Hund dreht durch ohne Grund

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn du angeleint auf andere Hunde triffst Wechsel die Straßenseite und lauf dir hundeleberwurst du musst versuchen durch intensiven Training, den Hund auf dich zu lenken. Halt ihm das mal vor die Nase! Oder besorg dir getrocknete Pausensnacks oder auch gute getrocknetes rinderherz.

Ansonsten würde ich dir zu einem mobilen hundetrainer raten, der mit dir zusammen spazieren geht und sich das Problem anschaut!

Alleine ist das nicht unbewältigten! Versucht das und gibt das arme Kerlchen nicht wieder ab! Er musste schon genug leiden

Hallo,

versuche ersteinmal dich selbst zu beruhigen und die Situation nicht allzu hysterisch zu betrachten. Dein Hund ist ein umgangssparchlicher "leinenpöbler", gut kommt vor. Gibt sehr, sehr viele Hunde die genau dieses Problem haben und genau soviele Lösungsansätze mit mehr oder weniger Erfolg.

Als aller erstes solltest du dir ein ausbruchsicheres Geschirr besorgen, die gibt es sogar als Maßanfertigung und sind nicht allzu teuer, dann musst du keine Angst haben, das sich der Hund befreien kann und musst ihn nicht immer auf den Arm nehmen.

Zudem, du hast den Hund DREI TAGE, da kannst du doch noch gar nicht alles versucht haben. Beruhig dich bitte selbst ersteinmal ein bisschen, das ganze "Theater" ist ja nun wirklich kein Weltuntergang. Wie groß ist denn dein Hund, das du Sorge hast, er kpönne sich losriesen um einen anderen Hund zu verletzen? Du hast den Hund doch an der Leine, wie soll er denn da zum anderen Hund um ihn zu beißen?

Zum Thema Hundeschule:

Fats jede Hundeschule biete Einzelunterricht an, ohne andere Hunde, du musst also auch keine Sorge haben das dein Hund von vornherein "austickt".

Das mit dem auf den Arm nehmen würde ich sein lassen. Dein Hundwill sich aus was für Gründen auch immer die anderen Hunde vom Leib halten, und hat noch soi wenig Vertrauen zu dir (wie auch nach 3 Tagen), dass er dir nicht zutraut, dass für ihn zu regeln. Jetzt engst du ihn durch das auf den Arm nehmen noch zusätlich ein, der Stress wird noch höher, der Adrenalinpegel auch, und bei der nächsten Hundebegegnung macht der hund vorsichtshalber noch früher ein bisschen mehr Terror.

Einem Hund ein extremes nachvornegehen an der Leine abzugewäöhnen kostet Zeit! Das geht nicht mit einem einfachen "Trick" der für immer und ewig Ruhe sorgt.

Möglichkeiten sind unter anderem, mit einem gut aufgbeauten "schau" Kommando an anderen Hunden vorbeizukommen, Desensibilisierung, Zeigen und Benennen, ....

  1. Frag den Tierarzt nach einem guten Hundeverein!

  2. Dein Hund kommt langsam in die Pubertät! Da gibts hin und wieder Probleme bei allen Hunden.

Die Probleme wirst Du sicher in den Griff bekommen. Man wird Dir in ein einem guten Hundeverein auch Einzelstunden anbieten können. Bitte halte durch, Du wirst einen langen Atem brauchen. Man weiß ja auch nicht, was bei den Vorbesitzern alles falsch gelaufen ist.

Ich kenne einige Hunde, die zuvor richtige Chaoten waren, die durch konsequente, aber liebevolle Erziehung zu ganz super Hunden wurden. Ich wünsch Dir VIEL GLÜCK und die nötie Geduld!

Am besten wäre es wenn du einen Hundetraiiner zu dir nach Hause kommen lässt, damit er sich die Situation mit deinem Hund ansehen kann.

Sehr entscheidend ist deine Körpersprache & die deines Hundes.

Viele Hunde reagieren nur an der Leine aggressiv auf andere Hund & gehen den Hunden im Freilaud aus dem Weg.

