Hund frisst alles, was er findet

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kenne ich von meinem (und auch vielen anderen Hunden). Mit Leckerlies sollte man das nicht "bekämpfen", sonst denkt der Hund "Wenn ich ein Leckerlie will, dann muss ich Mist essen". Verbiete es mit einem "Pfui" und ziehe ihn dann von dem "Futter" weg. Irgendwann prägt er es sich ein. Gras fressen auch größere Hunde, das machen sie um den Magen zu reinigen (Haare erbrechen). Natürlich kann das ewige "ich esse alles" schädlich sein. Unser Hund hat als Welpe mal Hühnermist vom Acker gefressen (irgendwelche toten Broiler), und hat sich so eine Coliinfektion geholt. Das war nicht gerade angenehm, weder für den Hund, noch für uns -.-

Keine Leckerlis!! Mit Deinem Handeln belohnst Du den Hund, denn er kombiniert: "Wenn ich Dreck kaue, krieg ich was zu spielen oder ein Leckerli!"

Nimm ihn dicht zu Dir, wenn Du merkst, dass er wieder irgendwo hineinbeißen will, gib ihm einen klaren befehl. z.B. "Nein!" Und führe ihn von der Stelle weg. Dann sofort loben, wenn er davon abläßt.

Junge Hunde kauen gerne überall herum. Lenk ihn am besten ab.

Dass er Gras frist ist normal, das tun auch einige große Hunde. Erde auch. Lenk ihn beim Gassigehen einfach mit Spielzeug (Ball werfen, Stock bringen) ab.

Hi,

ihr braucht ein Abbruchkommando wie zB NA... wir haben sogar 2 NA wenn die kleine an was ran geht das Sie wirklich nich aufnehmen soll und ein eheh wenn es Kleinigkeiten sind die Sie nicht machen soll wie zB in der Wohnung nachm Fressen alles absuchen ob evtl doch noch in irgendeinem Eck was zu finden ist.

Wenn Sie was aufnimmt ein NA, dass soll Sie ja nicht. Am besten in der Wohnung üben... einfach mit allen Vieren aufn Boden ;) und paar Leckerlies vor dich hinschmeißen und damit bischen spielen (am Boden zwischen den Händen hin und her schieben), wenn dein kleiner hin will gibts ein NA (nicht schrein aber bestimmt sagen) wenn er ablässt kurz warten und mit zB ok oder nimm ein Leckerlie geben. Unsre hatte das nach 2-3 drin das Sie wenn was aufm Boden fällt nich ran darf.

Wenn Sie draußen was aufnimmt auf jeden Fall mit einem Abbruchkommand abbrechen, auf keinen Fall mit komm oder hier her holen... sonst meint er noch "ach wenn ich draußen was aufnehme und mich der 2 Beiner dann ruft gibts ein Leckerlie".

Also so haben wir das recht schnell in den Griff bekommen, gibt natürlich immer wieder Sachen die Sie anziehn wie einen Magneten, da muss man dann hart bleiben und nich locker lassen.

Beste is natürlich wenn ihr euch eine gute Hundeschule sucht... so lernt Hund und vorallem der Halter wie man in solchen Situtation richtig reagiert ;)

drinnen im haus den beutetausch üben.. du spielst mit ihm mit einem spielzeug, dass aber nicht sein lieblings spieli ist.. dann bietest du ihm was tolleres als tausch an, das kannst du dann mit dem kommado aus kombinieren und später draußen verwenden.

das problem bei mir ist dabei aber, bei getrocknetem kot oder toten mäusen hört der spaß auf.. da kommt meine dann auch nicht mehr..

dafür hört sie aber auf das kommado "bleib" und bleibt immerhin stehen, bis ich da bin.. dann nehm ich ihr das weg gehe ein paar meter mit ihr und gut ists..

eine andere alternative.. die legst diiicke fleischwurststücke aus.. auf der wiese oder im garten.. gehst mit dem hund an der leine an den dingern vorbei und immer wenn er dahin neigt sagst du nein und gehst genau woanders hin.. wenn er dann bei nein davon freiwllig ab lässt wird ein fest gefeiert vor freude.. das kannste dann später an einer schleppleine üben

roadrunn3r 12.07.2013, 15:56

Nja Beuttausch schön und gut, beste ist aber wenn es der Hund erst gar nicht aufnimmt, sobald man merkt, dass er verstärkt an was schnuppert schon mal das Abbruchkommando vorbereiten, wenn er dann versucht es aufzunehmen wird es losgelassen ;P

Fest würd jetzt nich feiern, nach 3 Sec einfach wieder auf gute Laune machen reicht aus...

0
Scherina 12.07.2013, 19:24
@roadrunn3r

ich sag ja, beim beutetausch natürlich mit dem abbruchkommando (in dem beispiel jetzt "aus") üben, dass man später schon vorher eingreifen kann.

also bei einem welpen würde ich anfangs immer feiern, wenn er was toll macht.. bei einem erwachsenen hund eher nicht, glaube denen ist das dann auch eher egal :D

0
roadrunn3r 13.07.2013, 00:20
@Scherina

Ok...

Also wir benutzen aus nur, wenn unsre kleine dochmal was aufgenommen hat... also wenn Sie es ausspucken bzw loslassen soll.

Bevor Sie was aufnehmen will, gibts ein NA. Meiner Meinung nach sollte man da schon 2 unterschiedliche Kommandos nehmen. Sind ja auch 2 verschiedene Situationen... solernt Hund wenn NA kommt muss ich aufhören und bei aus muss ich das was im Maul ist loslassen, ausspucken oder wie man es nennen will.

Bei uns gabs natürlich auch Lob aber nur beim Kommando aus. Bei NA haben wir nur einen auf gute Laune gemacht ;P

0
Portbatus 12.07.2013, 16:26

Scherina genauso, tolle Antwort

0

Auch dein "kleiner" Welpe "isst" nicht, sondern "frisst" und dein Hundewelpe hat eine Schnauze ...

Du brauchst nicht wissen ob etwas schädlich ist oder nicht, sondern: du musst jetzt schon mit dem Hund üben "gib aus!"

Dann muss der Hund das Aufgenommene aus der Schnauze fallen lassen oder es sich zumindest von dir aus der Schnauze nehmen lassen. Erfolge KANN man mit einem Leckerchen belohnen, das muss aber nicht sein (wegen der Verknüpfung) sondern ein: das ist fein... sollte reichen...

Besuche bitte mit deinem Hund eine Hundeschule.

freakyviki 12.07.2013, 14:31

Das Problem ist, dass ich im Moment noch nicht mit ihm an öffentliche Plätze gehen kann, da er gerade erst geimpf wurde und ich will ja jetzt noch keine Fehler machen.

0

Was möchtest Du wissen?