Hund eben sehr beschimpft

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mir ist sowas noch nie passiert, aber ich kann mir das lebhaft vorstellen. Ich an deiner Stelle würde jetzt zu ihm gehen und ihn Streicheln, ihm sein erwartetes Leckerlie geben und mit ihm Kuscheln, ihm klar machen dass es dir Leid tut. Hunde vergessen nicht wirklich schnell was, aber sie können vergeben und sie spüren was der besitzer von ihnen will wenn du es ihnen deutlich zeigst. Also geh hoch zu ihm und entschuldige dich :)

Hallo Kolerado! Du hast sooo recht!! Ich bin weg mitsamt einem zusätzlichem "Klötzken" (Leckerli). Könnte Dir jetzt noch mehr von meinen Plänen erzählen, aber es gibt jetzt Wichtigeres! Danke Dir! Tonimama

2

Solche Dinge persönlich zu nehmen und rumzukeifen, hat immer auch etwas mit mangelnder Reife, Verantwortungsgefühl und Selbstreflektion zu tun. Das meine ich nicht böse und ist auch nicht nur direkt auf Dich gemünzt... Aber daran kann man arbeiten. Durch Achtsamkeit. Das nächste Mal also, wenn der Hund ganz klar zeigt, ich muss, dreimal tief durchatmen, dem Ärger keinen Raum geben, aufspringen und mit ihm rausgehen. Da wäre mir mein 14jähriger, treu ergebener Hund, der sich mich nicht ausgesucht hat und trotzdem mein Leben teilt, wichtiger als das Essen.

Geh zu ihm hoch und entschudige dich gebe ihm ein leckerlie und gebe ihm streichel einheiten, er wird dir verzeihen

Hallo Slytheinclaw! Das tu ich sowieso gleich. Er ist auch nie nachtragend...das ist eigentlich das Schlimmste. Danke...Tonimama

1
@Slytherinclaw

Hallo Slytherinclaw! Naja, es ging so. Ich bin relativ demütig rauf, erstmal ins Badezimmer zum Fertigmachen und dann ins Schlafzimmer mit gewissen Köstlichkeiten. Er lag schnarchend auf meinem Plumeau. Ich hab dann das Licht angemacht, woraufhin er leicht genervt den Kopf hob, um ihn SOFORT wieder runter fallen zu lassen. Ich hab (wie immer) in Ruhe mein Kopfkissen aufgeschüttelt, das Rollo runter gemacht, Fenster auf Kleppe.....NIX!!!! Dann hab ich mich auf die Bettkante gesetzt und ihm die Klötzchen angeboten. Die waren allerdings in sekundenschnelle weg! Wasser wurde auch angeboten, aber abgelehnt. Ich hab mich dann hingelegt, musste ihm das Plumeau unter dem Popo wegziehen. Dabei hab ich ihn absichtlich zu mir hingerollt und ihn gestreichelt...er brummelte ne Weile wie immer und krabbelte (ich hab ein Luftbett, etwas wackelig!) dann an seine selbst gewählte Stelle ( da liegt er leider immer) am Fußende. Kurz drauf schnarchte er tief und fest! Und ich war glücklich! Heute abend gings zum Glück wie immer...19.00 rauf, kurz nach 22.00 runter, wir zusammen raus, er sein Klötzchen hier unten, er wieder rauf, und ich gleich auch! Ist also alles wieder ok! Danke Dir!!! Gute Nacht, Tonimama

0

Sag mal, spinnst du deinen Hund so fertig zu machen weil er pinkeln musste? Denkst du, er hat verstanden was das soll? Meine Güte, dann war das Essen eben kalt, man kann es wieder aufwärmen aber ein 14 Jahre alter Hund kann das Wasser nicht mehr so gut halten. Ich kenne auch Situationen, wo man am liebsten nur noch rumkreischen will aber bestimmt nicht wenn mein Hund raus muss. Klar, du warst genervt aber dafür kann der Hund nichts und er hat es echt nicht verdient angeschrien zu werden, gerade weil er ja nichts getan hat, er wollte nur pinkeln. Deswegen war er auch so "nervig", er weiß bestimmt, dass es Schimpfe gibt wenn er ins Haus macht. Ja, hab du ruhig ein schlechtes Gewissen und mach es wieder gut, indem du eine extra Schmuseeinheit einlegst und sehr lieb zu deinem Dackel bist.