Freilauf

0
@Flauschy

Das kann sein. Wie gesagt ich hab ihn ja noch nie abgeleint. Einfach aus Angst. Ich denke mal wir beide schaffen das schon irgendwie :) Wir haben auch schon andere Kleinigkeiten geschafft.

1
@BlackPug

Ehrlich gesagt, ist ein Spitz manchmal wirklich von Haus aus ein wenig schwierig. Aber Du schaffst das schon. Und dass er im Geschirr läuft, finde ich super. Von Halsbändern halte ich nichts.

1

Wie wäre es mit einem Maulkorb? Dann kann er niemandem etwas tun und du kannst mit ihm in aller Ruhe zur Hundeschule. Wenn du den Maulkorb positiv belegst, zum Beispiel immer ein Leckerchen reinlegst, gibt das auch keine Probleme.

Was kann denn der arme Hund dafür, das sein Frauchen ihm nicht vertraut und denkt er würde alles Tod beißen was ihm vor die Schnauze kommt? Soll ich dir mal nen Klebestreifen über den Mund kleben und mich dann mit dir Unterhalten? Dadurch ist der Hund in seiner Gestik total gestört & kann überhaupt nicht richtig schnüffeln. Super Rat!!!! viele Wissen ganz genau wie man Hunde richtig versauen kann.

1

Hallo BlackPug,

ich bin selber Hunde Besitzer. Kopf hoch Ihr seit ein Thiem.

Ich habe einen Deutschen Schäferhund DDR Linie die wieso Brutaler sind als andere. Wo alle Angst haben gefressen zu werden)) Also ich weis was ich dir jetzt schreibe. Also abgeben solltest du Ihn auf keinen fall! Ableinen auch nicht. Dann dreht er ganz ab. Du solltest dir vor Augen hallten, dein Hund ist immer noch ein Wolf. Ein Rudeltier. Ihr seit ein Thema. Das Thiem hat aber eine Rangordnung. Die kette ist immer so stark wie Ihr schwächstes Glied. Als Frau mit einem Rüden ist wieso etwas schwerer zu handhaben, aber das wird. Ihr seit eine Familie, er gibt dir Schutz und du Futter und Liebe, das ist der Deal. Dein Hund hat so Angst um dich das er dich um jeden preis Beschützen will/Muss. Weil er denkt, du kommst nicht klar mit den anderen Hunden. Du bist die Hand die Ihn Füttert, in seinem Territorium, seine Familie die er schützt. Und zweite Problem ist die Rang Ordnung in deiner Familie. Du steht unter deinem Hund. Das ist Fakt. Und bitte nicht falsch verstehen, ich meine es gut mit dir. Sorry .Du bist das Problem, und deine Unwissenheit. Es wird eine Zeit dauern deinen Hund, eine neue Rangordnung beizubringen. Bei mir ist es so. Ich bin das Alpha Männchen. Mein Territorium, mein Futter etc. immer selbstsicher cool, über der Situation stehen, beobachten. Mein Hund hält mir meinen Rücken frei, er greift nur ein wenn der Alpha Hilfe braucht. Er braucht kein Territorium etc. verteidigen ( Wohl fühl Zone = Rudel ) er hat keine wall. Weil er nicht der Alpha ist, und kein eigenes Territorium hat. Er lebt in meinem Territorium als Rudelmitglied das er bis in den Tot verteidigt. Was er aber übernehmen würde, wenn ich schwach währe. Und dann ist Stress. Das ist über Lebensangst des Hundes, 2 bis 3 Rudel Mitglieder da ist jeder Existenziell wichtig. Da ist die wohl fühl Zone 100m, in der Stadt eher schlecht durchzusetzen. Oder im Zuhause wo es sicher ist. Wegen dir. Du must stärker werden um deinen Hund den Stress zu nehmen. Du musst den Alpha raushängen lassen. Das Territorium übernehmen und ihn unterwerfen. Keine Gewalt! Ihr seit ein Thema, das kann ich in 10min nicht so erörtern... ich hoffe ich konnte weiter helfen, über ein Positives Reaktion, würde ich mich sehr freuen. Viele Grüße

Nicht der Hund sollte dir Schutz geben sondern du!

