Hund frisst Kot und tote Tiere beim spazieren gehen. Was kann man machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

erstmal werdet ihr wohl um eine Schleppleine mit Geschirr nicht rumkommen, damit ihr jederzeit die Kontrolle eben behält und er nicht vor euch wegrennen kann. Mal als Frage, wenn er ohne Leine läuft, was macht ihr dann mit ihm? Lasst ihr ihn einfach sein Ding machen oder unterhaltet ihr ihn mit spielen, Training usw? Kenne das Verhalten von meinen Podenco auch, habe es bisher mit zum Jagddverhalten gezählt und daher immer schon den Ansatz immer unterbunden in Kombination mit einen Ausgleich, mal sucht er sein Spielzeug, mal muss er aportieren, mal muss er Herrchen und unsere Hündin suchen, die sich im Gebüsch versteckt haben und ab und zu darf er auch mal Futter suchen. Halt das er gar keine Zeit hat um auf unerwünschte Gedanken zu kommen.

Würde euch auch raten direkt mal  auch den Abruf neu zu konditionieren. finde die Beschreibung recht gut hier auf der Seite: http://www.stadthunde.com/magazin/trainer-karten/1trainer-karte.html

Das funktioniert natürlich auch ohne Hundepfeife...

wir haben dchon eine schleppleine. mit dieser haben wir lange seinen rückruf geübt. beim spazieren gehen bleibt er immer in unserer Nähe. Ca im Radius der schleppleine. wir rufen ihn öftr zu uns und lassen ihn ab und zu ein Stück beifuss laufen. spielen mag er draußen leider gar nicht. ganz selten kann man ihn kurz zu einem apotierspiel überreden qber das war es dann auch schon. öfter spielen wir mit ihm "fangen" dazu ist er gerne bereit. dann ist er auch immer voll dabei. mir ging es eben darum wie ich gezielt den abruf in den Situationen üben kann.

0
@BinNichtKreativ

Ja und da liegt der Fehler:

spielen mag er draußen leider gar nicht.

Er will nicht mit euch spielen, weil er bereits beschäftigt ist. Er sucht schlicht Fährten und Spuren von Wild. Dafür bietet sich eben an selber den Hund gewollte Spuren und Fährten zu legen die er folgen darf und am Ende auch was von hat. Lass ihn also lieber mal Suchspiele machen.

Und mit fangenspielen mit Hund ist der nächste Fehler der dazu führt das er bei Aufregung nicht mehr abrufbar ist und wegrennt, er spielt dann mit euch, weil er euch überhaupt nicht versteht. Bitte also solche Spiele unterlassen, es verwirrt den Hund, wenn es mal gewünscht ist und mal nicht.

2

okey danke. da bin ich noch gar nicht drauf gekommen mit dem "fangen spielen" das werden wir dann jetzt lassen. das mit den fährten werden wir mal ausprobieren. vielleicht minimiert das die Aufnahme von unerwünschten dingen. spielen war von anfang an nicht interessant für ihn. hatten oft was mit am Anfang oder haben es auch mit stöckchen probiert aber da war keine chance. die hat er weg gestupst und uns dann verwirrt angeschaut. hatten es schon mit einem futterdummie probiert aber da hat er auch wenig lust zu obwohl diese ja reizen müssten durch die Leckerlies.

1
@BinNichtKreativ

ja er will vielleicht lieber die Nasenarbeit machen ;) manche Hunde sind ewig nur mit der Nase aufen Boden unterwegs, die sehen den Stock gar net wegfliegen :D interessiert die auch nicht, weil sie was viel besseres schnüffeln :)

Viel Spaß macht Trailing, da ist auch etwas Sportlichkeit gefragt weil du quasi hinter deinen Hund herrennst, während er Spuren von anderen Menschen sucht. Oder zuhause ihn beibringen was Handy suchen oder Schlüssel suchen heißt, dann muss man nie mehr alleine suchen ;) Gibt da schon so ein paar Sachen die man probieren kann, dabei immer schauen was auch den Hund am besten gefällt ;)

1

kann es dann aber nicht sein. dass man das fährten suchen draußen noch mehr fördert? weil er quasi damit rechnet?

