Hund frisst lieber Katzenfutter.

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe einen Pflegehund und der hat 4 Tage nicht gefressen. Dann hat er sich auf einmal über das Katzen-Naßfutter hergemacht. Es war Sheba Huhn. Anschließend hat er sich über die Brekkies hergemacht, denn seine Frolics schmecken ihm auch nicht. Was soll ich machen, ich will ihn ja nicht verhungern lassen.

Ein Hund sollte kein Katzenfutter bekommen, da sein Körper andere Bedürfnisse, wie der einer Katze hat. Es kann passieren, dass er extrem Fell verliert, das haben wir am Hund einer Bekannten beobachtet und auch der Tierarzt bestätigte, dass das vom Katzenfutter kommt.

Das Katzenfutter hat nicht das drin was dein Hund braucht und kann auf Dauer deinem Lieben daher schaden! Einaml naschen macht nichts,aber die Menge macht es

Katzenfutter ist für Hunde auf Dauer nicht geeignet. Du kannst aber kleine Mengen unter das Hundefutter mischen- nur ab und zu. Das Katzenfutter ist allerdings auch zu reichhaltig und der Hund kann fett werden. Der hohe Proteingehalt verursacht auch Verdauungsprobleme und Blähungen.

Katzenfutter ist von der Zusammensetzung her nicht gut und zu salzhaltig für Hunde.

Es ist auf Dauer nicht so gut, weil es anders zusammengesetzt ist. "Nascht" er nur mal davon, ist es sicher nicht tragisch.

hannastgt 04.01.2009, 14:54

Ja so sehe ich das auch, die jeweiligen Tierfutter sind eben speziel auf das jeweilige Tier zugeschnitten was die Versorgung von Nährstoffen, Vitaminen angeht. Evtl. selber kochen wenn er überhaupt kein Hundefutter frisst.

0

ja kenne ich es ist nicht tragisch er frisst es lieber weil es fetter ist als das normale hundefutter gruß matze

solange er irgendwas frisst - alles gut

Was möchtest Du wissen?