1

warum müssen derart unwissende Menschen Hunde halten, dazu noch Rassen wie den Schäferhund. Armselig meinen zu müssen, das man den "Alpha " heraus hängen lassen muss. Was für eine unentspannte Hundeführung, kein Wunder wenn die Tiere permanent unter Druck und Stress stehen und austicken.

2

Oh weh, Adahi, Du schreibst hier auf Gute Frage als selbsternannter Experte und kommst mit einem völlig verhaltertem Wissen aus dem letzen Jahrhundert an. Bitte immer erst mal sich auf den neuesten Stand der Wissenschaft und Verhaltensforschung bringen und dann gemeinsam mit uns allen hier über so Wörter wie Alpha, Rudelchef und Dominanz herzlich lachen.

Besorge Dir z.B. das wissenschaftliche Buch "Hundeverstand" von John Bradshaw. Ist sehr dick und leider nicht reißerisch geschrieben, aber so ist halt die Wissenschaft. ;-)

1

Du hast den Hund erst seit 3 Tagen? Hast aber schon ALLES probiert?

Ich denke, Du hast einfach nicht genug Geduld. Dein Hund muss sich erst bei Dir eingewöhnen. Er muss zuerst einmal Vertrauen zu Dir bekommen, damit er lernt, dass Du ihn im Zweifelsfall beschützt.

Ich würde im Moment nur dort laufen, wo es keine anderen Hunde gibt. Und bei den Spaziergängen und natürlich zu Hause erst einmal eine Bindung aufbauen. Gerade bei einem Hund, bei dem man nicht weiß, was er in der Vergangenheit bereits erlebt hat.

Ist es Dein erster Hund?

Im Moment würde ich Dir auch noch keine Hundeschule empfehlen. Denn nicht Dein Hund, sondern DU hättest dort ein Problem. DU hast Angst, dass etwas passieren könnte, dass Dein Hund einen anderen beißen könnte. Und solange Du diese Gedanken hast, wird Dein Hund auch dieses Verhalten zeigen. Und je länger der Zustand dauert, umso mehr verfestigt sich das Verhalten Deines Hundes.

Bitte such Dir einen kompetenten Hundetrainer, der zu Dir nach Hause kommt und sich das Problem vor Ort anschaut. Dort sind zuerst einmal keine Hunde und der Hundetrainer kann sich Deinen Hund und Dein Verhalten erst einmal in Ruhe anschauen. Ein guter Hundetrainer erkennt auch schon bei Dir zu Hause (ohne dass andere Hunde in der Nähe sind), wie Dein Hund so drauf ist und kann dann oft schon einschätzen, was unterwegs "passiert".

Das kostet zwar erst einmal ein paar Euro mehr als in der Hundeschule, aber oft ist es mit 1 oder 2 Besuchen erledigt. Denn die meiste Arbeit liegt sowieso bei Dir.

  • Du musst daran arbeiten, dass Du sehr ruhig bleibst, auch wenn Dein Hund ausrastet.
  • Du wirst an der Bindung zwischen Dir und Deinem Hund arbeiten
  • Du wirst lernen, warum es die Situation noch verstärkt, wenn Du Deinen Hund auf den Arm nimmst
  • Du wirst Alternativ-Verhalten lernen

Auf einem Hundeplatz ist häufig ziemlich viel Hektik, Gebelle, laute Stimmen (weil Jeder gleichzeitig mit seinem Hund quatsch), Aufregung usw. Das ist für einen sowieso schon unsicheren, aber auch für einen aggressiven Hund, nicht gerade förderlich. Bei einem solchen Hund ist Ruhe das Wichtigste.

So, nu erst mal ganz ruhig, tief durchatmen und Kopf klar kriegen.

