Hund frisst keine Dentastix gibt es alternativen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Dein Hund ist wahnsinnig schlau, diesen Müll wollte ich auch nicht kauen müssen. Dentastix sind aus Getreide hergestellt - das ist eh schon ein negativ in der  Hundefütterung. Wie soll Getreidepampe die sich auf die Zähne legt - den Zähnen helfen?

Gib deinem Hund richtige rohe Knochen, Rinderkopfhaut, Ochsenziemer.

Leider bekommt man alten Zahnstein nicht weg mit Kauprodukten, weil der hängt viel zu fest dran.

Wenn der Hund schon so alt ist, das du keine Narkose mehr riskieren willst, bzw. keine Nahrungsumstellung mehr machen kannst, dann ist es fast unmöglich dir zu helfen.

Zahnstein dieser Art bekommt nur noch der TA weg.

Eine Nahrungsumstellung zu Nassfutter wäre vermutlich noch möglich, wenn man es behutsam macht. Als Kauprodukt würde ich dir Rinderkopfhaut empfehlen - da gibt es z.B. bei Fressnapf die Eigenmarke aus Boll, die stinken zwar, aber das geht nach ein paar Minuten wieder weg und der Hund hat tatsächlich was davon.

Wenn man Knochen füttern will (bei einem Hund der keine echten Knochen gewöhnt ist würde ich das nicht machen) dann bitte nur rohe Knochen.

Es gibt auch sehr einfache Knochen wie z.B: Hühner- oder Truthahnhälse, da kann eigendlich nichts passieren. Allerdings haben Hunde die schon Jahre lang Trockenfutter bekommen 1. sehr viel Zahnstein und 2. nicht genug Magensäure für die Knochenverdauung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Dentasticks sind einfach der größte Aberglaube den es gibt. Diese Dinger sind viel zu weich als das sie die Zähne wirklich pflegen. Meine Mutter hatte meinem mal eins gegeben, der war in 30 Sekunden verputzt. 

Die werden weich gekaut , und die weiche Pampe legt sich um die Zähne, mit Zahnpflege hat das nichts zu tun. 

Wenn dein Hund aber sehr starken Zahnstein hat und schon richtig aus dem Hund stinkt, ist das Zahnfleisch schon betroffen und da wirst du um einen Tierarzt Besuch nicht drum herum kommen. Wo das unter Narkose entfernt wird. So jetzt Knochen geben, helfen auch nicht mehr. Etwas bekommst du weg aber nicht alles. 

Bitte geh erst zum TA. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben unseren Hunden schon immer ganz profan ein Stück Hartholz (Buche oder Birke) gegeben - es wurde und wird von einer Generation zur nächsten vererbt, weil unverwüstlich. Mit Zahnstein hatten wir noch nie ein Problem und sie liebten und lieben es alle...

Man sollte nur darauf achten, kein Weichholz (Fichte oder Lärche etc.) zu nehmen - das splittert !

Kann dir allerdings nicht sagen, ob dadurch auch bereits vorhandener Zahnstein weggeht - einen Versuch wär es vielleicht wert.

Ich wünsch deinem "Oldie" noch viele gesunde Lebensjahre...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt u.a. Orozyme Zahncreme, die nicht mit einer Zahnbürste verwendet wird.

Sie wird in regelmäßigen Abständen direkt auf die Zähne aufgetragen und löst durch die enthaltenen Enzyme den Zahnstein auf.

Wenn der Hund sich grunsätzlich am Maul anfassen lässt, ist das eine gute Alternative. Ihr könnt den Zahnstein nach einigen Tagen vorsichtig selbst ablösen, wenn die Zahncreme ihn aufgebrochen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(Collie) nimmt reis aus sobald ich die Dentastix Packung auch nur in die Hand nehme

diese Knochen enthalten viel Müll und sind daher auch nicht empfehlenswert!

versuch es mit einem frischen Kalbsknochen. Kannst Du beim Metzger bekommen.

ansonsten gibts auch große Büffelhautknochen die wenig bis gar nicht übel riechen! 

für eine Zahnreinigung reicht oft auch eine nur leichte Narkose, solltest Du mit dem Tierarzt mal drüber reden. Meine alten Hunde haben diese Behandlung bislang alle wohlbehalten überstanden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einafets2808
31.07.2016, 00:10

Kenne auch einen 13 jährigen Dackel Mix bei der das erst neulich gemacht worden ist. 

2
Kommentar von neununddrei
31.07.2016, 08:58

Ich kann mit einem Dackel-Mix im Alter von 15 Jahren dienen.

2

Dentastix mochte meine Stella auch nicht, genau wie alles andere an Trockenfutter. Sie hat ab und an Knochen bekommen (keine Geflügelknochen, die splittern), die sie sehr gut vertragen hat und die auch im Gegensatz zum Huhn nicht splittern.

Ochsenziemer mögen manche Hunde vom Geruch her nicht so (meine Stella mal wieder), da mußt Du also probieren. Die Dentastix machen nur die Hersteller reich, ansonsten ist es ziemlicher Müll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wenn du kaputte Zähne hast, was übrigens auch schmerzt, gehst du doch auch zum Zahnarzt anstatt nur ein Kaugummi zu kauen?? 