Hallo Vanillaschote. Ich denke, Du hast mich nicht richtig verstanden. Abgesehen davon, daß er auch mit 14 Jahren notfalls locker 15 Stunden "Wasser halten" kann (wenns ihm passt), gings einfach nur darum, daß ich überreagiert habe, weil er sein selbst erdachtes Ritual nach seinem Gutdünken umwirft, wies ihm grade beliebt. Aber Du hast recht, ich bins selbst schuld. Im übrigen habe ich noch NIE geschimpft, wenn im Haus mal ein "Unglück" passiert ist, weil das absolute Notfälle waren, bedingt durch Krankheit. Ich werds aber wieder gutmachen, soweit das klappt! Tonimama

1
@Tonimama

Nein, ich habe dich schon verstanden und solche miesen Tage kenne ich. Obwohl ich meine Kleine hier abgöttisch liebe, schafft sie es an solchen Tagen auch, mir auf den Geist zu gehen. Aber ich reisse mich zusammen weil das schlechte Gewissen danach sehr schlimm ist. Weil sie es ja auch nicht böse meinen und gerade wenn es ums Pinkeln geht, nee, da kann man nicht schimpfen. Meine Kleine hat auch schon öfter in die Wohnung gemacht wenn sie krank war und wir haben nie etwas dagegen gesagt, es wird kommentarlos weggeputzt und fertig. Ach ja, schleim dich eben richtig bei ihm ein, du kennst ihn und weißt was er gerne hat. Aber etwas muss ich doch noch schreiben. Meine Kleine hier ist oft auf dem Balkon, sie muss ja alle im Auge haben und wenn ihr etwas nicht passt, bellt sie. Sie soll es aber, wegen der Nachbarschft, nicht so oft machen. Na gut, sie hat sich wieder mal aufgeregt und gebellt, ich habe es ihr verboten, sie hat nicht gehört, ich habe gemotzt, sie hat sich am Popo küssen lassen und ich war sauer und habe sie herein gerufen, ganz streng. Sie wollte aber nicht rein, auch weil ich sauer war. Also ist sie nicht reingekommen, egal wie oft ich sie gerufen habe. Ich war mittlerweile richtig sauer und habe ihr die Balkontür zugemacht, sie ausgesperrt, für eine halbe Minute vielleicht. Das kannte sie noch nicht und war doch sehr beeindruckt und irritiert. Sie hat an der Tür gekratzt und mich ein paar Mal gerufen und ich bin dahin geschmolzen weil sie mir so leid getan hat. Ich habe sie reingelassen und wir waren beide entsetzt, dass ich so böse sein kann. ´Wir sind uns in die Arme/Pfoten gefallen und haben wahnsinnig gekuschelt und uns geküsst und geherzt, das hat richtig lange gedauert, bis wir mal damit fertig waren. Und somit war meine Autorität in andere Universen geschossen worden und meine Tochter hat nur noch kopfschüttelnd zugeguckt. Ja, so ist das nun mal.

7
@Tonimama

Rituale beim Hund werden immer vom Menschen gemacht, gewollt, bestätigt. Also erzähl bitte nicht, dass Dein Hund sich das erdacht hat. Oder hat er auch gesagt, gib mir um 22:30 ein Leckerli und Du hast gehorcht?. Das nur mal so am Rande.

4
@vanillaschote

Hallo Vanillaschote!!! Oh, was habe ich heute morgen gelacht über Deine "Erziehungsmethoden" dem kleinen Schatz gegenüber!!!! Aber auch das mit dem "Aussperren" wegen Bellerei (aber WIE!!!) habe ich schon hinter mir. Er stand dann draußen, Öhrchen ganz schlapp runter, er wirkte irgendwie ganz dünn. Das ganze dauert (auch heute noch!) maximal 1 Minute...dann kann ich nicht mehr...er sieht mich kommen, Öhrchen nach oben, Popo wackelt und rein wie ein Dülldopp! Ich sag dann aber inzwischen nix mehr dazu. Wenns warm ist, mach ich kurz drauf die Türe wieder auf, und er beherrscht sich ein paar Minuten....dann kommt mit Sicherheit IRGENDWAS vorbei, und es geht wieder los. So ist das eben. Hier ist aber alles wieder in Ordnung! Danke für Deine Geschichte! Tonimama.

1
@Tonimama

Wir haben das mit unserem dmals auch so gemacht und er ist so trocken geworden. Die können das sehr gut verstehen, du musst es nur wirklich in diesem Moment ja heb, wenn es zu spät ist haben die das schon vergessen :)

0

Was möchtest Du wissen?