Als erstes kaufst Du Dir bitte ein gutsitzendes Brustgeschirr (aber kein K 9, das sitze zu hoch) und eine kurze Leine, am besten 1 Meter. Mit einem Halsband machst Du jeden Hund kirre, denn wenn er nur ein bißchen zieht, bekommt er keine Luft, hat Scherzen, sein Augeninnendruck erhöht sich und die Halsschlagadern werden abgedrückt. Unter solchen Umständen kann ein Hund nicht ruhig sein und entspannt gehen. Je kürzer die Leine ist, desto näher bist Du am Hund desto eher nimmt er Dich in seinem Wahn noch wahr. So, und nun gehst Du raus, und gehst los. Und egal was passiert....Du bleibst ABSOLUT gelassen und gehst nicht darauf ein. Gehe Deinen Weg mit dem Hund, egal was er macht, wie er zieht und wie er wütet. Bleibe in Dir ruhend, gütig, gelassen, entspannt, setze ein freundliches Gesicht auf, atme tief ein und aus, gehe nicht auf den Hund ein, massregle ihn nicht, zeige nicht den Hauch einer Regung. Sei sein Vorbild! Zeige ihm, wie cool DU in solchen Situationen sein kannst. Je mehr Du auf ihn einredest oder aggressiv oder genervt reagierst, desto mehr zeigst Du ihm, dass Dich ja auch alles aufreget, so schaukelt ihr zwei Euch gegenseitig hoch. Das erforderst sehr viel Selbstdiszilin und geht nicht von heute auf morgen, aber Du wirst sehen, dass Dein Hund von Spaziergang zu Spaziergang ruhiger wird. Es liegt komplett in Deiner Hand und ist eine wirkliche Aufgabe. Aber es klappt und Eure Bindung und sein Vertrauen wird dadurch immens gestärkt.

Viel Glück! :-)

Du nimmst den Hund auf den Arm und fragst dich wo das Problem ist? DAS ist das Problem. Ich denke nicht das dein Hund zu jedem anderen Hund böse ist. DU bist die jenige die ihm das Gefühl übermittelt die anderen seien es, du bist unruhig, nervös - DAS spürt der Hund. Geh mit dem Hund ganz gelassen an anderen Hunden vorbei. Und vorallem, sorge dafür das dein Hund Hundekontakt hat. Er hat niemanden mit dem er hundisch sprechen kann, du brauchst doch auch jemanden mit du agieren kannst, genau wie der Hund.

Lass den Hund Hund sein, nimm ne Schleppleine, und verdammt, vertrau ihm! er wird nicht jeden Hund Tod beißen!!!

Das hab ich erst gemacht seit der Hund ausgerastet ist. Davor hab ich es mit vorbei gehen versucht mit dem Ergebniss das er an der Leine zieht, sich extreme wert und sofort zum Hund hin will. Ich hab keine Chance gegen den kleinen. Und ne Anzeige will ich auch nicht am Hals haben.

0
@BlackPug

Was denn für ne Anzeige? DAFÜR sind Leinen da! Man hat den Hund im Griff - geh einfach an den Hunden vorbei, laufe geradeaus weiter, interessier dich nen Dreck für das Theater! Ist sein Aufstand vorbei gib ihm ein Leckerlie. SO gehts nicht. Du machst den Hund wahnsinnig!!!

1
@WithCatandDog

Genau DAS habe ich ja versucht meine Güte. Er lässt sich aber kaum bändigen. Geht rückwärz und versucht aus dem Geschirr zu kommen. Ich bekomme ihn nicht an den Hunden vorbei. Und wenn dann rennt er zu den und will scheinbar auf sie los gehen. Das kann ich nicht riskieren.

