Hund des freundes das erstemal sehen ( panische angst )?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Am Besten dein Freund führt den Hund langsam an dich ran, er kann dich ja mit ihm an der Leine abholen und ihr geht gemeinsam Gassi, damit der Hund sich an dich gewöhnt. (Habe ich zum Beispiel mit einem Freund gemacht, um meine Angst vor Hunden in den Griff zu bekommen)

Unterhalte dich mit deinem Freund, ignoriere den Hund und rede einfach weiter mit ihm, dann wird das Tier das Interesse verlieren. Den Kopf zur Seite neigen und die Lippen lecken kann dem Hund zeigen, dass er nichts von dir zu befürchten hat.

LG

Ach wo, ein junger verspielter Hund greift Dich doch nicht an - wie kommst Du denn auf sowas?

Er wird sicher neugierig auf Dich zulaufen und Dich begrüßen wollen; bleib ganz ruhig, halte ihm Deine Hände hin und lass ihn erstmal schuppern, dann kannst Du ihn streicheln.

Direkt sehr beliebt machen kannst Du Dich, wenn Du ein paar Leckerchen aus der Tasche ziehst - frag Deinen Freund mal, was er denn so bevorzugt; Du kannst ihm auch noch ein Spielzeug mitbringen, irgendeinen Quitschball oder sowas.

Keine Angst: Hunde sind grundsätzlich sehr menschenfreundliche Wesen ;-)

...und zieh Dir nicht Deine besten Sachen an

Das kommt natürlich immer auf den Hund an. Dein Freund wird sicher wissen, was er tut. Du kannst ihm ja sagen, dass du einen gewissen Respekt vor dem Hund hast und dass er ihn doch erst mal festhalten soll, wenn du kommst, sodass er nicht gleich auf dich zurennt. Meiner Erfahrung nach ist es bei jungen Hunden aber so, dass sie auf dich zulaufen (klar kann das mal etwas stürmisch sein, sie sind eben doch noch ein bisschen wilder ;)) und einfach wollen, dass du sie kraulst und sie "begrüßt". Je nachdem wie jung der Hund noch ist kann es auch sein, dass er danach relativ schnell das Interesse an dir verliert und sich was anderes sucht - oder er holt dir ein Spielzeug. Mach dich nicht verrückt und warte mal ab, wenn ein Freund den Hund erst hält, kannst du dir das ganze ja erst mal kurz anschauen und dann entscheiden. Vielleicht magst du den Hund am Ende ja total 🙈

Junge verspiele Hunde sind zwar anstrengend, aber sie greifen nicht an. Dein Freund sollte ständig ein Auge auf den Hund haben, damit Du Dir nicht bedrängt vorkommst. Bleib ganz locker und entspannt. Du musst wirklich keine Angst haben. Der Hund soll Platz machen, dann kannst Du ihn mal kraulen und Du wirst sehen, es passiert Dir nichts. Immer schön die Ruhe bewahren. 

am besten sagst du deinem Freund ganz einfach, dass du Angst hast. Und sage es vorher, nicht erst, wenn du schon in der Tür stehst... 

Als Hundebesitzerin kann ich sagen, dass es überhaupt kein Problem für mich ist die Situation so zu organisieren, dass Besucher keine Angst haben müssen (Hund in ein anderes Zimmer tun oder halt weit weg vom Besucher fernhalten). Wenn ich sowas vorher weiß, kann ich es auch vorher so einrichten. 

Stressig wird es nur, wenn man es nicht weiß. Das kann kein Besitzer riechen, ob jemand Angst vor Hunden hat oder nicht. Manche Menschen freuen sich total über Hunde und sind dann enttäuscht, wenn sie nicht von ihm begrüßt werden. 

Wenn ein Besuch angekündigt ist, denke ich er weiß ja, dass da ein Hund ist. Wenn er nichts sagt, hat er bestimmt kein Problem damit. Wenn doch muss er es halt sagen. Das heißt wenn ich nichts gesagt bekomme, lasse ich meinen Hund einfach rumlaufen.

Also am besten du bespricht vorher genau, wie weit der Hund von dir entfernt sein muss, damit du entspannt sein kannst. Wenn die Familie das nicht respektiert und vorher gewährleisten kann, dass das klappt, würde ich nicht hingehen. 

Warum sollte der Hund dich angreifen? Hunde machen das im Allgemeinen nicht.
Er ist verspielt. Du solltest also damit rechnen, dass er in lustigen Sprüngen auf dich zu galoppiert kommt, mit dem Schwanz wedelt und dabei hechelt: "Spiel mit mir!"
Wenn du davor Angst hast, kannst du deinen Freund bitten, den Hund erst mal anzuleinen.

Bleib ruhig stehen, streck die Hand aus und lass den Hund schnüffeln. Damit hast du dich dem Hund höflich vorgestellt. Danach kannst du ihn ignorieren oder aber streicheln.

Dann sag deinem Freund, dass du große Angst hat und er die Zusammenführung sensibel angehen soll.

Ich glaube aber kaum, dass der Hund dich angreifen würde. Sonst würde dein Freund den Hund sicher nicht an dich heran lassen.

Lass den Hund einfach auf Dich zukommen und bitte Deinen Freund, ihn dabei an der Leine zu halten. Lass ihn an Deiner Hand schnuppern.


großer, junger, noch nicht erzogener hund. gefahrenpotentioal eher bei null.

maximal eingesaute hose oder tshirt.

schnüffeln, schlecken gehört für hunde ins normale begrüssungsritual. lass ihn an dir schnuppern.

 wenn er dich anspringen will, schiebst du ihn entweder mit dem bein oder der hand von dir weg und ignorierst ihn. seh ihn als übungsgelegenheit, um deine ängste azubauen.

dass er dich anfällt oder beisst, ist eher unwahrscheinlich.

wie ist das mit streicheln? erst schnuppern lassen und dann versuchen?

0
@Coexistal

wie du es dir zutraust. wenn er dich abgeschnüffelt hat, kannst du ihn ruhig von der seite aus streicheln, am kopf, den schultern. du wirst sehen , wie er es mag. nur nicht über ihn (über seinen kopf) beugen, wenn er plötzlich mit dem kopf hochkommt, bekommst du nen schädel ans kinn : )

2
@lilymore

es kann auch sein, dass er deine hand oder arm ins mäulchen nimmt und etwas kaut oder knabbert. junge hunde wissen noch nicht, dass dies respektlos ist. dann ruhig bleiben, aus/ pfui sagen und ruhig ohne hast hand oder arm aus dem mäulchen nehmen. das ist kein angreifen oder beissen, sondern jugendlicher unsinn, spielen wollen

1

ich bin so aufgeregt... der hund ist glaube auch so groß wie ich einfach. aber die familie hat eine kleine tochter.. da wird er wohl auch seine grenzen kennen..

0
@Coexistal

junge hunde sind meist einfach noch unheimlich stürmisch und fröhlich. und das kleene mädchen hat er ja auch noch nicht gefressen, also wird das schon : )

was meinst du, wie stolz du auf dich sein wirst, wenn du ihn gestreichelt hast.

2
@lilymore

kleiner tipp- viele hunde mögen ohrenschubbern oder hinten an den oberschenkeln gut durchgeschubbert zu werden. 

1

Wenn er verspielt ist, wirst du wohl nicht angegriffen.

Am besten kraulst du ihn direkt mal gut durch, dann mag er dich.

Dein Freund wird dich beschützen

Was möchtest Du wissen?