noch von der Erziehung her.

okay, wir gucken mal

Nee ihr müsst nicht "gucken", sondern erst einmal Rassenbeschreibungen durchlesen. Weist du wie viele hunderte Rassen es gibt, dann noch Mischlinge?

Einen Hund nur anzuschaffen, nur weil dein Bruder Freunde braucht, ist auch der falsche Ansatz.

Dann hast du dir die völlig falschen Hunde herausgepickt.

Warum hast du gerade die beiden erwähnt? Wegen dem Aussehen?

Lese mal die Beschreibung über die beiden. Wenn ihr gerne Schlittenrennen fahren wollt, ihr ein Rudel mit mindestens 8-10 Huskys leisten könnt ? Von den Temperaturen bei uns mal abgesehen.

Auch sollte man bei einem Rottweiler schon etwas Erfahrung damit mitbringen.

Ihr hattet schon einen Hund? Welche Rasse war das, willst du das verraten?

was ist ein guter hund für einen 13 jährigen jungen

Ein guter Hund in einer Familie ist ein guter Hund, wenn sich ALLE um den Hund kümmern. Wenn sich ALLE damit einig sind, dass

JEDER mit dem Hund nicht nur einmal Gassi geht, egal was für Wetter

DEIN Bruder morgens vor der Schule mindestens 1 Stunde mit dem Hund geht (er will einen Hund haben, dann muss er auch da die Verantwortung übernehmen) Wann er dann aufstehen muss, kannst du dir selber ausrechnen.

Bevor ihr euch nicht mal ansatzweise über Hunde informiert habt, solltet ihr warten, bis ihr soweit seid.

Ihr hattet schon einen Hund, habt ihr den im hauruck-Verfahren gekauft oder habt ihr euch da Zeit gelassen?

Schon bei er Anschaffung zeigt sich, ob ein Hundehalter, ob eine Familie so viel Verantwortung zeigt, sich zu hundertprozent sicher zu sein, dass der Hund auch zu euch passt und ihr ALLE auch genügend Zeit für den Hund habt.

Das kann man nur sein, wenn man sich vorher erst mal durch alle Hundebücher durchwälzt. Nur dann findet man den richtigen Hund.

3
Dusty44 12.03.2014, 18:43

laeuft pro tag 20km und mehr, am besten mit schlitten... dein bruder auch???>

Hihi, Inicio.

DEN Bruder würde ich gern mal sehen, der täglich 20 km mit Schlitten läuft grins

Zu dem Rest Deiner Antwort ist nichts mehr hinzuzufügen. Alles wichtige gesagt.

DH. DH. DH ;-)

2

Sorry aber ist das ne ernst gemeinte Frage?? Weder ein Husky, noch ein Rottweiler sind geeignet für einen 13jährigen Jungen!!! Das sind Hunde, die eine Aufgabe brauchen und eine konsequente Hand. Der Bruder könnte noch nicht mal gefahrlos mit dem Hund spazieren gehen. Rein rechtlich nicht und er kann doch einen Hund in der Gewichtsklasse gar nicht händeln.

KEIN Hund ist geeignet, um ein "Freund" für ein Kind zu sein. Natürlich tut es Kindern gut, mit Tieren aufzuwachsen. Aber er braucht normale soziale Kontakte. Einfach so einen Hund anschaffen, weil der Junge so alleine ist, ist der denkbar schlechteste Weg. Das ist doch absolut unüberlegt!

Gar Keiner... ein Hund ist ein Lebewesen das neben zuneigung auf viel Pflege,Fürsorge und Erziehung braucht.

Ein 13Jähriger kann ihm allerhöchstens zuneigung geben das wars aber auch... das ist in gewisser weiße auch Tierquälerei einen kleinen Jungen einen Hund zu geben (egal was für eine Rasse)

Weder ein Rottweiler noch ein Husky ist für einen 13-jährigen ohne Hundeerfahrung (vermutlich) geeignet.

Deine Mutter muss sich darüber im Klaren sein, dass die meiste Arbeit, auch die Erziehungarbeit! vermutlich an ihr hängen bleiben wird.

WEnn der Hund aber für deinen Bruder angeschafft werden soll, solltet ihr vielleicht einfach mit ihm in ein Tierheim gehen. Dort kann er sich den Hund dann selbst aussuchen.

Ihm einfach einen Hund vorsetzen und sagen: Da, das ist jetzt deiner! ist der falsche Weg.

Des weiteren sollte geklärt sein, dass er in eine Hundeschule mit dem Hund geht etc.

Hattet ihr schon mal Hunde?

otakuu9112 12.03.2014, 11:16

ja hatten wir, dankeschön für die antwort(:

0

Ein Hund kann schwerlichst für einen 13 jährigen als Freundersatz dienen. Ein 13-jähriger ist mittten in der Pubertät und kann einem Hund nicht die Sicherheit und Klarheit bieten, die so ein Tier als Orientierungshilfe braucht. Das Kind ist halbtags in der Schule, in ein paar Jahren vollzeit berufstätig. Wer kümmert sich in der Zeit um den HUnd?

Ein Hund ist ein TIER und kein Gegenstand. Woher sollten wir wissen welche Rasse zu euch passt? Wenn ihr viel draußen an der frischen Luft unterwegs seid, dann evtl ein Husky. Wenn ihr faul seid dann evtl ein chihuahua :-D

Einen Rottweiler für einen 13 jährigen Bub finde ich sehr unpassend. Außer dein Bruder ist selbst auch sehr dominierend..