0
@BlackPug

Gib diesen Hund ab, du hast absolut keinen Plan & keinen Bock. Du findest immer wieder ne neue Ausrede. Such schnell nen neuen Besitzer, sonst wird der Hund noch total bekloppt!!! armes Ding, muss bei dir Leben :,(

1

Um es vorneweg zu nehmen: Nur ein professioneller Hundetrainer/ Hundeschule kann dir da weiterhelfen. Die kennen sich mit solchen Fällen aus. Die nehmen sich deiner Probleme an, und seriöse Stellen fertigen dich auch nicht mit blöden Sprüchen ab. Und by the Way: Auf den Arm nehmen ist zwangsläufig immer die schlechteste Lösung! Eventuell einen Maulkorb probieren, damit wäre ersteinmal die Gefahr, dass er anderen Hunden oder Menschen was tut, gebannt und du musst dir um das keine Gedanken mehr machen.

Das stimmt. Wenn ich ein Maulkorb kaufe brauche ich ihn ja auch nicht mehr auf den Arm nehmen. Wollte nur eine beißerrei verhindern. Fals er es dann macht. Aber wriklich. Zuhause ist er nie so o.O Da kann man alles mit ihm machen, das stört ihn nicht.

0

Du wirst ja wohl einen kleinen Hund an der Leine halten können? Der wiegt ja nicht viel wenn du ihn tragen kannst.

2
@giuliesamu17

Oha, stimmt. Mit dem Geschirr kann man einen tragbaren Hund eigentlich ganz gut in den Griff bekommen. Aber er versucht ja, sich aus dem Geschirr zu winden. Das muss ein ganz schöner Zirkus sein. Sowas habe ich bisher auch noch nicht erlebt.

1

Hat meiner auch mal versucht, aber sofern das Geschirr gut sitzt sollte er es nicht schaffen. Ich habe meiner zeitweise auch 'weiterziehen' müssen, auch bei 30kg und aus dem Geschirr ist er noch nie, auch wenn er es versucht hat. Das hat er nur beim Halsband geschafft, aber das benützen wir auch nicht mehr.

0

Hundeschule, aber ganz dringend.

Ihr beide müsst lernen, wie ihr mit den Begegnungen anderer Hunde umgehen müsst, damit es stressfrei wird.

Ich wünsche euch alles Gute. Aber meldet euch dringend in einer Hundeschule an.

Das würde ich ja gerne. Ich hab nur angst das er da genauso abgeht und sich nicht mehr beruhigen lässt. Dann können die da auch nichts mehr machen. :( Ich bin richtig tot unglücklich darüber. Hundeschule währe ja sonst nicht das problem.

1
@BlackPug

Nein, da brauchst du überhaupt keine Angst zu haben! Die Leiter der Hundeschulen wissen ganz genau, was sie machen müssen. Melde dich an. Stelle deinen Hund vor, erzähle ihnen vom Problem. In der ersten Zeit werdet ihr langsam an die anderen Hunde gewöhnt. Er wird nicht gleich auf die anderen los gelassen.

Keine Angst! Da wird euch geholfen.

Vor allem lernst du, dass du mit deinem Verhalten das Verhalten des Hundes maßgeblich beeinflusst. Niemals auf den Arm nehmen, beispielsweise....das alles lernst du in der Hundeschule.

2
@BlackPug

Wenn die Hundeschule Deiner Wahl mit ihm nicht fertig wird (das ist nicht zu erwarten), dann werden sie Dir jemanden nennen können, der da erfolgreicher ist.

3
@rhapsodyinblue

Das hab ich ja nur gemacht damit er auf andere nicht los geht mit dem auf den Arm nehmen. Das es nicht richtig ist weiß ich ja. Wollte nur verhindern das er austickt und eine beißerrei anfängt. Wenn ich dahin gehe dann aber nur mit Maulkorb. Schon komisch wie der liebste Hund der Welt draußen richtig durchdreht. Danke für deine Tipps. Das beruhigt mich ein bisschen.

1
@BlackPug

Wenn du morgen Gassi gehst, steck Leckerlis ein. Und geh entspannt!! spazieren (der Hund spürt genau, wenn du angespannt bist). Sei deinem Hund ein Führer - sei das Alphatier. Zeig deinem Hund durch dein Verhalten, dass alles in Ordnung ist.