Das ist keine Bagatelle sondern kann lebensgefährlich werden, indem die Entzündung bis in das Hirn vordringt oder durch Eiter und Co der Hund innerlich vergiftet. Bitte geht zum Tierarzt und lasst euch beraten, Narkose ist auch nicht gleich Narkose, bei der Zahn Sanierung wird nur eine leichte Betäubung gebraucht, was heutzutage schon sehr sicher ist. Habe selber eine Seniorin,ihr werden in einer Woche auch die Zähne gemacht, und sie ist ne Qualzuchtmischung, lohnen tut sich das in jeden Fall!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir geben den Hunden ab und zu mal Putenhälse.

Dentastix hat kein Hund verdient und helfen können die auch nicht.

Nicht alle Knochen Splittern,die Knochen die wir füttern zum Beispiel,Hähnchenknochen sind klein und Splittern extrem und sind deswegen gefährlich.

Die Zähne unserer Hunde strahlen schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hol dir gedrehte kauröllchen. mein hund bekommt täglich 1-2 stück seit 10 jahren und er hatte nie zahnbelag oder zahnstein. Die sind auch nicht immer so teuer musst halt mal im norma oder so schauen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund wurde über 18 Jahre alt hat immer irgendwelche Kauknochen bekommen und hatte zwar nicht viel aber etwas Zahnstein, irgendwann mussten wir uns zwischen Vollnarkose und Mundgeruch entscheiden. Wir haben uns für Mundgeruch entschieden, aus Liebe gewöhnt man sich daran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir dringend eine zahnreinigung empfehlen. Wie alt ist er denn? Narkosen werden immer besser und schlechte Zähne führen häufig zu niereninsuffizienz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sooo, wieder was gelernt.

Also nochmal zur kurzen Erklärung. der Hund ist jetzt 13 Jahre alt, er hat keine schlechten Zähne an sich und das Zahlfleisch bzw. der Kiefer etc. sind nicht betroffen. Es ist ein rein kosmetisches (bzw. 'geruchliches' Problem) weshalb mir der Tierarzt (jaaa stellt euch vor da war ich schon längst!!!) von einer 'OP' abgeraten und eben Dentastix empfohlen hat (ob die dann wohl sooo schlecht sind?? keine Ahnung). Vom Knochen hat sie mir auch ausdrücklich abgeraten, da der Hund nicht daran gewöhnt ist.

bleiben wohl doch nur Ochsenziemer oder ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Wunder das dein Hund zahnprobleme hat ,denn du kennst ja offensichtlich nur UNGESUNDE dentasticks ..vollkommen überflüssig so ein Mist , und man gibt seinem Hund keine Knochen die Splittern da haste recht ,aber es gibt in JEDER Zoohandlung KAUKNOCHEN aus büffelhaut sind die glaub ich ..mfg im übrigen , wie lange braucht denn dein Hund für sonen kleinen dentastick? Also meiner vielleicht 20 sec ..und in der zeit wird da vom Zahn denk ich recht wenig sauber ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tocopherol
31.07.2016, 08:07

Das entscheidende an den dentastix ist nicht das kauen, sondern die Zusammensetzung. Die enthaltenen Stoffe binden Calcium, so ändert sich die speichelzusammensetzung und es entsteht weniger Zahnstein. Dass das allerdings auch Nebenwirkungen haben kann, wird gern verschwiegeb

3

Diese dentastix sind auch nur Industriemüll (sorry) denn sie bringen eigentlich nicht viel da sie aus viel getreide sind (Stärke führt zum zahnbelag)

Also würde ich auf getreide/Zucker freies Futter umstellen am besten und natürlichsten wäre Barfen

Und tatsächlich sollte man dem Hund Knochen geben (solange man keine gekochten hühnerknochen (diese splittern schnell) gibt ist alles ok

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mel2470
31.07.2016, 04:35

Knochen sind nicht nur  wegen der Splitter gefährlich ,sie können auch zum Darmverschluss führen ..

0
Kommentar von Purzelmaus99
31.07.2016, 08:41

Das habe ich ja noch nie gehört dann dürfte es ja keine Wölfe und keine gebarften hubdesporthalle mehr geben denn diese fressen komischerweise knochen

1
Kommentar von neununddrei
31.07.2016, 09:01

Ein Wolf ernährt sich nicht nur von Knochen 🙄 und Hund ist Hund und nicht Wolf.

0
Kommentar von Purzelmaus99
31.07.2016, 09:11

Ja klar nicht nur von Knochen aber eben auch und dennoch ist der Hund (in der Ernährung ) dem Wolf ähnlich

1

Rinderknochen vom Metzger, da splittert nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von huldave
31.07.2016, 07:50

Dann lese mal die Kommentare dazu

2
Kommentar von mel2470
31.07.2016, 15:57

Lol ihr seit über ALLES ERHABEN WAS 😀also wenn mein Tierarzt mir eindringlich erklärt ich soll BITTE BITTE KEINE Knochen füttern,halte ich mich daran !

0
Kommentar von Purzelmaus99
31.07.2016, 17:53

Dein Tierarzt wird wahrscheinlich von einer trofu Firma gesponsert da kann man nur den Kopf schütteln

0

Was möchtest Du wissen?