Hund (Französiche Bulldogge) schnappt plötzlich beim füttern ins Gesicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

woher kommt der hund? was hat er für eine vorgeschichte? wann fing das an? ohne diese infos wirst du relativ wenig erfolg haben. 

aufgrund deiner "infos" würde ich folgendes vermuten:

1) ihr habt ihn vorher beim fressen gestört und er verteidigt es nur, weil es ihn annervt das ihr ihm das futter hinstellt und dann wieder streitig macht.

2) der hund ist nicht ausgelastet und sieht so die einzige möglichkeit stress ab zu bauen (das zittern kann ein stressfaktor sein)

das sind jetzt nur 2 ideen die ich beim lesen hatte, es kann natürlich sein das ich total falsch liege aber ich würde mal schauen das ihr mit hundi ein wenig spielt vor dem essen.

unser hundi (cavalier king charles) bekommt sein abendbrot z.b. auch immer quer durch die wohnung verteilt. sprich er sucht es sich zusammen. danach ist er schön ruhig und ausgeglichen (er ist normal auch ein stresspaket) ;)

evtl. hilft das ja sogar schon? ich würde evtl. auch mal den besuch einer hundeschule in betracht ziehen ggf. einzelstunden so das der/die trainer/in gezielt auf das problem eingehen können.

hoffe das hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrenchBully1104
14.08.2016, 22:35

Er kommt von einem Züchter. Das Futter gebe ich ihm immer von der Hand. Den Rat habe ich von einem Hundetrainer bekommen bei dem ich schon Einzelstunden hatte. Bei dem füttern gehe ich so vor, dass er sitzt ich mich entferne und ihn dann zu mir rufe, oder ich das Futter in einer Hand verstecke und er muss auf die richtige Hand tippen. Das klappt auch alles wunderbar. Bis er plötzlich loslegt. Damals hatte er einen Anfall da sind wir dann zur Klinik gefahren dort wurde das Blut dann untersucht und es kam raus dass das Adrenalin sehr hoch ist. Mehr ist da aber nicht gemacht worden. 

0

Ich kann euch leider so keinen Tipp geben aber beim füttern macht ihr etwas falsch .Entweder er vertraut euch nicht oder er denkt ihr wollt es ihm wegnehmen und er hat ein Problem damit
Mein Tipp ist schaue dir ceaser Milan  Videos an zum Thema futteragression
Das wird dir helfen 💪🏼

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaue dir im Internet mal ceaser Milan an er hat auch schon Fälle mit futteragression und hochhebe Probleme "behandelt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lapushish
20.08.2016, 21:42

Seine Methoden kann man aber nicht empfehlen ...

0

 Er hört erst auf, wenn mann ihn mit Wasser nass macht.Vor den meisten Angriffen zittert er ganz aufgeregt. Aber nicht aus Angst.

woher weißt Du dass er keine Angst hat? Kein Hund beißt aus Spaß ernsthaft zu!

da wird wohl so einiges in der Erziehung und im Umgang mit dem Hund schief gelaufen sein. French Bullys sind eigentlich nicht aggressiv. Wie lange habt Ihr den Hund und wie lebt der Hund bei Euch? 

das dieses Rasse unter Atemnot leidet, welche besonders bei Aufregung auftritt ist bekannt, durch die verkürzte Schnauze ist dieses Leiden angeboren. 

Diese Atemnot lässt sich nicht durch Kastration stoppen, sondern nur durch eine Gaumensegel-OP! 

Euer Tierarzt oder auch jede Tierklinik wird Euch beraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt stellt sich mir die Frage, was für ein Futter - Ritual du mit deinem Hund hast. Ist er immer in der Gegenwart, während du sein Essen vorbereitest? Machst du mit ihm Gehorsamkeits-Übungen oder lässt du ihn direkt, sofern du den Napf auf Kopfhöhe hältst, daraus fressen? Beugst du dich über seinen Napf, wenn du ihn fütterst? Manche Hunde fühlen sich davon bedroht und wollen ihr Futter verteidigen.

Ich habe folgende Ideen für dich:

(Bitte beachte, dass es aus alltagspädagogischer Sicht geschrieben ist und ein Fachmann sich besser als ich auskennt)

Wenn du das Essen für deinen Hund vorbereitest, lass ihn vor der Küchentür (sofern du ihn in der Küche fütterst) warten. Wenn du fertig bist und den Napf abgestellt hast, öffne die Tür und lass ihn in die Küche.

ABER! 

Lass ihn nicht direkt zum Napf stürmen, sondern stelle dich vor ihm und zeige ihn, dass er warten soll. ("Sitz" und "Bleib" Kommando reicht i.d.R)
Wenn er nicht Ruhig bleibt bzw. weiter stürmen will, verstelle ihm den Weg und schick ihn zum Eingang der Küche zurück. 

Alternativ, wenn sich das im Wegstellen nichts nützt kannst du mit der flachen Hand gegen seine Hinterläufe stoßen, NICHT schlagen! 

Das soll lediglich dazu verhelfen ihn aus seinem Gleichgewicht zu bringen damit er sich neu ordnen kann. Ich denke bezüglich des Futters geben fehlt ein gewisses dominanz verhalten, das dem Hund zeigt, dass der Mensch bestimmt bzw. der "Rudelführer" ist und bestimmt wann und ob er etwas machen darf.

Es ist schon ein wenig Training dafür notwendig, aber vielleicht informierst du dich noch einmal bei Fachkräften, die sich mit Haustieren auskennen. Vielleicht kannst du ja einen Tipp aus dem Tierheim erlangen, wie eine Handhabung mit solch einem Verhalten umzugehen ist.

Zu dem Zittern ist meine Vermutung, dass er angespannt ist. Lass dich da evtl. auch noch mal von einem Tierarzt aufklären.

Hoffe dass ich dir weiterhelfen konnte :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähhhh... Was ist das denn für eine Horrorstory. Französische Bulldoggen sind eigentlich ganz frei von Aggressionen. Wie lange habt ihr sie, woher kommt sie und wie genau fing das an? Kastrieren bringt hier vor herzlich wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommt eine Bulldogge an dein Gesicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrenchBully1104
14.08.2016, 16:13

Er springt hoch oder wenn man auf dem Boden sitzt schnellt er vor.

0

Was möchtest Du wissen?