Und wenn ein Hund entgegen kommt, dann nimm ein Leckerli in die Hand, deinen Hund in die andere (an die Körperseite die verhindert, dass sie aufeinandertreffen). Leine kurz halten, mit dem Hund kommunizieren und Leckerli vor die Nase halten.

So lenkst du deinen Hund vom anderen Hund ab und die Aufmerksamkeit zu dir. Wenn ihr vorbei gegangen seid, feste loben und Leckerli geben.

1
@rhapsodyinblue

Oh das hört sich gut an. Soft Klicker und Leckerlies hab ich immer in der Tasche. So mache Sachen hab ich ihm schon abgewöhnt. (Leute Anspringen auf der Straße, oder überschwängliches Begrüßen meiner Oma)

Ich werde es mal probieren vielen Dank :)

1

Das ist definitiv ein Fall für die Hundeschule. Die Trainer dort achten schon darauf, dass es im Kontakt mit Artgenossen nicht zu gefährlichen Konflikten kommt.

Ich würde selbst mit einem möglicherweise vorgeschädigten Hund (3 Vorbesitzer) in eine Hundeschule gehen, obwohl ich i.d.R. das Verhalten von Hunden mit viel Geduld ändern kann.

Ja, aber wie will er den Hund denn beruhigen wenn der schon austickt wenn er die anderen Hunde nur hört? Ich kann ihn ja leider nicht dahin lassen zu den anderen. Wer weiß auch er nicht SOFORT auf die Hunde los geht. Ich werde ihm wohl ein Maulkorb kaufen. Nützt ja leider nichts :(

0
@BlackPug

Nein, kauf kein Maulkorb. Dass der Hund so ist, ist durch dein Verhalten bestimmt. Und er kann nichts dafür!

Die Hundeschule weiß genau, wie man solche Hunde gezielt ablenkt, die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Das alles kannst du lernen.

1
@BlackPug

Sorge Dich nicht. Die Leute in der Hundeschule werden Deinen Hund zunächst ganz in Ruhe kennen lernen, und erst später mit einem ruhigen, gelassenen Artgenossen konfrontieren.

1
@BlackPug

Kennst du Martin Rütter? Der ist auch nicht anders wie andere Hundetrainer und die bekommen so was hin, dafür sind sie schließlich da und verdienen damit ihr Geld! Und ein Maulkorb ist auf Dauer KEINE LÖSUNG!

1
@Master669

Da habt ihr Recht. Aber für den Anfang würde ich es lieber machen. Kann ja sein das er nicht beißt, ich hab ihn ja noch nie mit anderen Hunden zusammen gelassen. Ich würde nur gerne auf Nummer sichergehen. Schließlich würde ich nicht gerne andere Hunde verletzten. Oder meinen Verletzten lassen weil die anderen Hunde sich angegriffen fühlen.

1
@BlackPug

Ja, probiere es aus. Denn im Alltag wäre ein Schutz sicherer. Ob ein sogenanntes "Halti" ausreichend ist. Evt. muss es wirklich ein Maulkorb sein. Vor allem aus versicherungstechnischen Gründen. Er ist doch hoffentlich haftpflichtversichert?

0
@Nachtflug

Noch nicht, da wir ihn erst so 3 Tage haben. Da wollte ich mich noch drum kümmern. Ein Maulkorb hole ich trotzdem.

(Ja ich weiß das ich die Versicherung schon hätte holen müssen, los Steinigt mich dafür)

Was ist den ein Halti?

1
@BlackPug

da du nicht viel Wissen über Hundeverhalten, Erziehung hast, rate ich dir davon ab, ein Halti zu benutzen. Wenn überhaupt damit gearbeitet wird, gehört dieses Training in erfahrene Hände. Gehe sofort in eine gute Hundeschule, die dir zeigt, wie man mit Hunden umgehen sollte. Du brauchst auch keine Sorge haben, dort kann man deinen Hund einschätzen und so handeln, das er keine anderen Hunde verletzt. Aber du musst noch viel lernen, wie man einen Hund führt und dies lernst du nur mit einem kompetenten Trainer.