0
@BinNichtKreativ

Nein, bei ein jagdlich motivierten Hund ist es gut mit seinen Trieben zu arbeiten, anstatt dagegen. Die gehören ja zum Hund als Beutegreifer dazu und die kann man nicht abstellen, nur umlenken. Er wird schnell merken was seine neue Beute ist, unser hat ein Kong den er als Beute betrachtet da das als Belohnung immer rausspringt zB. Profitrailer haben zB ein extra Geschirr zum Trailen, mit denen der Hund verknüpft das er damit durchrennen darf also arbeiten muss ;) weil da ja wirklich ziehen soll ist es da besser um seine Leinenführigkeit nicht zu stören. Und man beginnt ja seine Übungen mit ein Kommando zB Such und beendet auch jede Übung mit ein Erfolg für den Hund.

0

Herzlichen Glückwunsch da hast du eben so einen Vierbeiner erwischt.

Ist völlig normal, es gibt so viele die es toll finden sich, in kot oder Aas zu wälzen.

Macht Schleppleinen Training und bring dem Hund ein alternativ verhalten bei und festige dein Abbruchkommando. Bis das nicht sitzt, sollte der Hund nicht von der Leine.

Auch würde ich das ausspucken von Beute üben, so das der Hund euch vertraut und seine Beute gerne abgibt und es sich für ihn lohnt. Tauschgeschäfte du gibst mir deine und bekommt dafür was von mir.

genau so etwas meinte ich. er ist abrufbar. sobald wir merken dass er abgelenkt ist lassen wir ihn an der leine bzw machen wir ihn wieder dran. ich kann ja jetzt nicht wochenlang mit lrine laufen bis ich mal wieder auf ein totes tier treffe. kann ich da irgendeine Attrappe für nehmen. das ich das trainieren kann?

0

Wochenlang? Ich bin 6 Monate sowas mit Schleppleine rum gelaufen. So hat mein Hund gelernt, sich in einem Radius um mich herum zu bewegen mehr auf mich zu achten und das war nervenaufreibend aber hat sich gelohnt.

Sowas geht nicht innerhalb von ein paar Tagen. Wer einen Hund hat, muss geduldig sein. Sicher kannst du sowas auch nachstellen. In dem du Futter auslegst und dem Hund dann trainierst.

Würde ich aber nur unter fachmännischer Anleitung machen.

5

das wochenlang war auf die toten Tiere bezogen. wir haben auch ständig die schleppleine dabei. und hatten sie auch lange immer dran bis er sein rückrufkommando drin hatte. ich meinte einfach das es wochen dauern wird bis dann mal zufällig wieder ein totes tier da liegt und das dann zu trainieren denke ich ist schwer wenn immer große abstände dazwischen sind.

0

Ja das stimmt. Ja dann solltest du unter fachmännischer Anleitung sowas nachstellen.

2

Wir haben es schon mit schimpfen probiert, mit Leckerlies anbieten, mit möglichst Neutral rufen.

Ihr solltet es mit Erziehung probieren.

Hasenköttel wollen meine auch ab und zu mal fressen. Das kannst du mit einem Abbruchsignal verhindern.

Tote Tiere fressen geht gar nicht denn davon bekommt der Hund vermutlich die Würmer.

Hier hilft: Hund an die Schleppleine bis er zu 99% abrufbar ist.

das ist ja die frage. wie kann ich ihm anerziehen dass er seine beute wieder ausspuckt?!

0
@BinNichtKreativ

Du musst verhindern, dass dein Hund überhaupt erst mit toten Tieren weglaufen kann.

Entweder indem du dich unterwegs mehr mit ihm beschäftigst z.B. in dem er etwas apportieren soll oder einer von dir gelegten Fährte hinterherlaufen oder indem er gut abrufbar ist und du ihn davon abhalten kannst wegzulaufen.

2

wie übe ich gezielt diese Situation? es liegen hier nicht bei jedem Spaziergang tote tiere rum. also wie kann ich Situation "totes tier. ich bin trotzdem abrufbar" trainieren? ???

0
@BinNichtKreativ

Wann hast du noch Schwierigkeiten beim Abruf (andere Hunde, Essen das irgendwo rumliegt, ein Hase der einen Meter vor euch aufspringt o.ä.)?

In diesen Situationen würde ich mit Schleppleine gesichert den Abruf üben.

1

er ist nicht abrufbar wenn er was zum fressen gefunden hat. sonst ist er es. die frage ist ja ob er es dann auch mit toten tieren und anderen menschlicher Meinung unschönen sachen verbinden kann wenn wir einen köder nehmen oder ob er dann trotzdem munter weiter seine toten tiere frisst.