Sumselbiene 12.03.2014, 10:58

Ein Rottweiler ist unpassend. zumal er je nach Bundesland (in Hessen steht der Rottweiler z. B. auf der Liste) mit dem Hund nicht mal spazieren gehen dürfte...

3
inicio 12.03.2014, 11:13

viel reicht bei einem husky nicht ... da heisst sehr,sehr viel mind 20km am tag!

auch ein Chihuahua hat 4 beine und will genugend auslauf haben. fuer lauffaule menschen gibt es plueschhunde!

3
otakuu9112 12.03.2014, 11:19

davon war auch garnicht die rede, ich habe nie behauptet das ein hund ein gegenstand ist:D

ich habe auch gefragt was denn für einen 13 jährigen geeignet ist und nicht welcher hund zu meinem kleinen bruder passt.

danke trotzdem für die antwort(:

0
wotan0000 12.03.2014, 14:55

Wenn ihr faul seid dann evtl ein chihuahua

Ist hoffentlich ein Scherz! Mein Chi ist ein HUND und geht täglich gut 3 Std raus. Ist nichts mit 1x um den Stubentisch. Und wenn es kein verzogenes Tragetierchen werden soll, sollte man die Erziehung nicht unterschätzen. Ich will nicht und das ist doof, ist zumindest im Kopf meines Chis fest verankert. Ein Chi ist klein, aber ein richtiger Hund.

2
Zwoggel89 28.03.2014, 11:30
@wotan0000

du hast den Smiley dahinter wahrscheinlich übersehen? ;-) Du kannst natürlich keinen Husky oder Rottweiler mit einem Chi vergleichen, das ist doch schonmal klar! Deswegen, Füße still...

0

Sucht ihr einen Schutzhund für deinen Bruder oder einen Hund, über den er sich profilieren kann? Es liest sich fast so.

Ein Hund ersetzt einem Kind / Jugendlichen keine Freunde. Außerdem sollte jeder Hund ein Familienhund sein, der zu allen einen Bezug und Vertrauen hat.

Dein Bruder soll sich menschliche Freunde suchen. Ein Hund ist kein Ersatz für Kontakt mit Menschen. Und wenn man so gar keine Ahnung von Hunden hat,sollte man sich zunächst konkret informieren und nicht einfach drauf los kaufen.

Zudem ist ja noch die Frage zu klären, wer sich um den Hund kümmert, wenn ihr alle nicht da seid, oder in den Urlaub fahrt usw.

Vor allem würde ich Anfängern ganz klar von Rottweiler oder Husky abraten.

Ist sich deine Mutter denn auch sicher, dass der Junge einen Hund überhaupt haben will? Diese Frage sollte außerdem geklärt sein, bevor man sich einen Hund ins Haus holt.

otakuu9112 12.03.2014, 11:14

ja, er möchte unbedingt einen hund.. klar ist es kein ersatz für menschliche freunde, aber so meinte ich es auch nciht direkt, er braucht einfach einen begleiter oder wie man das sagt, danke für die antwort (:

0

Er sollte mal ins Tierheim gehen. Dort kann man unter bestimmten Vorraussetzungen regelmäßig Gassi gehen.Dann wird er schnell merken,mit welcher Hundsorte er gut klar kommt.

Kometenstaub 12.03.2014, 11:01

Dafür würdest Du von mir einen Stern bekommen.

Eine gute Idee. Erst mal dort regelmäßig Gassi gehen und die Vor- und Nachteile kennen lernen (bei manchen scheitert es ja schon daran die Häufchen zu enternen)

0
otakuu9112 12.03.2014, 11:15

das ist wirklich eine sehr gute idee, vielen dank(:

0
Turbomann 12.03.2014, 11:28

@ Kassandra0815

Im Tierheim darfst du nicht in dem Alter mit Hunden spazierengehen .

1
spoony05 12.03.2014, 12:16
@Turbomann

Dann muss eben ein Erwachsener mitkommen. Ist eh schöner wenn man sowas gemeinsam mach.

1

Beide Hunde sind ungeeignet.

bulldogge? kommt auch auf den junge an ^^ ihr könnt ja mal in ein geschäft gehen

wotan0000 12.03.2014, 12:33

Hunde? - in ein Geschäft gehen?

Warum nicht im Postpaket bestellen?

Hunde = Tierheim od. Züchter!

2

jack russel oder Malteser klein und total süß die kann dein bruder ohne Probleme halten

Wohlfuehler 12.03.2014, 10:56

lisasunshine: du hast nicht wirklich ahnung, hm?

4
inicio 12.03.2014, 11:15
@LisaSunshine92

weil "klein und suess" kein kriterium fuereine hundeauswahl sein sollte!

2
LisaSunshine92 12.03.2014, 12:06
@inicio

ja mein Gott so sind sie aber! Und ich selber habe auch ne Hund der ist auch nich klein .... aber ne Husky an ne 13 jährigen zu geben na prost...

1

wie alt bist du denn?

wer meint, für ein 13jähriges kind sei ein listenhund bzw. ein hund mit ausgeprägtem jagd- und bewegungstrieb geeignet, sollte sich einfach mal mit gratis literatur im internet versorgen.

Was möchtest Du wissen?