2
@Nachtflug

Mit einem Halti kann man dem Hund schwere gesundheitliche Schäden zufügen. Bitte nimm dieses Gewaltinstrument auf keinen Fall.

2

Ich habe einen Schäfermischling (64cm, 30kg, 10 Monate) der ein RIESEN Problem mir Stress hat. Das heißt in Stresssituationen fängt er an zu winseln, ziehen, bellen ect. Ich war mit ihm ihm Welpenkurs & Junghundkurs machen wir gerade. Glaubst du das war lustig? Andere Hund bereiten ihn natürlich auch Stress, dass heißt ich hab mindestens eine Stunde durch 30 verrückte Kilos halten müssen. Aber mittlerweile habe wir viel gelernt & sind auch noch fleißig am lernen. Aber ohne unserem super Trainier in der Hundeschule hätten wir das nie so geschafft. Er war und ist noch eine sehr anstrengende Zeit, aber bitte geh zur Hundeschule. Vorallem du hast einen kleinen Hund, der keine 30kg wiegt, also reiß dich zusammen und melde dich schnell bei einer GUTEN Hundeschule an, bevor es zu spät ist und du mit deinen unwissen Verhalten noch mehr den Hund schadest, denn dann wird das ganze noch schwieriger. Lg

2
@giuliesamu17

Werde ich auch lieber machen. Kann man in der Hundeschule das so machen das man erstmal nur mit 2 Hunden da ist? Damit der Hund erstmal lernt mit einem Hund umzugehen?

1
@Nachtflug

Okay ich werde mal gucken auch ich einen Maulkorb holen kann und dann zur Hundeschule komme. So kann das ja echt nicht weiter gehen. Ich hab den Hund echt gern aber in diesen Momenten bekommt man richtig angst. Ich hoffe die können mir da helfen. Sonst weiß ich nicht mehr weiter )= Danke für die Tipps

1
@BlackPug

du kannst deinem Hund auch nicht einfach so ein Maulkorb umbinden. Auch dies bedarf eines Trainings.

2

Ein Halti sollte man aber mit einen Trainer kaufen/ lernen es zu benützen... Denn es kann auch zu Verletzungen führen. Also wie gesagt, ruf mal bei einer guten Hundeschule an, schildere ihnen dein problem damit sie ein bisschen vorbereitet sind und des Rest klären die schon, also wie die Begegnungen am Anfang sind ect. Du könntest auch bevor du zu schule selbst gehst, eine Einzelstunden beim Trainer buchen, damit er sich einen besseren Blick machen kann

1
@giuliesamu17

Stimmt, wenn ein Hund sehr viel unbändige Kraft hat, ist ein Halti völlig ungeeignet.

@BlackPok. Sei Dir sicher, dass aus Deinem Hund ein echter Traumhund werden kann.

0
@giuliesamu17

Ja an einen Halti würde ich mich auch nicht ran trauen. Lieber ein Maulkorb nur für den Anfang dann muss er ihn nie wieder tragen, das schwöre ich. Ich guck grade im Internet nach der Nummer von der Hundeschule und wie Teuer sowas generrell is. Danke für die Tipps.

1
@Nachtflug

Das glaube ich auch. Hier drinnen ist er auch der total Engel. Der Bettelt nicht mal. Mülltüten auf den Boden interessieren ihn nicht. Ist nur das Problem draußen und das alleine bleiben. Ich denke mal das kommt auch davon das er viel weiter gegeben wurde. Sowas geht nicht spurlos an einen Hund vorbei.

1
@BlackPug

Danke für Deine Frage und vergiss nicht, baldmöglichst eine Haftpflicht abzuschließen.

1
@Nachtflug

Da werde ich mich gleich Monat drum kümmern :) Danke das du so nett warst, das kann man von anderen hier ja nicht behaupten.

*Montag meinte ich

1

Darf ich fragen woher du bist? Zufällig aus Wien? Weil dann könnte ich dir eine super Hundeschule empfehlen

1

Was möchtest Du wissen?