0

danke für den link. das klingt hilfteich und umsetzbar. wir werden es mal probieren. in Kombination mit dem fährten trailing. danke :)

1

Also hier rate sogar ich zu einer Hundeschule.

Ihr müsst euren Hund erziehen und so wie es aussieht habt ihr nicht gerade irgendwie Ahnung davon.

Kot von Pflanzenfressern zu fressen ist normal - Hundekot zu fressen ist nicht normal. Das weist aber meist auf ein Nährstoffmangel im Futter vom Hund hin.

Sich auf Kadavern du werkeln ist auch normal, das fressen zu wollen ist auch normal. Das ihr es ihm nicht weg nehmen könnt, das ist nicht normal. Ein Hund sollte auf Zuruf alles was er im Maul hat ausspucken.

Mehr Würmer hat dein Hund deshalb aber vermutlich nicht.

wir haben am Anfang falsch reagiert. sind panisch geworden und daraufhin ist er weg gerannt. steht aber auch im text. ich denke nicht dass ein hund nur durch trainieren vom rückruf alles stehen und liegen lässt was er gerade im maul hat. ich denke es ist normal wenn man diese extrem Situationen noch nicht geübt hat dass sie dann auch nicht funktionieren können. die frage lautet ja wie kann man das trainieren??? hundekot hat er nur sehr selten gefressen so steht es ja auch im text. war nur dann wenn er durchfall hatte durch würmer. keine Ahnung wo sich dein hund würmer holt aber im normal fall nehmen hunde die eier durch fressen von infizierten tieren auf. je nach wurm reicht natürlich auch schon das schnuppern. ich wollte einfach nur einen tipp wie ich ihm antrainieren kann auch in diesen (übrigens einzigen) Situationen auch auf rückruf zu reagieren. aber was habe ic erwartet. hier sind nur moral apostel unterwegs die fragen grob durch lesen und dann direkt meinen der fragensteller ist ein tierquäler der dachte "oh ich will ein tier. es interessiert mich nicht was das tier für arbeit macht. ich will es." aber wenigstens haben hier zwei oder drei die frage richtig durch gelesen und verstanden was ich meine. wenn es mich nicht interessieren würde wie ich meinen hund richtig erziehen kann würde ich mir wohl kaum die mühe machen und die frage stellen. dann würde ich mich warscheinlich unüberlegt von meinem halsband tragendem hund mit einer flexileine durch die gehend ziehen lassen. würde höchstens 10 minuten laufen und ihn mit Schokolade füttern. aber okey.

0
@BinNichtKreativ

Warum so wüst? Ich hab dir gesagt, geh in eine Hundeschule, das ist ein Rat. Das der Hund noch erzogen werden muß ist auch richtig - wäre er Erzogen, bräuchtest du nicht zu fragen.

Deine Unerfahrenheit schließe ich daraus, das du nicht weist, das es normal ist das der Hund Kot von Pflanzenfressern frisst.

Mein Hund frisst nichts beim Laufen gehen und wenn sie irgendwas im Maul hat (und wenn es der leckerste Knochen ist) und ich "gib Aus" sage plumpst das was im Maul war auf den Boden.

keine Ahnung wo sich dein hund würmer holt aber im normal fall nehmen hunde die eier durch fressen von infizierten tieren auf. je nach wurm reicht natürlich auch schon das schnuppern

Mein Hund (1,5 Jahre) hatte bis jetzt noch keine Würmer oder gar eine Wurmkur, weil mein Hund bekommt rohes Futter, daher ist eine Verwurmung sehr selten.Von infiziertem Hundekot wäre es möglich das dein Hund Würmer bekommt, bei Kadavern ist es recht selten.

0

habe ich gesagt dass ich es nicht normal finde? nein. ich habe gesagt dass ich wissen will wie ich trainieren kann dass er auf Kommando etwas fallen lässt...aber ein paar haben ja wenigstens eine hilfreiche Antwort gegeben. dann brauche ich hier nicht versuchen jemandem klar zu machen dass er die frage falsch verstanden hat.

0

Statt Abbruchkommando etc. solltest du eher mit dem Hund trainieren, damit er ohne deine Aufforderung gar nicht erst anfängt, irgendetwas zu fressen. Draußen kann genug rumliegen, was zu ernsten Problemen führt, Stichwort: Giftköder.

Was möchtest Du wissen?